Conference of the Committee on Disarmament


Conference of the Committee on Disarmament

Die Abkürzung UNCD steht für UN Conference on Disarmament (dt.: UN-Konferenz für Abrüstung), oft aber nur als Conference on Disarmament (CD) oder in Deutschland als "Genfer Abrüstungskonferenz" bezeichnet. Diese Konferenz ist nicht zu verwechseln mit der Genfer Abrüstungskonferenz des Völkerbunds 1932-1934 und den bilateralen Genfer Rüstungskontrollverhandlungen zwischen der Sowjetunion und den USA ab 1985.

Die Genfer Abrüstungskonferenz ist das einzige multilaterale Forum für Verhandlungen über Rüstungskontrolle und Abrüstung im weltweiten Rahmen. Obwohl mit den Vereinten Nationen organisatorisch und auch thematisch eng verbundenes Gremium ist die Abrüstungskonferenz formell unabhängig. Der Generaldirektor des UN-Büros in Genf (UNOG) ist zugleich Generalsekretär der Abrüstungskonferenz als Repräsentant des Generalsekretärs der Vereinten Nationen.

Entstanden ist die Konferenz aus einer Vereinbarung zwischen den USA und der Sowjetunion im Jahr 1962, die zunächst 18 Mitglieder vorsah und als Eighteen Nation Disarmament Committee (ENDC) (deutsch: 18-Nationen-Komitee für Abrüstung) bezeichnet wurde. Dieses Komitee war bis 1968 tätig. Danach folgte die Umbenennung in Conference of the Committee on Disarmament (CCD) (deutsch: Konferenz des Komitees für Abrüstung), das bis 1978 bestand. Der größte Teil der in den 1960er und 1970er Jahren erreichten weltweiten Rüstungskontroll- und Abrüstungsabkommen wurden auf der Conference of the Committee on Disarmament (CCD) weiterverhandelt. Ab 1975 wurde auch die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik Mitglied der Abrüstungskonferenz. Nach dem Abschluss des Umweltkriegsübereinkommens / ENMOD-Konvention vom 18. Mai 1977 konnte die Konferenz kein konkretes Verhandlungsergebnis mehr erzielen.

Die Konferenz wurde daher im Jahr 1979 neustrukturiert und auf 40 Mitglieder erweitert und in Conference on Disarmament (CD) umbenannt.

Mitgliedsstaaten der Genfer Abrüstungskonferenz 1981

Hierzu zählten folgende Mitglieder der:

Verhandlungsgegenstände waren zur Zeit des Kalten Kriegs, die Verhütung eines Atomkriegs, das weltweite Verbot von chemischen Waffen, das Verbot von Atombombentests (Kernsprengungen), das Verbot von radiologischen Waffen, die Aufrüstung im Weltraum, sowie umfassende Abrüstungsprogramme.

Mitgliedsstaaten 2007

Seit 2003 nehmen an den jährlichen Sitzungen 65 Staatsdelegationen teil (Stand 1.2007). Diese Sitzungen beginnen jeweils im Januar eines neuen Jahres und enden im September desselben Jahres mit einer Abschluss-Session.

Mitgliedsstaaten der Genfer Abrüstungskonferenz 2007
  • Afrika
    • Ägypten
    • Algerien
    • Athiopien
    • Kamerun
    • Kenia
    • Demokratische Republik Kongo
    • Marokko
    • Nigeria
    • Senegal
    • Simbabwe
    • Republik Südafrika
    • Tunesien
  • Amerika
    • Argentinien
    • Brasilien
    • Chile
    • Ecuador
    • Kanada
    • Kolumbien
    • Kuba
    • Mexiko
    • Peru
    • Venezuela
    • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Asien
    • Bangladesch
    • Indien
    • Indonesien
    • Irak
    • Iran
    • Israel
    • Japan
    • Kasachstan
    • Malaysia
    • Mongolei
    • Myanmar
    • Nordkorea
    • Pakistan
    • Russland
    • Sri Lanka
    • Südkorea
    • Syrien
    • Türkei
    • Vietnam
    • Volksrepublik China
  • Australien und Ozeanien
    • Australien
    • Neuseeland
  • Europa
    • Belgien
    • Bulgarien
    • Deutschland
    • Finland
    • Frankreich
    • Großbritannien
    • Irland
    • Italien
    • Niederlande
    • Norwegen
    • Österreich
    • Polen
    • Rumänien
    • Russland
    • Schweden
    • Schweiz
    • Slowakei
    • Spanien
    • Türkei
    • Ukraine
    • Ungarn
    • Weißrussland

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Conference of the Committee on Disarmament — The Conference of the Committee on Disarmament was a United Nations disarmament committee authorized by a General Assembly resolution. It began work in 1969 as the successor to the Eighteen Nation Committee on Disarmament. Contents 1 History 2… …   Wikipedia

  • The Committee of Correspondence Newsletter — later known as The Correspondent , was a publication of the Committee of Correspondence from 1961 through 1965.HistoryIn late 1959, toward the end of the Eisenhower Republican administration, some American intellectuals, mostly academics or soci …   Wikipedia

  • United Nations Conference on the Illicit Trade in Small Arms — The United Nations Conference on the Illicit Trade in Small Arms and Light Weapons in All Its Aspects was held in New York from 9 20 July 2001 as decided in United Nations General Assembly Resolution 54/54 V. Preceded by three preparatory… …   Wikipedia

  • Disarmament — is the act of reducing, limiting, or abolishing weapons. Disarmament generally refers to a country s military or specific type of weaponry. Disarmament is often taken to mean total elimination of weapons of mass destruction, such as nuclear arms …   Wikipedia

  • Conference on Disarmament — Members of CD Conference on Disarmament (CD) is a forum established by the international community to negotiate multilateral arms control and disarmament agreements. Established in 1979, it was the forum used by its member states, currently… …   Wikipedia

  • Conference on Disarmament — Die Abkürzung UNCD steht für UN Conference on Disarmament (dt.: UN Konferenz für Abrüstung), oft aber nur als Conference on Disarmament (CD) oder in Deutschland als Genfer Abrüstungskonferenz bezeichnet. Diese Konferenz ist nicht zu verwechseln… …   Deutsch Wikipedia

  • Conference on Interaction and Confidence-Building Measures in Asia — (CICA) …   Wikipedia

  • The Brown Daily Herald — Infobox Newspaper name = The Brown Daily Herald caption = The front page of The Brown Daily Herald on February 15, 2007 type = Daily newspaper format = Tabloid foundation = 1866 price = Free owners = Independent publisher = editor = Simmi Aujla… …   Wikipedia

  • The Manila Times — front page on August 27, 2007 Type Daily newspaper …   Wikipedia

  • The Troubles — Troubles redirects here. For other uses, see Troubles (disambiguation). The Troubles Political map of Ireland …   Wikipedia