Contact Improvisation


Contact Improvisation

Contact Improvisation (Kurz: CI) ist ein zeitgenössischer Tanzstil, bei dem es um die aktive Entdeckung aller Bewegungsmöglichkeiten geht, die zwei oder mehr menschliche Körper ausführen können.

Inhaltsverzeichnis

Wesen und Formen

Genauso wie die Avantgarde der Jazzmusiker des zwanzigsten Jahrhunderts versuchte, die Vielfalt der möglichen von ihren Instrumenten produzierten Klänge zu erkunden, so gehen auch Tanzende der Contact Improvisation vor. Die Ausübenden versuchen, alle Möglichkeiten zu erforschen, gegenseitig das Gewicht abzugeben und an- und übereinander zu rollen, zu klettern und zu schwingen.

Quellen und Ausübende

Die Anfänge von Contact Improvisation gehen auf verschiedenartige Quellen wie den Modern Dance, verschiedene Kampfkünste, die Newtonschen Bewegungsgesetze der Physik, Beobachtungen an der menschlichen Anatomie, Kinderspiel und Gymnastik zurück. Zunächst wurde es eigentlich erdacht als eine Art des Erforschens von Bewegungs- und Ausdrucksmöglichkeiten und von professionellen Tänzern und Choreographen angewendet. Mittlerweile ist CI fester Bestandteil der Ausbildung zum zeitgenössischen Tänzer und wird von vielen Choreographen neben anderen improvisatorischen Ansätzen und Tanzstilen als gleichberechtigtes Mittel zur choreographischen Materialfindung angesehen. Neben dem Professionellen Tanz hat sich CI auch als soziale Tanzform sehr rasch verbreitet. Die "Eintrittsbarriere" ist sehr niedrig, vor allem weil allein ein spielerischer, erforschender Geist und ein menschlicher Körper dafür ausreichen. Es besteht mittlerweile eine stark vernetzte internationale Gemeinschaft von Tänzern deren Fähigkeiten und tänzerische Vorerfahrung stark variieren, die sich im Rahmen von Jams im Tanz physisch begegnen um lustvoll und mit Neugierde CI zu praktizieren und weiterzuentwickeln.

Geschichte

Contact Improvisation wurde erfunden oder entwickelt von einer Gruppe von Tänzern in den frühen 1970er Jahren in New York, unter ihnen Steve Paxton, Nancy Stark Smith und Daniel Lepkoff. Paxton, ein früheres Mitglied von Merce Cunninghams Ensemble und ein Mitglied des Grand Union Improvisations Collective, organisierte die ersten Performances und leitete die Entwicklungen. Im selben Jahr entstanden die ersten Jam Sessions, kurz Jam genannt. Von Anfang an war Contact Improvisation ein soziales Phänomen, Menschen trafen sich in Turnsälen und Parks, um in Jam Sessions neue Tanzformen auszuprobieren und zu entdecken. Das Interesse an dieser Tanzform wuchs dramatisch: ab 1974 erschien das internationale Magazin Contact Quarterly, und viele Tanzorganisationen schlossen Contact Improvisation in ihre Arbeit ein.

Literatur

Auf deutsch

  • Petra Thelebein: Die Entwicklung der Contact Improvisation als einer Form des zeitgenössischen Tanzes: künstlerische, psychologische und soziale Aspekte, Diplomarbeit Universität Hildesheim (FB II) 1994 (96 S.).
  • Thomas Kaltenbrunner: Contact Improvisation: bewegen, tanzen und sich begegnen; mit einer Einführung in New Dance, Verlag Meyer&Meyer, 2.Auflage, Aachen 2001 (192 S.). ISBN 3898995151
  • Marion Glöggler: Contact Improvisation im Spannungsfeld zwischen Tanzkunst und Alltagsbewegung: Körperdialoge zur Entwicklung individueller Körperintelligenz, GRIN Verlag, 2009, ISBN 3640330978

Auf englisch

  • Cushnir, Raphael: How Now: 100 ways to celebrate the present time, Chronicle Books, San Francisco 2005 (120 pp.).
  • Horwitz, Carol A.: Challenging dominant gender ideology through dance: contact improvisation, Dissertation, University of Iowa 1995 (195 pp.).
  • Novack, Cynthia J.: Sharing the dance: contact improvisation and American culture, University of Wisconsin Press, Madison/ Wisconsin 1990 (258 pp.) [= "New directions in anthropological writing"], ISBN 0-299-12440-1 und ISBN 0-299-12444-4 .
  • Pallant, Cheryl: Contact Improvisation: an introduction to a vitalizing dance form, MacFraland, Jefferson, N.C. 2006 (195 pp.), ISBN 0786426470 .
  • Taken by surprise: a dance improvisation reader, ed. Ann Cooper Albright + David Gere, Wesleyan University Press, Middletown, Conn. 2003 (279 pp.), ISBN 0819566470 + ISBN 0819566489 .
  • Wilson, Timothey Robert: The effect of creative movement and contact improvisation experiences on self-awareness, Ann Arbor 1987 (302 pp.).

Verwandte Themen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Contact improvisation — “jam” Contact improvisation (CI) is a dance technique in which points of physical contact provide the starting point for exploration through movement improvisation. Contact Improvisation is a form of dance improvisation and is one of the best… …   Wikipedia

  • Contact Improvisation — « Jam » de contact improvisation Le contact improvisation (CI) est une pratique dansée dans laquelle les points de contact physique entre au moins deux partenaires sont le point de départ d une exploration à travers des mouvements… …   Wikipédia en Français

  • Contact improvisation — « Jam » de contact improvisation Le contact improvisation (CI) est une pratique dansée dans laquelle les points de contact physique entre au moins deux partenaires sont le point de départ d une exploration à travers des mouvements… …   Wikipédia en Français

  • Improvisation — bedeutet, etwas ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif dar oder herzustellen. Im allgemeinen Sprachgebrauch versteht man unter Improvisation auch den spontanen praktischen Gebrauch von Kreativität zur Lösung auftretender Probleme. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Contact Dance — Contact Dance, or Contact Improvisation ( Contact Improv ), is an emerging dance art that can be done solo (in contact with the self, the ground, an object, etc...), yet usually is improvised with others generally one partner, sometimes with many …   Wikipedia

  • Contact (musical) — Contact The Musical Music various Lyrics various Book John Weidman Productions 1999 Off Broadway 2000 …   Wikipedia

  • Contact — (englisch für Kontakt) steht für: Contact!, Album der italienischen Band Eiffel 65 Contact (Band), österreichisches Popduo Contact (Computerspiel), Videospiel für Nintendo DS Contact (Legespiel), Kinderspiel von Ken Garland Contact (Roman), Roman …   Deutsch Wikipedia

  • Contact improvisación — El Contact improvisación (CI) es una técnica de danza en la cual puntos de contacto físico proveen un punto de partida para la exploración del movimiento a través de la improvisación. Es, por lo tanto, una forma de danza de improvisación, además… …   Wikipedia Español

  • Improvisation — Improvisations redirects here. For other uses, see Improvisations (disambiguation). ComedySportz Austin performing a shortform game based on direction from the audience with the help of Red Dirt Improv; in this case spoofing a hard rock band… …   Wikipedia

  • Improvisation — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Improvisation », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) L‘Improvisation est le fait d accomplir… …   Wikipédia en Français