Dalatias licha


Dalatias licha
Schokoladenhai

Schokoladenhai (Dalatias licha)

Systematik
Unterklasse: Plattenkiemer (Elasmobranchii)
Überordnung: Squalea
Ordnung: Dornhaiartige (Squaliformes)
Familie: Dalatiidae
Gattung: Vogelschnabel-Dornhaie
Art: Schokoladenhai
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Dalatias
Rafinesque, 1810
Wissenschaftlicher Name der Art
Dalatias licha
Bonnaterre, 1788

Der Schokoladenhai (Dalatias licha) gehört innerhalb der Haie (Selachii) zur Familie der Dalatiidae und stellt die einzige Art der Gattung Schokoladenhaie (Dalatias) dar.

Inhaltsverzeichnis

Körperbau

Der Schokoladenhai erreicht eine Körperlänge von durchschnittlich 1,20 Metern, kann in Einzelfällen jedoch bis zu 1,80 Meter lang werden. Er ist sehr schlank gebaut, sein Körper ist sowohl auf dem Rücken als auch an den Flanken und der Bauchseite tiefbraun, manchmal auch leicht violett oder schwarz gefärbt, nur der Bereich um das Maul ist weiß.

Der Hai besitzt zwei auffällige Rückenflossen, die jedoch keine Flossendornen aufweisen, die hintere Rückenflosse ist zudem größer als die vordere. Die Brustflossen sind relativ klein, die Bauchflossen dagegen auffällig groß ausgebildet, eine Analflosse fehlt. Die Schwanzflosse besteht aus zwei Teilen (Lobi) und ist asymmetrisch, mit einem sehr kurzen unteren und einem großen oberen Lobus, der zudem einen großen Endlappen trägt.

Die Schnauze ist sehr kurz ausgebildet und das Maul erscheint von unten betrachtet geradlinig. Die großen Zähne des Unterkiefers bilden eine sägenähnliche Struktur und sind jeweils dreispitzig. Die Oberkieferzähne haben nur eine Spitze und sind deutlich kleiner, lang und gebogen. Auffällig sind die sehr großen Augen und Nasengruben. Auch das Spritzloch ist ziemlich groß ausgebildet. Die fünf Kiemenspalten liegen alle parallel vor dem Ansatz der Brustflosse.

Verbreitung

Verbreitungsgebiete des Schokoladenhais

Der Schokoladenhai ist in den warmen Meeren sehr weit verbreitet. Das Hauptverbreitungsgebiet liegt im Ostatlantik von der schottischen Küste bis hinunter nach Marokko und vor die Azoren. Er lebt zudem im Indischen Ozean und im Stillen Ozean und kann vor den Küsten Südostafrikas, Australiens, Japans und Neuseelands regelmäßig angetroffen werden. Außerdem findet man ihn im Mittelmeer, hier vor allem in der Ägäis, und als Irrgast auch in der Nordsee.

Er hält sich im Normalfall in Tiefen zwischen 90 und 1200 Metern auf, dabei vor allem im Bereich von 300 bis 700 Metern.

Nahrungsweise

Der Schokoladenhai ernährt sich von verschiedenen Knochenfischen und kleineren Haien, außerdem von Krebstieren, Kopffüßern und anderen wirbellosen Tieren. Auch geht er an Aas größerer Tiere.

Relation zum Menschen

Eine Gefährdung für den Menschen geht von diesem vergleichsweise kleinen Hai nicht aus. Er wird wirtschaftlich nicht intensiv genutzt, obwohl er gelegentlich in die Schleppnetze der Fischer gerät und dann, ähnlich wie der sehr ähnliche Portugiesenhai (Centroscymnos coelolepis) als Speisefisch (meist gesalzen und gepökelt) oder Lederlieferant genutzt wird.

Literatur

  • