Coppernicus-Gymnasium


Coppernicus-Gymnasium
Coppernicus-Gymnasium
Haupteingang
Schulform Gymnasium, Europaschule
Gründung 1965
Ort Norderstedt
Land Schleswig-Holstein
Staat Deutschland
Koordinaten 53° 41′ 15,4″ N, 9° 59′ 11,6″ O53.6876194444449.98655Koordinaten: 53° 41′ 15,4″ N, 9° 59′ 11,6″ O
Träger Stadt Norderstedt
Leitung Heike Schlesselmann
Website www.coppernicus.de

Das Coppernicus-Gymnasium ist ein neusprachliches und naturwissenschaftliches Gymnasium in Norderstedt. 1963 gegründet als Ableger der Johannes-Brahms-Schule Pinneberg wurde das Gymnasium Garstedt, wie es übergangsweise hieß, zwei Jahre später selbstständig. Als Gründungsdatum gilt allgemeinhin der 13. April 1965, der Tag der Amtseinführung des ersten Schulleiters Dr. Willi Rasche. Seit 2004 ist das Coppernicus-Gymnasium Europaschule.

Inhaltsverzeichnis

Namensgeber

Namensgeber der Schule ist der bedeutende Astronom Nicolaus Copernicus, in der Schreibweise, die von seinem Biografen Leopold Prowe befürwortet wurde. Das Coppernicus-Gymnasium hat eine eigene Sternwarte und bietet den Schülern eine Astronomie-Arbeitsgemeinschaft an. 1979 erhielt die Schule das Porträt des Astronomen aus Thorn von Bundeskanzler Helmut Schmidt.

Geschichte

Am 18. April 1963 wurde die Zweigstelle Garstedt der Johannes-Brahms-Schule Pinneberg eröffnet. Sie stand unter der formalen Leitung von Oberstudiendirektor Johannes Eggers, dem damaligen Schulleiter in Pinneberg. Er wurde zunächst von Karl-Heinz Otzen und ab April 1964 von Dr. Willi Rasche bei den Koordinierungsaufgaben und dem Aufbau der Zweigstelle unterstützt. Der Unterricht wurde mit zwei Sexten und einer Quinta in den Räumen der Realschule Garstedt aufgenommen; die Grundsteinlegung für den eigenen Neubau erfolgte am 28. Oktober 1964 am (damaligen) Birkenweg in Garstedt.

Die Feierlichkeiten zur Eigenständigkeit, die rückwirkend zum 1. Februar 1965 ausgesprochen wurde, fanden am 13. April 1965 in den Räumlichkeiten der Realschule Garstedt statt. Gleichzeitig wurde der erste Schulleiter, Oberstudiendirektor Dr. Willi Rasche, offiziell in sein Amt eingeführt. Genau ein Jahr später, am 13. April 1966, konnte das neue Schulgebäude bezogen werden. Die offizielle Einweihung fand zusammen mit der Verleihung des Namens Coppernicus-Gymnasium Garstedt am 10. September 1966 statt.

Die weiteren Bauabschnitte wurden im Wesentlichen bis Anfang der 1970er Jahre fertiggestellt: Osttrakt mit sechs Klassenräumen (1966), Musiksaal (1968), Westtrakt I mit sechs Klassenräumen (1968), zwei Sporthallen (Winter 1969/70), Außensportanlagen (1970), Erweiterung des Westtrakts I um zwei zusätzliche Klassenräume (1971), Westtrakt II (1971) sowie eine Lärmschutzmauer zwischen den beiden Westanbauten zur Heroldstraße (heutige Coppernicusstraße) (1971). Am 1. Februar 1972 konnte die Sternwarte in Betrieb genommen werden und 1997 die dritte Sporthalle. Im Juni 2011 wurde der Südanbau als Erweiterung des Ostanbaus mit einer Mensa, einem zweiten Musikraum sowie je 4 Klassen- und Gruppenräumen und einer Lernwerkstatt fertiggestellt.

Mit der Stadtgründung Norderstedts ging die Schulträgerschaft am 1. Januar 1970 auf die Stadt Norderstedt über, womit aus dem Coppernicus-Gymnasium Garstedt das Coppernicus-Gymnasium Norderstedt wurde.

Ein einschneidendes Ereignis war der Brand im Hauptgebäude der Schule am Abend des 1. Februar 1988. Das Feuer brach im Physik-Fachbereich aus und vernichtete neben diesem auch den Chemie-Hörsaal. Die darunter liegenden Kunst- und Werkräume wurden erheblich beschädigt. Löschwasser, Schaum, giftige Gase, Hitze und Ruß ließen den Gesamtschaden auf etwa eine Million D-Mark ansteigen.

2001 beschloss die Schulkonferenz ein Schulprogramm, das in den vorangegangenen Jahren ausgearbeitet worden war. Dazu war das Coppernicus-Gymnasium im Herbst 1998 in das Pilotprojekt des Bildungsministeriums Schulqualität in Vielfalt aufgenommen worden.

Das Großereignis Schulverschönerung im Rahmen der Projektwoche 2000 machte auch über die Stadtgrenzen Norderstedts hinaus großen Eindruck: Die Hauptverantwortung für die Durchführung lag komplett in Elternhand. Schüler, Lehrer, mehr als 70 Eltern sowie ehemalige Schüler beteiligten sich eine Woche lang am Renovieren des Schulgebäudes und am Herrichten des Außengeländes. Rund 3.400 DM wurden hierfür aus der Elternschaft gespendet, die Stadt Norderstedt übernahm die Materialkosten von mehr als 7.500 DM und ein privates Unternehmen stellte kostenlos das Malerwerkzeug zur Verfügung. Dank der Eigeninitiative des Coppernicus-Gymnasiums sparte der Schulträger schätzungsweise 40.000 DM.

Am 4. Mai 2004 erfolgte die Ernennung zur 25. Europaschule in Schleswig-Holstein. Die Titelverleihung wurde mit einem großen europäischen Fest zusammen mit den Partnerschulen in Maromme und Tczew gefeiert.

Das Coppernicus-Gymnasium wurde am 17. Juni 2011 als Kompetenzzentrum für Begabtenförderung Sekundarstufe I und II als eine von nur elf Schule in Schleswig-Holstein zertifiziert.

Schulleiter

  • 1965–1981: Dr. Willi Rasche
  • 1982–1992: Hartmut Forbrich
  • 1992–1993: Hanna Gamradt (kommissarisch)
  • 1993–2002: Wolfgang Fuhrmann
  • 2002–2010: Sieglinde Huszak
  • 2010–2011: Christopher Randschau (kommissarisch)
  • seit 2011: Heike Schlesselmann

Schulaktivitäten

Schüleraustausche

  • seit 1966 mit dem Collège d’Enseignement Secondaire Alain Maromme, Frankreich
  • seit 1989 mit der Skola Podstawowa Nr. 10 in Tczew, Polen
  • seit 2001 mit der Moorpark Highschool, USA

Ehemalige Schüleraustausche

  • bis 1989 mit verschiedenen Schulen in Großbritannien
  • 1984 bis Anfang der 1990er Jahre mit dem Lycée Rabelais in Meudon bei Paris, Frankreich
  • 1998 bis 2001 mit dem Colegio Alemán Alexander von Humboldt in Mexiko-Stadt, Mexiko

Ski-Fahrt

Ein „Markenzeichen“ des Coppernicus-Gymnasiums ist die Ski-Fahrt, welche die 9. Klassen durchführen. Die Idee entstand 1982 in der ersten Projektwoche der Schule, als 46 Schüler und sechs Sportlehrer nach Gerlos in Österreich fuhren. Seit 1983 fährt jährlich ein kompletter Mittelstufenjahrgang in die Alpen (seit 2001 nach Mallnitz), um das Skifahren zu erlernen, zunächst die 10. Klassen und ab Mitte der 1990er Jahre die 9. Klassen. In Kooperation mit dem Sportverein 1. SC Norderstedt entstand im Laufe der Jahre ein umfangreicher „Skikeller“, der kostenlos Skiausrüstung für alle teilnehmenden Schüler leihweise zur Verfügung stellt.

Betriebs- und Wirtschaftspraktikum

Für Schüler der 10. Klasse ist ein zweiwöchiges Betriebs- und für Schüler der 11. Klasse ein ebenfalls zweiwöchiges Wirtschaftspraktikum vorgesehen. Da die Praktika direkt vor den Herbst- bzw. Osterferien stattfinden, besteht die Möglichkeit der freiwilligen Verlängerung in die Ferien hinein. Die Praktikumsplätze sind von den Schülern selber auszusuchen.

