Cut (Film)


Cut (Film)
Filmdaten
Deutscher Titel Cut
Produktionsland Australien
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2000
Länge 82 Minuten
Altersfreigabe FSK 18 (Indiziert)
Stab
Regie Kimble Rendall
Drehbuch Dave Warner
Produktion Jennifer Bennet
Bill Bennet
Musik Guy Gross
Kamera David Foreman
Schnitt Henry Dangar
Besetzung
  • Molly Ringwald: Vanessa
  • Jessica Napier: Raffy Jacobs
  • Kylie Minogue: Hilary Jacobs
  • Simon Bossell: Bobby
  • Sarah Kants: Hester Ryan
  • Geoff Revell: Lossman
  • Frank Roberts: Brad/Scarman
  • Sam Lewis: Damion
  • Stephen Curry: Rick

Cut ist ein australischer Horrorfilm des Regisseurs Kimble Rendall. Der Film lief am 2. März 2000 in den australischen Kinos an und erschien in Deutschland am 31. Oktober als ungeschnittene DVD-Version. Popstar Kylie Minogue hat eine Nebenrolle im Vorspann des Films.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

14 Jahre ist es her, dass der Darsteller des maskierten Mörders im Horrorfilm Hot Blooded die Regisseurin Hilary Jacobs auf bestialische Weise tötete. Jetzt will die junge Filmstudentin Raffy zusammen mit ihren Mitschülern den Film fertigstellen. Sie kann sogar die damalige Hauptdarstellerin Vanessa überreden, ihre Rolle erneut zu spielen.

Mit dem Team soll die gruselige Mär an den Originalschausplätzen zu Ende gedreht werden, gegen den Willen von Raffys Lehrer Lossman, der seinerzeit als Regieassistent an Hot Blooded mitgearbeitet hatte und Zeuge der Bluttaten geworden war. Kaum hat der Dreh begonnen, muss die Crew feststellen, das sich jemand herumtreibt, der sie tatsächlich einen nach dem anderen umbringt.

Kritik

Cut ist ein leichtgewichtiger und schrecklicher Versuch von einem australischen Horror/Comedy-Film in der Art von Scream. Das klappt hervorragend  bis zu einem gewissen Punkt.“

Greg King[1]

„Ein im Ansatz reizvolles Gedankenspiel über die Kraft des Kinos, sich eine eigene Realität zu schaffen, das sein Potenzial allerdings nicht nutzt, sondern den Genre-Konventionen verhaftet bleibt und die dunklen Seite der magischen Kräfte des Kinos aus den Augen verliert.“

Lexikon des internationalen Films[2]

„Ein Albtraum: Zwar spritzt viel Blut, doch niemand versprüht Esprit. Der Versuch, Hits wie Scream zu parodieren, scheitert an purer Einfallslosigkeit. Immerhin begründen die Darsteller das Desaster selbst: ‚In diesen Film ist keine kreative Energie geflossen.‘“

Cinema[3]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Greg King: “CUT is a lightweight and terribly cheesy Australian attempt to produce a slick horror/comedy in the same vein as Scream. It works beautifully – up to a point!”
  2. Filmkritik des Lexikon des internationalen Films, zitiert im Kabel-1-Filmlexikon, abgerufen am 15. August 2008
  3. Filmkritik, Cinema, abgerufen am 15. August 2008

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cut film — Film Film, n. [AS. film skin, fr. fell skin; akin to fylmen membrane, OFries. filmene skin. See {Fell} skin.] 1. A thin skin; a pellicle; a membranous covering, causing opacity. [1913 Webster] He from thick films shall purge the visual ray. Pope …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Cut (film) — For the process of cutting in film making, see Cut (filmmaking). For the 2007 South Korean horror film, see The Cut (film). For the 2009 British short film, see Cut (advert). Cut Directed by …   Wikipedia

  • cut film — noun : sheet film …   Useful english dictionary

  • Cut film master — Отрезанный оригинал (напр. микрофиши) на плёнке …   Краткий толковый словарь по полиграфии

  • Final Cut (Film, 2004) — Pour les articles homonymes, voir Final Cut. Final Cut (The Final Cut) est un film canadien réalisé par Omar Naïm, sorti en 2004. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique …   Wikipédia en Français

  • Final Cut (film, 2005) — Final Cut (film, 2004) Pour les articles homonymes, voir Final Cut. Final Cut (The Final Cut) est un film canadien réalisé par Omar Naïm, sorti en 2004. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique …   Wikipédia en Français

  • Final cut (film, 2004) — Pour les articles homonymes, voir Final Cut. Final Cut (The Final Cut) est un film canadien réalisé par Omar Naïm, sorti en 2004. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique …   Wikipédia en Français

  • Final Cut (film, 2004) — Pour les articles homonymes, voir Final Cut. Final Cut (The Final Cut) est un film canadien réalisé par Omar Naïm, sorti en 2004. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique …   Wikipédia en Français

  • The Cut (film) — For the 2000 Australian film, see Cut (film). The Cut Theatrical poster Hangul 해부학교실 …   Wikipedia

  • Final Cut (film, 1998) — Pour les articles homonymes, voir Final Cut. Final Cut est un film britannique de Dominic Anciano et Ray Burdis réalisé en 1998. Ce film est un thriller. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche te …   Wikipédia en Français