Coulomb-Kraft


Coulomb-Kraft

Das Coulombsche Gesetz (nach Charles Augustin de Coulomb, 1785) bildet die Basis der Elektrostatik und beschreibt die Kraft zwischen zwei kugelsymmetrisch verteilten elektrischen Ladungen. Es besagt, dass der Betrag dieser Kraft proportional zum Produkt der beiden Ladungsmengen und umgekehrt proportional zum Quadrat des Abstandes der Kugelmittelpunkte ist. Die Kraft wirkt je nach Vorzeichen der Ladungen anziehend oder abstoßend in Richtung der Verbindungsgeraden der Mittelpunkte. Bei mehr als zwei Ladungen werden die einzelnen Kraftvektoren addiert (Superposition).

Das Coulombsche Gesetz ist Grundlage der Influenz.

Coulomb-Kraft

Grundmechanismus: Ladungen mit gleichem Vorzeichen stößen sich ab, Ladungen mit mit unterschiedlichen Vorzeichen ziehen sich an.
Torsionspendel von Coulomb mit dem er Kraftmessungen durchführte

Das Coulombsche Gesetz wurde von Coulomb um 1785 entdeckt und in umfangreichen Experimenten bestätigt. Im Internationalen Einheitensystem und in skalarer Form ist die Kraft demnach

 F = \frac{1}{4\pi\varepsilon_0} \frac{q_1 \cdot q_2}{r^2} ,

wobei q1 und q2 zwei jeweils kugelsymmetrisch verteilte Ladungsmengen, r der Abstand zwischen deren Mittelpunkten und \varepsilon_0 die Permittivität des Vakuums (elektrische Feldkonstante) sind. Die allgemeine vektorielle Notation ergibt das Coulomb-Kraftfeld:

 \vec{F} = \frac{1}{4\pi\varepsilon_0} \frac{q_1 \cdot q_2}{r^2} \cdot \vec{e_r} .

Hierbei ist \vec{e_r} ein Einheitsvektor in Richtung der Verbindungslinie der Ladungsmittelpunkte. Dabei gilt, dass sich Ladungen mit gleichem Vorzeichen (gleichnamige Ladungen) abstoßen und solche mit verschiedenem Vorzeichen (ungleichnamige Ladungen) anziehen.

Weiter ist

\vec{E} = \frac{1}{4\pi\varepsilon_0}\frac{q}{r^2} \cdot \vec{e_r}

der Vektor der Feldstärke des von der Ladung q erzeugten elektrischen Feldes im Abstand r vom Mittelpunkt.

Die Konstante

k_\mathrm{C} = \frac {1}{4 \pi \varepsilon_0}

wird auch als Coulomb-Konstante bezeichnet. Es gilt:

 k_\mathrm{C} = \frac {1}{4 \pi} \cdot \mu_0 \cdot c_0^2 = c_0^2 \cdot 10^{-7} \mathrm{\frac{Vs}{Am}} \approx 8{,}987551787 \cdot 10^9 \, \mathrm{\frac{Vm}{As}}

Im Gaußschen und elektrostatischen CGS-Einheitensystem wird das Coulombsche Gesetz zur Definition der elektrischen Ladung benutzt. Eine Ladungseinheit wirkt auf eine zweite im Abstand 1 cm mit der Kraft 1 dyn. Die elektrische Basiseinheit der Einheitensysteme SI, CGS-ESU und CGS-EMU unterscheidet sich prinzipiell nur durch die Festlegung von μ0:

  • Im CGS-ESU ist μ0 auf 4\pi/c_0^2 festgelegt. Daher ist die Coulomb-Konstante eine dimensionslose Größe mit dem Wert 1.
  • Im CGS-EMU ist μ0 auf die dimensionslose Größe von festgelegt. Daher ist die Coulomb-Konstante gleich c_0^2.

Coulomb-Kraft in einem Medium

Das Coulombsche Gesetz lässt sich auf einfache Weise auf den Fall von Ladungen in homogenen, isotropen, linearen Medien erweitern. Das die Ladungen umgebende Material muss sich dazu in guter Näherung diese Eigenschaften besitzen:

  • Es ist elektrisch neutral.
  • Es füllt den Raum zwischen den Ladungen und um diese herum gleichmäßig (homogen) aus.
  • Die Polarisierbarkeit des Mediums ist richtungsunabhängig.
  • Die Polarisierung ist proportional zum elektrischen Feld, das von den Ladungen erzeugt wird.

