Concept Development and Experimentation


Concept Development and Experimentation

Concept Development & Experimentation (CD&E) (zu dt.: „Konzeptentwicklung und deren experimentelle Überprüfung“) ist die Bezeichnung eines der wesentlichen Kernelemente des Transformationsprozess der Streitkräfte ähnlich der vernetzten Operationsführung oder Effects Based Operations (EBO) u.a.. CD&E beschreibt eine mögliche Vorgehensweise zur Anpassung und Verbesserung der Fähigkeiten von Streitkräften im Hinblick auf die sicherheitspolitischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Der Begriff „CD&E“ wurde vor dem Hintergrund der Erkenntnis geprägt, dass zukünftige Konzepte und Verfahren aufgrund der Komplexität der Problemstellungen und der geforderten Antwortzeiten nicht mehr am Schreibtisch umfassend und einsatztauglich ausgeplant werden können. Insbesondere bieten neue Technologien grundlegend neue Möglichkeiten, deren praktischer Mehrwert sich nicht mit der klassischen Weiterentwicklung bekannter Waffensysteme im Sinne von „schneller, höher, weiter“ umfassend erschließen lässt. Grundlegende Idee von CD&E ist daher ein iterativer Entwicklungsprozess, der abwechselnd zwischen den Phasen (theoretischer) Konzeptentwicklung und (praktischer) experimenteller Überprüfung wechselt. Der Begriff des Experiments ist dabei bewusst sehr weit gefasst. Abhängig von der Konzeptreife können Experimente neben den klassischen Feldversuchen mit aktiver Beteiligung von Truppe und Material auch Workshops, Wargames oder Simulationen sein. Eine umfassende Experimentanalyse ermöglicht es, die Konzepte zielgerichtet weiterzuentwickeln bzw. langwierige und kostspielige Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen. Dabei werden in der Analyse vier Perspektiven eingenommen: Organisation, Prozesse, Technik und Mensch (Human Factors). Wobei der Human Factors Perspektive eine besondere Bedeutung zu kommt, denn Organisation, Prozesse, Technik realisieren sich nur dadurch, dass Menschen planen, implementieren, durchführen und überprüfen. „Anfassbare“ Prototyp können dabei Teil eines zugrundeliegenden Konzepts sein, jedoch niemals das Konzept selbst.

Ähnliche Entwicklungsansätze werden in der Industrie (vgl. Rapid Prototyping) schon seit längerem verwendet, sind jedoch für Streitkräfte in diesem Umfang Neuland. Gegenüber den bisher im Militär verfolgten Beschaffungsprozessen zeichnet sich CD&E insbesondere dadurch aus, dass (1) grundsätzlich ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt wird, d.h. gleichzeitige Veränderung von Technik, Organisation, Prozessen und Verhaltensweisen, sowie dass (2) eine frühzeitige, kontinuierliche Einbindung der späteren Nutzer angestrebt wird.

Die Bundeswehr beteiligt sich neben nationalen CD&E-Vorhaben auch aktiv an multinationalen CD&E-Prozessen und ist damit in der Lage, an den Erfahrungen anderer Nationen teilzuhaben und die notwendige Interoperabilität in multinationalen Operationen zu sichern. Die Erfahrungen im „CD&E-Geschäft“ belegen, dass für die Generierung praxistauglicher Ergebnisse ein hohes Maß an Kompetenz in der Methodik und Erfahrungen in der Durchführung notwendig sind. Aus diesem Grund wurden in den letzten Jahren eine Reihe von Leitfäden publiziert, die sich ausführlich der Thematik „Experimente zur Transformation von Streitkräften“ widmen.

Literatur

  • Honekamp, Wilfried (Herausgeber): Concept Development & Experimentation - Erfahrungen aus der praktischen Anwendung der Methode zur Transformation von Streitkräften, ReDiRoma-Verlag, Remscheid, 2008 ([1])
  • Schäfer, Sebastian: Concept Development & Experimentation (CD&E), Eine Einführung, 2006, ([2])
  • Nato Code of Best Practice for C2 Assessment, CCRP Publication Series, 2002 ([3])
  • Alberts, David S., Hayes, Richard E: Code of Best Practice for Experimentation, CCRP Publication Series, 2002 ([4])
  • Alberts, David S., Hayes, Richard E: Campaigns of Experimentation, CCRP Publication Series, 2005 ([5])
  • Guide for Understanding and Implementing Defense Experimentation, The Technical Cooperation Program, 2005, ([6])

Weblinks

  • Concept Development and Experimentation auf Bundeswehr.de, ([7])
  • Concept Development and Experimentation beim NATO Allied Command Transformation, ([9])
  • Concept Development and Experimentation beim US Joint Forces Command, ([10])

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Concept Development and Experimentation — Concept Development Experimentation (CD E) is the application of the structure and methods of experimental science to the challenge of developing future military capability. CD E is a forward looking process for developing and evaluating new… …   Wikipedia

  • Concept Development & Experimentation — (CD E) (zu dt.: „Konzeptentwicklung und deren experimentelle Überprüfung“) ist die Bezeichnung eines der wesentlichen Kernelemente des Transformationsprozess der Streitkräfte ähnlich der vernetzten Operationsführung oder Bearbeiten] Die Methode… …   Deutsch Wikipedia

  • Concept Development & Experimentation — Concept Development Experimentation (CD E) (zu dt.: „Konzeptentwicklung und deren experimentelle Überprüfung“) ist die Bezeichnung eines der wesentlichen Kernelemente des Transformationsprozess der Streitkräfte ähnlich der vernetzten… …   Deutsch Wikipedia

  • Synthetic Environment for Analysis and Simulations — Purdue University s Synthetic Environment for Analysis and Simulations, or [http://www.mgmt.purdue.edu/centers/perc/html/aboutperc/seaslabs/seaslabs.htm SEAS] , is currently being used by Homeland Security and the US Defense Department to… …   Wikipedia

  • Defence Research and Development Canada — Defence Research and Development Canada, also Defence R D Canada or DRDC (Recherche développement pour la défense Canada, R D pour la défense Canada, ou RDDC in French), is an agency of the Department of National Defence (DND), whose purpose is… …   Wikipedia

  • Navy Warfare Development Command — The mission of the United States Navy Navy Warfare Development Command (NWDC) is stated thus: NWDC serves as the Navy’s champion for the rapid generation and development of innovative, game changing solutions in concepts and doctrine to enhance… …   Wikipedia

  • Timeline of Islamic science and engineering — This timeline of Islamic science and engineering covers the general development of science and technology in the Islamic world during the Islamic Golden Age, usually dated from the 7th to 16th centuries.From the 17th century onwards, the advances …   Wikipedia

  • Business and Industry Review — ▪ 1999 Introduction Overview        Annual Average Rates of Growth of Manufacturing Output, 1980 97, Table Pattern of Output, 1994 97, Table Index Numbers of Production, Employment, and Productivity in Manufacturing Industries, Table (For Annual… …   Universalium

  • Neo-Piagetian theories of cognitive development — For more information, see Piaget s theory of cognitive development, Cognitive development and Intelligence. Psychology …   Wikipedia

  • History of science and technology in the People's Republic of China — For more than a century China s leaders have called for rapid development of science and technology, and science policy has played a greater role in national politics in China than in many other countries. China s scientific and technical… …   Wikipedia