Projektwoche

Seit 1982 findet jährlich eine Projektwoche statt, seit einigen Jahren direkt vor den Herbstferien. Es werden sowohl von Lehrern, Eltern als auch (Oberstufen-)Schülern Projekt für die Schüler angeboten. Zeitgleich finden die Praktika der Klassenstufe 10 sowie z.T. Austauschfahrten statt (s.o.).

Besondere Arbeitsgemeinschaften

Schauspiel und Musik

Theater und Musicals

Seit Bestehen der Schule gibt es einen Unter- und Mittelstufenchor sowie eine Theater-Arbeitsgruppe. Darüber hinaus gab es immer wieder zusätzliche Theater- und Musicalprojekte, wie beispielsweise 1996 Jukebox, a new musical entertainment with music of the 50’s and the 60’s, 1998 Magic Radio.

Darstellendes Spiel

Seit 1997 ergänzt das Oberstufenfach Darstellendes Spiel das Kursangebot. Die erste Aufführung war im Mai 1998 Die Liebenden in der Untergrundbahn von Jean Tardieu.

Bläserklasse

Seit dem Schuljahr 2007/08 gibt es eine Bläserklasse, in der die Fünftklässler an die verschiedenen Blasinstrumente herangeführt werden.

Schülerzeitung

Am Coppernicus-Gymnasium gab es bereits verschiedene Schülerzeitungen: ZETT (drei (?) Ausgaben 1970/71), Coppschmerz (Anfang der 1980er Jahre), Coppyright (1988−ca. 1991), Copp-Stand (1997−2002), Der Spicker (2006-2010; z.T. nur als Online-Ausgabe), Der Strehber (seit 2011). Darüber hinaus entsteht in der jährlichen Projektwoche eine Projektwochenzeitung.

Junior-Projekt

Seit dem Schuljahr 1998/99 nimmt das Coppernicus-Gymnasium am Junior-Projekt des Instituts für deutsche Wirtschaft teil, zeitweise sogar mit zwei Unternehmen.

Schuljahr Junior-Projekt Geschäftsidee Platzierungen bei Wettbewerben
1998/99 U"h"rschrei Uhren -
1999/2000 Spieltrieb Gesellschaftsspiele -
2000/01 HeartBeat 2001 Partnervermittlung -
2001/02 Delta Design Bedruckung von Bechern, Stiften, etc. 2. Platz Landeswettbewerb
2002/03 InfoDimension PC-Display 1. Platz Landeswettbewerb
2003/04 Fahrstuhl Designmöbel aus recycelten Autositzen 1. Platz Landeswettbewerb, 3. Platz Bundeswettbewerb
Rallye Express Rallye-Buch für Norderstedt -
2004/05 Lucifer individuell gestaltete Lampen 1. Platz Landeswettbewerb, 3. Platz Bundeswettbewerb
Padstar Mousepads aus Acrylglas -
2005/06 CoppAration Blumentopfwassermesser und Detektivspiele 3. Platz Landeswettbewerb
Mosaiko Hausnummern in Mosaikform -
2006/07 Ämobe-L restaurierte Tische -
Frametactic leuchtende Bilderrahmen -
2007/08 Versteh NexX Wörterbuch für Jugendsprache 1. Platz Landeswettbewerb
Copp's Kitchen Kochbuch 2. Platz Landeswettbewerb
2008/09 Name.it Foto- und Kartenständer aus Aluminiumdraht JUNIOR Trade Fair Austria Award (in der Kategorie "Best Marketing")
2009/10 Pinwire individuelle Pinnwände aus Eisendraht JUNIOR Trade Fair Austria Award (Gewinner-Company)

Alumniarbeit

2006 gab es das erste jahrgangsübergreifende Ehemaligentreffen für frühere Schüler und Lehrer. Seit 2009 findet diese Veranstaltung jährlich statt und wird gemeinschaftlich von der Schulleitung und ehemaligen Schülern organisiert. Am 26. Juni 2010 wurde der Copperation e.V. - Verein der Freunde und Ehemaligen des Coppernicus-Gymnasiums Norderstedt als Ehemaligenverein von früheren Schülern und Lehrern gegründet.

