County Kildare


County Kildare
County Kildare
Contae Chill Dara
Karte
County Kildare in Irland
Basisdaten
Staat: Irland
Verwaltungssitz: Naas
Provinz: Leinster
irischer Name: Cill Dara
Fläche: 1694 km²
Einwohner: 209.955 (2011)
Kfz-Kennzeichen: KE

Kildare (irisch Cill Dara, dt. „Eichenkirche“) ist eine Grafschaft (county) im Osten der Republik Irland. In West-Kildare liegt die gleichnamige Stadt Kildare.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Landschaft ist abgesehen vom vulkanischen Bereich des Chair of Kildare, überwiegend Flachland, das in seinem Aussehen von der letzten Eiszeit geprägt worden ist.

Geschichte

Die Gegend wurde 1171 von den Anglonormannen erobert; im Jahr 1297 wurde das County errichtet. Im County befindet sich das Armeelager Curragh, in dem zahlreiche irische Nationalisten und während des Zweiten Weltkriegs ausländische Flugzeugbesatzungen interniert wurden.

Wirtschaft

Die Landwirtschaft besteht in der Hauptsache aus Rinderzucht sowie Pferde- und Schafhaltung; der Ackerbau umfasst den Anbau von Gerste, Weizen und Zuckerrüben. Es gibt Textil- und Papierindustrie sowie Landmaschinenbau. Im Westen wird zum Eigenverbrauch noch Torf abgebaut. Der Nordosten der Grafschaft gehört zum wirtschaftlichen Einzugsgebiet von Dublin.

Politik

Kildare entsendet sieben Abgeordnete in das irische Parlament (Dáil Éireann). Die Grafschaft ist in zwei Wahlkreise aufgeteilt. Bei der Wahl im Mai 2002 wurden folgende Abgeordnete für Kildare North bestimmt: Bernard Durkan (Fine Gael), Charlie McCreevy (Fianna Fáil), Catherine Murphy (parteilos) und Emmet Stagg (Labour Party); für Kildare South: Séan Ó Fearghail (Fianna Fáil), Séan Power (Fianna Fáil) und Jack Wall (Labour Party).

Die Sitzverteilung im County Council nach der Kommunalwahl vom 5. Juni 2009:

Partei Sitze
Fine Gael 9
Fianna Fáil 6
Labour Party 6
Parteilose 4

Städte

Sehenswürdigkeiten

Persönlichkeiten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • County Kildare — Contae Chill Dara Coat of arms Motto …   Wikipedia

  • History of County Kildare — County Kildare, Ireland was first defined as a diocese in 1111, shired in 1297 and assumed its present borders in 1836. Its location in the Liffey basin on the main routes to the south and west meant it was a valuable possession and important… …   Wikipedia

  • Newbridge, County Kildare — Newbridge Droichead Nua   Town   Newbridge College at sunset …   Wikipedia

  • Kill, County Kildare — Infobox Irish Place name = Kill gaeilge = An Chill crest motto = map pin coords = left: 72px; top: 45px north coord = 53.3 | west coord = 6.5 | irish grid = area = | elevation = 61 m province = Leinster county = County Kildare population = | town …   Wikipedia

  • Turnings, County Kildare — Infobox Irish Place name = Turnings gaeilge = crest motto = map pin coords = left: 70px; top: 30px north coord = 53.3 | west coord = 6.6 | irish grid = area = | elevation = 70 m province = Leinster county = County Kildare population = census yr …   Wikipedia

  • Rathangan, County Kildare — Infobox Irish Place name = Rathangan gaeilge = Ráth Iomgháin crest motto = map pin coords = left: 33px; top: 49px north coord = 53.221 west coord = 6.9935 irish grid = N668196 area = elevation = province = Leinster county = County Kildare town… …   Wikipedia

  • Nurney, County Kildare — For the village of the same name in County Carlow, see Nurney, County Carlow. Nurney An Urnaí   Town   …   Wikipedia

  • Prosperous, County Kildare — Infobox Irish Place name = Prosperous gaeilge = An Chorrchoill crest motto = map pin coords = left: 60px; top: 45px north coord = 53.288 west coord = 6.755 irish grid = area = elevation = province = Leinster county = County Kildare town pop =… …   Wikipedia

  • Milltown, County Kildare — Milltown Baile an Mhuilinn   Town   …   Wikipedia

  • Bishopscourt, County Kildare — Infobox Irish Place name = Bishopscourt gaeilge = crest motto = map pin coords = left: 72px; top: 45px north coord = 53.3 | west coord = 6.5 | irish grid = area = | elevation = 61 m province = Leinster county = County Kildare population census yr …   Wikipedia