Cornelis Bega


Cornelis Bega
Cornelis Bega (Selbstporträt)
Cornelis Bega, das Tischgebet

Cornelis Pietersz. Bega (* 15. November 1620 in Haarlem; † 27. August 1664 vermutlich an der Pest) war ein niederländischer Barock-Maler und Radierer.

Leben

Er war der Sohn des Bildhauers und Goldschmieds Pieter Jansz. Begijn. Seine Mutter Maria kam aus einer wohlhabenden Malerfamilie und war die Tochter des Haarlemer Künstlers Cornelisz. van Haarlem. Vom Vater wegen seines leichtsinnigen Lebenswandels verstoßen, weshalb er den Namen Bega annahm, war er später der vorzüglichste und gelehrigste Schüler des Adriaen van Ostade.

Bevorzugt malte er, ebenso wie sein Lehrmeister van Ostade, Genrebilder, welche Szenen aus den niederen Kreisen des Volkslebens - namentlich aus Wirtshäusern und Bauerngesellschaften, Trinker, Raucher, Alchimisten, Astrologen und dergleichen zum Gegenstand hatten und meist von derbem Humor erfüllt waren. Aber im Gegensatz zu Ostade war seine malerische Behandlung schwer und trübe, in den Schatten schwärzlich und undurchsichtig, im übrigen glatt und verrieben. Seine Zeichnungen hingegen sind geschickt und charaktervoll. Die 34 von ihm bekannten Radierungen behandeln die gleichen Stoffe wie seine Gemälde.

Unter anderem radierte er auch in Kupfer. Unter die besten der von ihm ausgeführten, bekannten Blätter, die mit gewandter und kräftiger Nadel radiert, aber wenig vollendet sind, gehören: "Das Wirtshaus", "Das Bauernhaus mit acht Bauern", "Der Bauer am Fenster" (ganz mit der kalten Nadel vollendet) und "Die junge Wirtin mit zwei alten Bauern"

Bilder von ihm, die mit sehr hohen Preisen bezahlt werden, findet man beinahe in allen größeren europäischen Galerien wie z. B. des Louvre in Paris, im Rijksmuseum zu Amsterdam, in München, Sankt Petersburg oder Dresden und Berlin.

Von 1653 bis 1654 reiste er zusammen mit den Künstlern Dirck Helmbreker, Vincent van der Vinne und Guillam Dubois durch Deutschland, die Schweiz und Frankreich. 1654 trat er der Lukasgilde seiner Heimatstadt Haarlem bei. Anfang der fünfziger Jahre muss Bega mit dem gleichfalls in Haarlem ansässigen Künstler Leendert van der Cooghen befreundet gewesen sein, der ihn mehrfach porträtierte. Nach 1660 wurden seine Bilder farbiger und konzentrierten sich mehr auf Details und Texturen.

Werke

  • Das Duett aus dem Jahr 1663
  • Der Alchimist von 1663 – Öl auf Holz (Paul Getty Museum, Los Angeles)
  • Bauernbelustigung – Öl auf Leinwand (Bayrische Staatsgemäldesammlung)
  • Das Tischgebet
  • Die Musikerin – Öl auf Leinwand (Den Haag Gemeindemuseum)
  • Singendes Mädchen mit Laute – (Galleria degli Uffizi Florenz)
  • Paar in einem Innenraum – (Originalgröße des Bildes B/H 24 x 31 cm), Private Collection Johnny van Haeften, London
  • Bauernhaus-Empfangszimmer mit Landwirt, Aufnahmevorrichtung und Kind 1654 – Feder, Tinte, Bürste und Überbleistift auf Papier - (Originalgröße des Bildes B/H 14 x 17 cm) Hamburger Kunsthalle
  • Mandolinen spielendes Mädchen – (Originalgröße des Bildes B/H 32 x 38 cm) -Private Collection Johnny van Haeften, London
  • Innenleben einer Holländischen Taverne – (Originalgröße des Bildes B/H 35 x 39 cm) – Musee de I`Hotel Sandelin, Saint Omer.
  • Verliebtes Paar - Öl auf Leinwand - (Originalgröße des Bildes B/H 32,8 x 28,7 cm), Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste, Wien
  • Der Astrologe – (Originalgröße des Bildes B/H 29,6 x 36,9 cm) National Galerie, London
  • Die Gesellschaft am Kamin
  • Die zwei Liebenden
  • Der Lautenspieler

Literatur

  • Jeroen Giltaij: Der Zauber des Alltäglichen. Holländische Malerei von Adriaen Brouwer bis Johannes Vermeer. Hatje Cantz Verlag, Ostfildern-Ruit 2005, ISBN 3-7757-1522-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cornelis Bega — Pour les articles homonymes, voir Bega. Autoportrait (Hambourg) Cornelis Bega, ou Cornelis Pietersz Bega (né Cornelis Pieterszon Begeyn en 1620 et mort le …   Wikipédia en Français

  • Cornelis Pietersz Bega — Cornelis Bega (Selbstporträt) Cornelis Bega, das Tischgebet Cornelis Pietersz. Bega (* 15. November 1620 in Haarlem; † 27. August …   Deutsch Wikipedia

  • Cornelis Pietersz Bega — Cornelis Bega Self portrait Birth name Cornelis Pietersz Bega Born c. 1631 2 Haarlem …   Wikipedia

  • Cornelis Pietersz. Bega — Cornelis Bega (Selbstporträt) Cornelis Bega, das Tischgebet Cornelis Pi …   Deutsch Wikipedia

  • Bega — There are several notable things by the name of Bega:Places: * Bega, New South Wales, a town in New South Wales, Australia. * Electoral district of Bega is an electoral district in the New South Wales Legislative Assembly * Bega, or Beica is a… …   Wikipedia

  • Bega — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Bega désigne : Toponymes Bega, une ville d Australie, une autre dénomination de la ville de Beica dans la région d Oromia en Éthiopie, Hydronymes… …   Wikipédia en Français

  • Cornelis — ist der Vorname folgender Personen: Cornelis Pietersz. Bega (1620–1664), niederländischer Barock Maler und Radierer Cornelis Christiaan Berg (Philologe) (1900–1990), niederländischer Philologe, Historiker und Indonesienexperte Cornelis Christiaan …   Deutsch Wikipedia

  • Bega — steht für: Bega Werke, ein Hersteller von Fässern und Faltschachteln in Bad Salzuflen folgende Flüsse: Bega (Werre), ein Fluss in Ostwestfalen Lippe Bega (Theiß), ein rumänisch serbischer Fluss im Banat Bega River, ein Fluss in Australien… …   Deutsch Wikipedia

  • Bega [2] — Bega (eigentlich Begyn), Cornelis, geb. 1620 zu Harlem, niederländischer Genremaler u. Kupferstecher, Schüler von Adrian von Ostade, malte in dessen Manier u. st. 1664. Werke im Berliner Museum u. in der Pinakothek in München; 35 Blätter… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bega [2] — Bega, Cornelis, holländ. Maler und Radierer, geb. 1620 in Haarlem als Sohn des Bildhauers Pieter Begyn, gest. daselbst 27. Aug. 1664, war ein Schüler Adriaens van Ostade und malte gleich diesem meist derb humoristische Szenen aus den niedern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon