Copa Sudamericana


Copa Sudamericana
Copa Sudamericana
Logo
Voller Name Copa Bridgestone Sudamericana
Verband CONMEBOL
Erstaustragung 2002
Mannschaften 39
Spielmodus K.-o.-System
Titelträger ArgentinienArgentinien CA Independiente
Rekordsieger ArgentinienArgentinien Boca Juniors
(2 Siege)
Rekordspieler  ?
Rekordtorschütze  ?
Website www.conmebol.comVorlage:InfoboxFußballwettbwerb/Wartung/Webseite
Qualifikation zu Recopa Sudamericana
Die Trophäe der Copa Sudamericana[1]

Die Copa Sudamericana, portugiesisch Copa Sul-Americana, ist ein südamerikanischer Fußballwettbewerb für Vereinsmannschaften. Die von der CONMEBOL organisierte Copa Sudamericana ist nach der Copa Libertadores der zweitwichtigste Wettbewerb im südamerikanischen Vereinsfußball, vergleichbar mit der UEFA Europa League im europäischen Fußball. Die Qualifikation ist in den einzelnen südamerikanischen Ländern unterschiedlich geregelt. Häufig sind die Meister der Apertura in den jeweiligen Ländern startberechtigt, wogegen für die Qualifikation zur Copa Libertadores meist eine Ausscheidung zwischen dem Meistern von Apertura und Clausura stattfindet. Abgesehen aber vom höheren Stellenwert der Copa Libertadores, die immerhin bereits seit 1960 ausgetragen wird und deren Sieger zur FIFA-Klub-Weltmeisterschaft reisen darf, steht die Copa Sudamericana ihrem älteren Pendant in sportlicher Hinsicht nicht nach. Sie wurde vielmehr eingeführt, um die zweite Jahreshälfte mit einem länderübergreifenden Turnier zu füllen, weil die im Januar beginnende Copa Libertadores spätestens im Juli endet.

Das neutrale Logo

Dagegen wird die Copa Sudamericana zwischen September und Dezember ausgetragen. Somit findet auf kontinentaler Ebene statt, was in den meisten Ländern Lateinamerikas schon gang und gäbe ist: das voneinander losgelöste Sommer- und Winterturnier, Apertura und Clausura genannt.[2]

Das Nissan-Logo

Wie die Copa Libertadores trägt auch die Copa Sudamericana einen Sponsorennamen. Der Automobilhersteller Nissan unterstützte von 2003 bis 2010 den Wettbewerb, welcher in diesem Zeitraum auch unter der Bezeichnung Copa Nissan Sudamericana firmierte. Mit der Ausspielung 2011 tritt nun der Reifenhersteller Bridgestone als Sponsor und Namensgeber auf.

Die Sieger der Copa Libertadores und der Copa Sudamericana spielen um die Recopa Sudamericana, das südamerikanische Pendant zum UEFA Super Cup.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Copa Sudamericana wurde 2002 als Nachfolger der Copa Mercosur und der Copa Merconorte und der bis 1999 ausgetragenen Copa Conmebol eingeführt. Ab 2003 spielten auch brasilianische Mannschaften im Wettbewerb, nachdem sie im ersten Jahr wegen Terminkonflikten mit der nationalen Meisterschaft nicht teilnahmen.

Von 2005 bis 2008 wurden auch Klubs der CONCACAF eingeladen (der zweitplatzierte des CONCACAF Champions’ Cups und die beiden Meister der mexikanischen Primera División).

D.C. United aus der Major League Soccer nahm 2005 teil und war damit der erste US-amerikanische Klub, der in einem großen südamerikanischen Wettbewerb mitspielte.

Modus

Aktuell gilt folgender Modus. Jede Runde wird im K.-o.-System mit Hin- und Rückspielen ausgetragen. Bei Punkt- und Torgleichheit gilt die Auswärtstorregel; bis 2007 auch im Finale. Ist auch die Zahl der auswärts erzielten Tore gleich, folgt im Anschluss an das Rückspiel unmittelbar ein Elfmeterschießen. Seit 2008 gilt im Finale die Auswärtstorregel nicht mehr. Besteht dort Torgleichstand nach Hin- und Rückspiel gibt es eine Verlängerung und danach ggf. erst ein Elfmeterschießen.

Bis 2009 hatten alle Verbände, außer Argentinien und Brasilien, zwei Startplätze im Wettbewerb. Ab 2010 wird diese Zahl auf drei erhöht. Der argentinische und brasilianische Verband dürfen sechs bzw. acht Vereine entsenden, um den Wettbewerb attraktiver zu gestalten. Aus diesem Grund waren bis 2009 auch die beiden argentinischen Spitzenmannschaften Boca Juniors und River Plate automatisch eingeladen. Zukünftig müssen sie sich wie alle anderen auch qualifizieren.[2] Der Titelverteidiger startet zusätzlich zum jeweiligen Kontingent und ist automatisch für das Achtelfinale qualifiziert.

