DNA-Sequenz


DNA-Sequenz
Ausschnitt aus dem Chromatogramm einer automatischen DNA-Sequenzierung.

Die Nukleotidsequenz oder Basensequenz ist in der Genetik die Abfolge der Nukleotide einer Nukleinsäure. Bei DNA-Sequenzen werden für die vier Basen Adenin, Guanin, Thymin und Cytosin die Symbole A, G, T und C verwendet. RNA-Sequenzen werden auf die gleiche Weise dargestellt, die Nukleinbase Thymin ist hier allerdings durch Uracil ersetzt. Daher setzen sich RNA-Sequenzen aus den Symbolen A, C, G und U zusammen.

Übereinkunftsgemäß wird die Nukleotidsequenz vom 5'-Ende zum 3'-Ende des Stranges gelesen, in der gleichen Richtung, in der die Polymerase die Nukleinsäure synthetisiert.

Bestimmung

Eine DNA-Sequenz wird durch DNA-Sequenzierung ermittelt. DNA-Sequenzen werden unter anderem in großen öffentlichen Sequenzdatenbanken wie z. B. GenBank gespeichert.

Statistische Analyse

Aufgrund der Darstellung als Symbolfolge lässt sich die DNA statistisch gut untersuchen. Es kann beispielsweise die Häufigkeit so genannter n-Tupel, d. h. das Vorkommen von Teilwörtern der Länge n untersucht werden. So taucht im menschlichen Genom im Mittel die Folge "CG" deutlich seltener auf als alle anderen 2er-Wörter. Die lokalen Häufigkeitsverteilungen verschiedener Nukleotidwörter können erste Hinweise auf die Funktionen bestimmter DNA-Abschnitte geben (CpG-Inseln, Stoppcodons, Sequenzenden von Introns).

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DNA-Sequenz — Nukleotidsequenz (fachsprachlich); Basensequenz (fachsprachlich) …   Universal-Lexikon

  • DNA Sequenzierung — ist die Bestimmung der DNA Sequenz, d. h. der Nukleotid Abfolge in einem DNA Molekül. Die DNA Sequenzierung hat die biologischen Wissenschaften revolutioniert und die Ära der Genomforschung (Genomik) eingeleitet. Seit 1995 konnte durch DNA… …   Deutsch Wikipedia

  • DNA barcoding — ist eine taxonomische Methode zur Artenbestimmung anhand der DNA Sequenz eines Markergens[1]. Die Abfolge der Basenpaare wird dabei analog wie der Strichcode auf Lebensmittel Verpackungen als Kennzeichen für eine bestimmte Art verwendet. Der Name …   Deutsch Wikipedia

  • DNA-Replikation — DNA Replikation, Vorgang zur identischen Vermehrung des genetischen Materials; Voraussetzung für die Weitergabe genetischer Informationen; findet vor der Zellteilung der Prokaryoten und vor der Mitose und Meiose der Eukaryoten statt; basiert auf… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • DNA-Polymerase — Bänderdarstellung der DNA bindenden Domäne der humanen DNA Polymerase β …   Deutsch Wikipedia

  • DNA-Methylierung — Übergeordnet epigenetische Regulation der Genexpression Methylierung von Makromolekülen DNA Modifikation …   Deutsch Wikipedia

  • DNA-Modifikation — Übergeordnet Metabolismus der DNA Untergeordnet DNA Methylierung DNA Desaminierung DNA ADP Ribosy …   Deutsch Wikipedia

  • DNA-Bank — Eine Genbibliothek, auch genomische Bibliothek, DNA Bibliothek oder Genbank, beherbergt das gesamte Genom eines Organismus in Form von definierten DNA Teilstücken auf Vektoren in einzelligen Träger Organismen oder Phagen. Diese Träger Organismen… …   Deutsch Wikipedia

  • DNA-Bibliothek — Eine Genbibliothek, auch genomische Bibliothek, DNA Bibliothek oder Genbank, beherbergt das gesamte Genom eines Organismus in Form von definierten DNA Teilstücken auf Vektoren in einzelligen Träger Organismen oder Phagen. Diese Träger Organismen… …   Deutsch Wikipedia

  • DNA-Basensequenz — Ausschnitt aus dem Chromatogramm einer automatischen DNA Sequenzierung. Die Nukleotidsequenz oder Basensequenz ist in der Genetik die Abfolge der Nukleotide einer Nukleinsäure. Bei DNA Sequenzen werden für die vier Basen Adenin, Guanin, Thymin… …   Deutsch Wikipedia