Insbesondere verlangt die Homogenität, dass der atomare Charakter der Materie im Vergleich zum Abstand der Ladungen vernachlässigbar ist.

Für solche Medien schreibt sich das Coulombsche Gesetz in gleicher Form wie im Vakuum, mit dem einzigen Unterschied, dass \varepsilon_0 durch \varepsilon = \varepsilon_0\cdot\varepsilon_\mathrm{r} ersetzt wird.

 F = \frac{1}{4\pi\varepsilon} \frac{q_1 q_2}{r^2}

Die relative Permittivität \varepsilon_\mathrm{r} ist bei isotropen Medien eine Materialkonstante, die der Polarisierbarkeit des Mediums Rechnung trägt. Sie kann sowohl durch Messungen als auch aus theoretischen Überlegungen gewonnen werden.

In der Umkehrung gilt im Vakuum \varepsilon_\mathrm{r}=1.

Literatur

  • Dieter Meschede: Gerthsen Physik. 23. Auflage, Springer, Berlin/Heidelberg/New York 2006, ISBN 3-540-25421-8

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Coulomb-Kraft —   [ku lɔ̃ ], coulombsches Gesetz …   Universal-Lexikon

  • Coulomb-Kraft — Kulono jėga statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Dviejų viena kitos atžvilgiu nejudančių elektringųjų dalelių (kūnų) sąveikos jėga: stūmos, jei krūviai q₁ ir q₂ vienarūšiai, traukos, jei – įvairiarūšiai. Išreiškiama Kulono… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Coulomb-Kraft — Kulono jėga statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. Coulomb force vok. Coulomb Kraft, f; Coulombsche Kraft, f rus. кулонова сила, f; кулоновская сила, f pranc. force coulombienne, f …   Fizikos terminų žodynas

  • Coulomb'sches Gesetz — Das Coulombsche Gesetz (nach Charles Augustin de Coulomb, 1785) bildet die Basis der Elektrostatik und beschreibt die Kraft zwischen zwei kugelsymmetrisch verteilten elektrischen Ladungen. Es besagt, dass der Betrag dieser Kraft proportional zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Coulomb-Gesetz — Das Coulombsche Gesetz (nach Charles Augustin de Coulomb, 1785) bildet die Basis der Elektrostatik und beschreibt die Kraft zwischen zwei kugelsymmetrisch verteilten elektrischen Ladungen. Es besagt, dass der Betrag dieser Kraft proportional zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Coulomb-Konstante — Das Coulombsche Gesetz (nach Charles Augustin de Coulomb, 1785) bildet die Basis der Elektrostatik und beschreibt die Kraft zwischen zwei kugelsymmetrisch verteilten elektrischen Ladungen. Es besagt, dass der Betrag dieser Kraft proportional zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Coulomb-Wechselwirkung — Das Coulombsche Gesetz (nach Charles Augustin de Coulomb, 1785) bildet die Basis der Elektrostatik und beschreibt die Kraft zwischen zwei kugelsymmetrisch verteilten elektrischen Ladungen. Es besagt, dass der Betrag dieser Kraft proportional zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Coulomb — Cou|lomb 〈[ kulɔ̃:] n.; s, ; Phys.; 〉 Maßeinheit der elektr. Ladung, 1 C ist diejenige Ladungsmenge, die von einem elektr. Strom von 1 Ampere (A) Stärke in 1 Sekunde (s) transportiert wird, 1 C = 1 As [nach dem frz. Physiker Charles A. de Coulomb …   Universal-Lexikon

  • Coulomb force — Kulono jėga statusas T sritis Standartizacija ir metrologija apibrėžtis Dviejų viena kitos atžvilgiu nejudančių elektringųjų dalelių (kūnų) sąveikos jėga: stūmos, jei krūviai q₁ ir q₂ vienarūšiai, traukos, jei – įvairiarūšiai. Išreiškiama Kulono… …   Penkiakalbis aiškinamasis metrologijos terminų žodynas

  • Coulomb force — Kulono jėga statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. Coulomb force vok. Coulomb Kraft, f; Coulombsche Kraft, f rus. кулонова сила, f; кулоновская сила, f pranc. force coulombienne, f …   Fizikos terminų žodynas