Klassen- und Schülerzahlen

Schuljahr Anzahl Klassen Anzahl Schüler
1965/66 10 359
1966/67 21 525
1971/72 29 833
1973/74 31 900
1981/82 20 744
1985/86 16 577
1987/88 14 517
1989/90 13 493
1991/92 13 461
1992/93 13 457
1993/94 14 451
1994/95 15 476
1995/96 17 487
1996/97 18 525
1997/98 19 539
1999/2000 20 568
2000/01 21 607
2001/02 22 636
2002/03 24 662
2003/04 651
2004/05 694
2005/06 697
2006/07 723
2007/08 749
2008/09 736
2009/10 711
2010/11 28 667

Kunst am Bau

Plastik von Harald Duwe

Per Konferenzbeschluss verhinderte das Lehrerkollegium 1966 das Aufstellen einer Plastik eines Pinneberger Kollegen ohne vorherige Ausschreibung vor dem Schul-Neubau. Nach erfolgter Ausschreibung wurde schließlich eine Plastik von Harald Duwe vor dem Haupteingang und eine von Walter Arno auf dem Ostschulhof aufgestellt.

Duwes Plastik, welche oftmals als eine Darstellung des kopernikanischen Weltbildes interpretiert wird, war Vorlage für das in den 1990er Jahren im Sinne des Corporate Identity eingeführte Schullogo.

Persönlichkeiten

Bekannte Schüler

  • Mike Krüger (* 1951), Komiker, Kabarettist und Sänger (kurzzeitiger Schulbesuch am Coppernicus-Gymnasium)
  • Ricki Osterthun, ehem. deutscher Tennisprofi
  • Cornelis Witthoefft, Pianist und Komponist

Bekannte Lehrer

Förderer

  • Copperation e.V. - Verein der Freunde und Ehemaligen des Coppernicus-Gymnasiums Norderstedt (gegründet 2010)
  • Verein zur Förderung des Coppernicus-Gymnasiums Norderstedt e.V. (gegründet 1966)
  • Cafeteria-Verein im Coppernicus-Gymnasium in Norderstedt (gegründet 1994)

Literatur

  • Wolfgang Fuhrmann: Coppernicus-Gymnasium Norderstedt – Ein Rückblick 1965–2005. 2005.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Coppernicus — bezeichnet den Astronomen Nikolaus Kopernikus, in der Schreibweise, die aufgrund eigenhändiger Unterschriften von u.a. von Maximilian Curtze und dem Biografen Leopold Prowe befürwortet wurde. Auch Hermann Rauschning, ebenfalls wie der Astronom… …   Deutsch Wikipedia

  • Kopernikus-Gymnasium — ist der Name folgender Gymnasien: Kopernikus Gymnasium Rheine Kopernikus Gymnasium Wissen Siehe auch: Europaschule Coppernicus Gymnasium Norderstedt Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Garstedt (Norderstedt) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Harksheide — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • List of schools in Germany — This is a list of schools in Germany sorted by Bundesland . See also List of universities in Germany. Baden Württemberg * Achern ** Gymnasium Achern * Baden Baden ** Gymnasium Hohenbaden * Bad Mergentheim ** Deutschorden Gymnasium * Biberach **… …   Wikipedia

  • Europaschule (Deutschland) — Als Europaschulen werden in Deutschland in mehreren Bundesländern Schulen bezeichnet, die gewisse Standards der interkulturellen Zusammenarbeit und der methodischen Innovation erfüllen. Nicht zu verwechseln sind sie mit den Europäischen Schulen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Wilke — (1986) Martin Wilke (* 15. November 1926) ist ein ehemaliger deutscher Fußballtrainer. Leben Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft im Jahre 1947 absolvierte er an der Sporthochschule Köln im zweiten Lehrgang unter Leitung von Sepp Herb …   Deutsch Wikipedia

  • Norderstedt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Maximilian Curtze — Ernst Ludwig Wilhelm Maximilian Curtze (auch: Maximilian Kurtze, E. L. W. M. Curtze, Ernst L. W. M. Curtze, Massimiliano Curtze, Maximiliano Curtze oder Maksymilian Curtze; * 4. August 1837 in Ballenstedt; † Februar 1903 in Thorn) war ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Leopold Prowe — Leopold Friedrich Prowe (1821 1887) was a German historian and gymnasium instructor, born as the son of a town councillor of Thorn (Toruń) in West Prussia, the town where Nicolaus Copernicus was born in 1473. Prowe compiled a comprehensive German …   Wikipedia