Cost Driver


Cost Driver

Ein Cost Driver (deutsch Kostentreiber) ist eine im Zuge der Prozesskostenrechnung angewandte Bezugsgröße, mit deren Hilfe ein Teil der Gemeinkosten in einem Unternehmen über festgelegte Prozesse verursachungsgerecht auf die Kostenträger verteilt werden sollen. Der Cost Driver soll die in der traditionellen Kostenrechnung verwendeten Gemeinkostenzuschlagssätze weitestgehend ersetzen. Damit werden die den Endprodukten belasteten Kosten zutreffender dargestellt, so dass unternehmerischen Fehlentscheidungen (z. B. beim Outsourcing oder der Preis- und Konditionenpolitik) besser entgegengewirkt werden kann.

Der Kostentreiber sollte sich möglichst proportional zu den Kosten eines Prozesses oder einer Kostenstelle verhalten. So sollen also solche Bezugsgrößen gewählt werden, die einen maßgeblichen Einfluss auf die Prozesskostenhöhe haben. Ist zum Beispiel die Kundenbelieferung ein vom Unternehmen definierter Prozess, so könnte die Anzahl der Pakete, die Größe der Pakete oder das Gewicht der Pakete einen Kostentreiber darstellen. Ziel ist es, mit dieser Größe einen Prozesskostensatz pro Leistungseinheit zu ermitteln und damit die Kosten zu variabilisieren.

Bestimmung geeigneter Cost Driver

Oftmals kommen verschiedene Bezugsgrößen als Cost Driver in Betracht, die allesamt einen proportionalen Bezug zur Prozesskostenhöhe zu haben scheinen. Darum bedient man sich hilfsweise einer Gegenüberstellung der Prozesseinzelkosten mit den in Betracht kommenden Bezugsgrößen (Cost Drivern). Gewählt wird diejenige Bezugsgröße, deren prozentuale Veränderung im Zeitverlauf der der Prozesseinzelkosten am nächsten kommen:

Beispiel

Wirtschaftsjahr Kosten des Prozesses "Kundenbelieferung" Anzahl der Lieferungen Gewicht der Lieferungen Volumen der Lieferungen
2006 23,411 € 843 Stk. 6,747 kg 466 m³
2007 25,992 € 890 Stk. 6,821 kg 520 m³
Zuwachs 11,0% 5,6% 1,1% 11,6%

In diesem Beispiel stehen für den Prozess "Kundenbelieferung" drei mögliche Cost Driver zur Auswahl:

  • die Anzahl der Lieferungen
  • das Gewicht der Lieferungen oder
  • das Volumen der Lieferungen

Aus dem Vergleich der prozentualen Veränderungen zum Vorjahr stellt sich heraus, dass die Bezugsgröße c (Volumen) der geeignetste Cost Driver zu sein scheint, da sie die stärkste Proportionalität zu den Prozesseinzelkosten aufweist.

Berechnung des Prozesskostensatzes

Im konkreten Fall beträgt der Prozesskostensatz (auf Basis von 2006):

 P_\mathrm{LE} = \frac{K_\text{Prozess}}{\text{Anzahl}_\mathrm{LE}} = \frac{23{.}411\,\mathrm{Euro}}{466\,\mathrm{m}^3} = 50{,}24\,\mathrm{Euro}/\mathrm{m}^3

mit

PLE: Prozesskosten pro Leistungseinheit (Prozesskostensatz)
KProzess: Prozesskosten
AnzahlLE: Leistungseinheiten

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cost driver — A cost driver is the unit of an activity that causes the change of an activity cost. The Activity Based Costing (ABC) approach relates indirect cost to the activities that drive them to be incurred. In traditional costing the cost driver to… …   Wikipedia

  • cost driver — In a system of activity based costing, any factor such as number of units, number of transactions, or duration of transactions that drives the costs arising from a particular activity. When such factors can be clearly identified and measured,… …   Accounting dictionary

  • cost driver — In a system of activity based costing, any factor such as number of units, number of transactions, or duration of transactions that drives the costs arising from a particular activity When such factors can be clearly identified and measured, they …   Big dictionary of business and management

  • cost driver — An activity or factor with a *quantifiable relation to costs incurred in the achievement of an organization’s objectives. For example, the number of hours for which a production machine operates may be related to production costs in a… …   Auditor's dictionary

  • cost driver — / kɒst ˌdraɪvə/ noun a factor that determines how much it costs to carry out a particular task or project, e.g. the amount of resources needed for it, or the activities involved in completing it …   Marketing dictionary in english

  • Cost Driver Accounting — ⇡ Prozesskostenrechnung …   Lexikon der Economics

  • Activity Cost Driver — A factor that influences or contributes to the expense of certain business operations. In activity based costing (ABC), an activity cost driver is something that drives the cost of a particular activity. A factory, for example, may have running… …   Investment dictionary

  • Носитель затрат (COST DRIVER)  — 1. Показатель деятельности, такой как, например, человеко часы, машино часы, использованное компьютерное время, часы полетов, километры пробега или контракты, являющийся причинным фактором отнесения затрат на объект. См. База распределения… …   Словарь терминов по управленческому учету

  • Driver — may refer to: Contents 1 Places 2 Surnames of people 2.1 Fiction 3 Occupation and activity 3.1 …   Wikipedia

  • Cost reduction — is the process used by companies to reduce their costs and increase their profits. Depending on a company’s services or Product, the strategies can vary. However, it is important to remember that every decision in the product development process… …   Wikipedia