Conconi-Test


Conconi-Test

Der Conconi-Test ist eine Methode, um für das Ausdauertraining die individuelle Herzfrequenz und Belastungsintensität im Sinne physikalischer Leistung – gemessen an der Trainingsgeschwindigkeit – an der anaeroben Schwelle festzustellen. Üblich sind Untersuchungen auf dem Laufband, auf dem Fahrrad-Ergometer oder im Feldtest.

Dieser Test stellt eine einfache, aber bedingt taugliche Möglichkeit dar, die anaerobe Schwelle (Abbruch der linearen Beziehung von Leistung und Herzfrequenz) als Indiz für die Ausdauerleistungsfähigkeit zu bestimmen. Die erreichte Bewegungsgeschwindigkeit wird ins Verhältnis zur jeweils gemessenen Herzfrequenz gesetzt.

Der Test wurde von dem italienischen Biochemiker und Amateur-Radrennfahrer Francesco Conconi entwickelt und stellt eine Beziehung zwischen Belastungsintensität und Pulsfrequenz her.

Inhaltsverzeichnis

Durchführung

Grundlegend für die Durchführung ist ein gleichmäßiges, schrittweises Erhöhen der Belastungsstufen. Das Tempo ist zu Beginn langsam und entspannt und wird in jeder Stufe erhöht (z. B. beim Laufen alle 200 Meter um 0,5 km/h oder beim Radfahren alle zwei Minuten um jeweils 1 km/h oder am Ergometer um 20 Watt. Bei dem Ergometer-Test ist es wichtig, dass die Arbeit - das Produkt aus Leistung und Zeit - konstant bleibt. Daraus leitet sich die angegebene Marschtabelle für den Ergometer-Test ab). Die Herzfrequenz wird kontinuierlich gemessen und in jeder Stufe aufgezeichnet. Erst wenn der Proband seine Leistung nicht mehr erhöhen kann, wird der Test abgebrochen.

Marschtabelle Ergometer[1]

Bestimmung der anaeroben Schwelle mittels Conconi-Tests im Laufausdauerbereich (Darstellung der Herzfrequenz in Abhängigkeit von der Laufgeschwindigkeit)
Leistung (Watt) Zeit (Min:Sek) Arbeit (Ws/J)
100 2:00 12.000
120 1:40 12.000
140 1:26 12.040
160 1:15 12.000
180 1:07 12.060
200 1:00 12.000
220 0:55 12.100
240 0:50 12.000
260 0:47 12.220
280 0:43 12.040
300 0:40 12.000
320 0:38 12.160
340 0:36 12.240
360 0:34 12.240
380 0:32 12.160
400 0:30 12.000
420 0:29 12.180

Die gemessenen Wertepaare aus Herzfrequenz und Geschwindigkeit werden in ein Diagramm eingetragen und ausgewertet: Laut Conconi ist die anaerobe Schwelle an dem Punkt erreicht (Deflexionspunkt), an dem die lineare Beziehung zwischen Herzfrequenz und der Geschwindigkeit in eine flachere Kurve übergeht, die Kurve also – bildlich gesprochen – einen Knick nach unten nimmt.

Weitere Kennzahlen der Leistungsdiagnostik

Die aerobe Schwelle wird im allgemeinen auf 20 Pulsschläge unterhalb der anaeroben Schwelle geschätzt. Praktisch legt man die aerobe Schwelle heute meist auf den Laktatwert von 2 mmol/l fest.

Die Leistung, die bei linearer Extrapolation mehrerer im submaximalen Intensitätsbereich gemessener Wertpaare für eine Herzfrequenz von 170/min errechnet wird, wird als PWC170 bezeichnet. Die PWC170 wird heute als nicht mehr besonders aussagekräftig angesehen, ebenso die aerobe Schwelle.

Einzelnachweise

  1. http://www.conconi.ch/download/ergometer_pacing_tabelle.pdf

Literatur

  • Arndt, K.-H.: Sportmedizin in der ärztlichen Praxis. J. A. Barth Heidelberg-Leipzig 1998 ISBN 3-335-00542-2

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Conconi test — The Conconi Test is a sports medicine test[1] intended to measure an individual s maximum anaerobic and aerobic threshold heart rates. The test measures a person s heart rates at different loads (e.g. faster speeds on a treadmill). The points are …   Wikipedia

  • Conconi — ist der Familienname folgender Personen: Francesco Conconi (* 1935), italienischer Amateur Radrennfahrer, Sportwissenschaftler und Biochemiker Mauro Conconi (1815–1860), italienischer Maler Siehe auch: Conconi Test, sportwissenschaftlicher Test …   Deutsch Wikipedia

  • Test de conconi — Le test progressif de Conconi, mis au point par le Dr Francesco Conconi, est utilisé pour mesurer la VMA (Vitesse maximale aérobie). Il se pratique sur une piste d athlétisme de 400 mètres étalonnée tous les 50 mètres avec des cônes de balisage… …   Wikipédia en Français

  • Conconi — Test de Conconi Le test progressif de Conconi, mis au point par le Dr Francesco Conconi, est utilisé pour mesurer la VMA (Vitesse maximale aérobie). Il se pratique sur une piste d athlétisme de 400 mètres étalonnée tous les 50 mètres avec des… …   Wikipédia en Français

  • Test de Conconi — Le test progressif de Conconi, mis au point par le Dr Francesco Conconi, est utilisé pour mesurer la VMA (Vitesse maximale aérobie). Il se pratique sur une piste d athlétisme de 400 mètres étalonnée tous les 50 mètres avec des cônes de balisage… …   Wikipédia en Français

  • Francesco Conconi — (born April 19, 1935 in Como, Italy) is an Italian sports doctor and scientist, with disciples such as Michele Ferrari and Luigi Cecchini. Conconi is a Professor at the University of Ferrara in Italy where he heads the Centro Studi Biomedici… …   Wikipedia

  • Francesco Conconi — (* 19. April 1935 in Como) ist ein ehemaliger italienischer Amateur Radrennfahrer, Sportwissenschaftler und Biochemiker. Er entwickelte den sogenannten Conconi Test zur Ermittlung der anaeroben Schwelle. Leben Conconi widmete sich jahrelang im… …   Deutsch Wikipedia

  • Lecoro-Test — Der Lecoro Test dient hauptsächlich dazu, Feuerwehrleute auf ihre Diensttauglichkeit zu untersuchen. Es handelt sich hierbei um eine Erweiterung des Conconi Tests. Die Abkürzung steht für Leutenegger, Conconi und Rothrist.… …   Deutsch Wikipedia

  • Francesco Conconi — Saltar a navegación, búsqueda Franceso Conconi (nacido el 9 de abril de 1935 en Como) es un médico italiano, especializado en medicina deportiva. Profesor en la Universidad de Ferrara, donde es también máximo responsable del Centro de Estudios… …   Wikipedia Español

  • Lecoro — Der Lecoro Test dient hauptsächlich dazu, Feuerwehrleute auf ihre Diensttauglichkeit zu untersuchen. Es handelt sich hierbei um eine Erweiterung des Conconi Tests. Die Abkürzung steht für Leutenegger, Conconi und Rothrist. Dr. med. Frank… …   Deutsch Wikipedia