Cooperative Security Location

Cooperative Security Location

Eine Cooperative Security Location (CSL) ist im Sprachgebrauch der Vereinigten Staaten die kleinste Stufe eines Militärstützpunkts außerhalb des Mutterlandes. Es handelt sich dabei um Stützpunkte, in denen im Normalfall keine oder nur wenige US-Soldaten stationiert sind. Für den laufenden Betrieb sind vielmehr das Gastgeberland oder private Unternehmen im Auftrag des US-Militärs zuständig. Von den US-Truppen werden sie nur bei Einsätzen in der unmittelbaren Umgebung genutzt, und dann meist in Zusammenarbeit mit Einheiten des Gastgeberlands. Sie können auch als Stützpunkt für Militärberater zur Ausbildung einheimischer Truppen dienen. Darüber hinaus enthalten CSL eingelagerte Militärausrüstung und lassen sich mit geringem Aufwand zu Forward Operating Sites, der nächsthöheren Stufe, ausbauen. Die strategische Bedeutung der gemeinsamen Sicherheitseinrichtungen liegt für das Pentagon damit in der Möglichkeit, in der eigenen Interessenssphäre militärische Handlungsfähigkeit zu etablieren.[1] Die CSLs gehen auf ein Konzept zurück, das US-Präsident George W. Bush im August 2004 für die Stationierung der Streitkräfte der Vereinigten Staaten vorgestellt hat. Es sieht bis 2014 einen Abzug von US-Truppen insbesondere aus Westeuropa und eine Verlegung in die USA sowie in geringerem Maß in andere Staaten vor. Zentrale Elemente dieses neuen Stationierungskonzepts sind die beiden Übergeordneten Ebenen Main Operating Base (MOB), Forward Operating Site (FOS) und CSL.

CSL werden vor allem in Afrika angelegt, um im Krieg gegen den Terror und zum Schutz der US-Ölindustrie verwendet zu werden. Solche Einrichtungen finden sich am Zivilflughafen von Libreville in Gabun, am Militärflugplatz von Dakar im Senegal und am Flughafen Entebbe in Uganda. In Südamerika sicherte sich das Pentagon 2000 nach den Torrijos-Carter-Verträgen neue Stützpunkte, die nicht mehr Basen sondern CSL genannt wurden und zwar in El Salvador, Honduras, Guantánamo, Puerto Rico, Peru, Costa Rica, Ecuador und auf zwei Inseln unter niederländischer Verwaltung. In Puerto Rico wurde 2003 nach Protesten der Einwohner das dortige CSL geschlossen. 2009 verlängerte der ecuadorianische Präsident Rafael Correa die auslaufende Konzession bezüglich des Stützpunktes nicht.[2]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Military Construction Program, May 2009
  2. Le Monde diplomatique: Vorgeschobene Einsatzpunkte (vom 12. Februar 2010)

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Cooperative Security Location — A Cooperative Security Location (CSL) is a U.S. military term for facilities used for regional training in counterterrorism and interdiction of drug trafficking, and also to provide contingency access to the continent. A CSL is a host nation… …   Wikipedia

  • Location of Osama bin Laden — Osama bin Laden, the former leader of al Qaeda, went into hiding following the start of the War in Afghanistan in order to avoid capture by the United States and its allies for his role in the September 11, 2001 attacks, and having been on the… …   Wikipedia

  • Cooperative Cyber Defence Centre of Excellence — Küberkaitse Kompetentsikeskus Cooperative Cyber Defence Centre of Excellence Located in Tallinn, Estonia Type NATO Centre of Excellence Coo …   Wikipedia

  • Joint Security Station — Joint Security Stations (englisch für Gemeinsame Sicherheitsstation) sind militärische Einrichtungen der irakischen Streitkräfte, Polizei und in einigen Fällen auch der US Streitkräfte in verschiedenen Bezirken der irakischen Hauptstadt Bagdad… …   Deutsch Wikipedia

  • List of cooperative games for the Xbox 360 — This is a list of Xbox 360 games that include cooperative gameplay. Coop Modes *Campaign/Story Mode: Main story allows coop play:: Local Split Screen Coop:: Local Same Screen Coop:: Xbox Live Coop*Coop Missions: Separate mission mode from story… …   Wikipedia

  • Asia-Pacific Center for Security Studies — Infobox Organizationname = Asia Pacific Center for Security Studies image border = size = caption = msize = mcaption = motto = formation = September 4, 1995 extinction = type = headquarters = location = Honolulu membership = language = leader… …   Wikipedia

  • National Security and Homeland Security Presidential Directive — The National Security and Homeland Security Presidential Directive (National Security Presidential Directive NSPD 51/Homeland Security Presidential Directive HSPD 20, sometimes called simply Executive Directive 51 for short), created and signed… …   Wikipedia

  • United States Africa Command — Infobox Military Unit unit name= United States Africa Command caption=The Emblem of the United States Africa Command. dates= Authorized: February 6, 2007 Established October 1, 2007 Activated: October 1, 2008 country= United States type= Unified… …   Wikipedia

  • Amerikanische Streitkräfte — Streitkräfte der Vereinigten Staaten United States Armed Forces Führung …   Deutsch Wikipedia

  • Homosexualität in den Streitkräften der Vereinigten Staaten — Streitkräfte der Vereinigten Staaten United States Armed Forces Führung …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»