Bisherige Wettbewerbe

Jahr Finalpaarungen Halbfinalisten
Sieger Ergebnis Finalist Unterlegener des späteren Siegers Unterlegener des späteren Finalisten
2002
Details
San Lorenzo de Almagro
ArgentinienArgentinien
4:0 / 0:0 Nacional Medellin
KolumbienKolumbien
Club Bolívar
BolivienBolivien
Nacional Montevideo
UruguayUruguay
2003
Details
Cienciano de Cuzco
PeruPeru
3:3 / 1:0 River Plate
ArgentinienArgentinien
Nacional Medellin
KolumbienKolumbien
FC São Paulo
BrasilienBrasilien
2004
Details
Boca Juniors
ArgentinienArgentinien
0:1 / 2:0 Club Bolívar
BolivienBolivien
Internacional Porto Alegre
BrasilienBrasilien
LDU Quito
EcuadorEcuador
2005
Details
Boca Juniors
ArgentinienArgentinien
1:1 / 1:1
(4:3 i.E.)
UNAM Pumas
MexikoMexiko
CD Universidad Católica
ChileChile
Vélez Sársfield
ArgentinienArgentinien
2006
Details
CF Pachuca
MexikoMexiko
1:1 / 2:1 Colo Colo Santiago
ChileChile
Atlético Paranaense
BrasilienBrasilien
Deportivo Toluca
MexikoMexiko
2007
Details
Arsenal de Sarandí
ArgentinienArgentinien
3:2 / 1:2 (a) Club América
MexikoMexiko
River Plate
ArgentinienArgentinien
Millonarios Bogota
KolumbienKolumbien
2008
Details
Internacional Porto Alegre
BrasilienBrasilien
1:0 / 1:1 n.V. Estudiantes de La Plata
ArgentinienArgentinien
Chivas de Guadalajara
MexikoMexiko
Argentinos Juniors
ArgentinienArgentinien
2009
Details
Liga de Quito
EcuadorEcuador
5:1 / 0:3 Fluminense Rio de Janeiro
BrasilienBrasilien
River Plate Montevideo
UruguayUruguay
Club Cerro Porteño
ParaguayParaguay
2010
Details
CA Independiente
ArgentinienArgentinien
0:2 / 3:1 n.V.
(5:3 i.E.)
Goiás EC
BrasilienBrasilien
Liga de Quito
EcuadorEcuador
Palmeiras São Paulo
BrasilienBrasilien
2011
Details

Ranglisten

nach Vereinen
Rang Verein Titel Jahr
1
CA Boca Juniors.svg Boca Juniors
2
2004, 2005
2
San Lorenzo de Almagro.svg CA San Lorenzo de Almagro
1
2002
CS Cienciano.svg Club Sportivo Cienciano 2003
CA Independiente.svg CA Independiente 2010
Internacional.svg SC Internacional 2008
Liga Deportiva Universitaria de Quito 4.png Liga de Quito 2009
CF Pachuca.svg CF Pachuca 2006
Arsenal de Sarandí.svg Arsenal de Sarandí 2007
nach Ländern
Rang Land Titel
1
ArgentinienArgentinien Argentinien
5
2
BrasilienBrasilien Brasilien
1
MexikoMexiko Mexiko
PeruPeru Peru
EcuadorEcuador Ecuador

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Trophäe
  2. a b Christian Piarowski: Der vergessene Pokal. In: 11 Freunde. 6. Dezember 2009, abgerufen am 8. Dezember 2009.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Copa Sudamericana — Sudamericana redirects here. For the extinct mammal, see Sudamerica. Copa Sudamericana Founded 2002 Region South America (CONMEBOL) Number of teams 39 …   Wikipedia

  • Copa Sudamericana — 2011 Deporte …   Wikipedia Español

  • Copa Sudamericana — Infobox compétition sportive Copa Bridgestone Sudamericana Généralités Sport Football …   Wikipédia en Français

  • Copa Sudamericana — La Copa Nissan Sudamericana es una competición internacional de clubes de fútbol de Sudamérica, organizada por la Conmebol. Sustituyó en 2002 a las copas Mercosur y Merconorte, las que a su vez reemplazaron en el año 1999 a la Copa Conmebol y a… …   Enciclopedia Universal

  • Copa sudamericana 2006 — Sport Football Organisateur(s) …   Wikipédia en Français

  • Copa sudamericana 2005 — La Copa Sudamericana est une compétition internationale de football qui se joue chaque année entre des clubs d Amérique du Sud et de la CONCACAF. Elle peut être comparée à la Coupe UEFA pour les clubs européens. C’est avec la Copa Libertadores la …   Wikipédia en Français

  • Copa Sudamericana 2002 — Die Copa Sudamericana 2002 war die 1. Ausspielung des neugeschaffenen südamerikanischen Fußballwettbewerbs für Vereinsmannschaften. In dieser ersten Saison nahmen 21 Mannschaften aus 9 Mitgliedsverbänden der CONMEBOL teil, wobei bis auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Copa Sudamericana 2009 — VIII Copa Sudamericana 2009 Cantidad de equipos 31 de 10 países Fecha 4 de agosto de 2009 2 de diciembre de 2009 Podio • Campeón • Subcampeón   …   Wikipedia Español

  • Copa Sudamericana 2010 — IX Copa Sudamericana 2010 Cantidad de equipos 39 de 10 países Fecha 3 de agosto de 2010 8 de diciembre de 2010 Podio • Campeón • Subcampeón   …   Wikipedia Español

  • Copa Sudamericana 2011 — Este artículo o sección se refiere o está relacionado con un evento deportivo de fútbol actualmente en curso. La información de este artículo puede cambiar frecuentemente. Por favor, no agregues datos especulativos y recuerda colocar referencias… …   Wikipedia Español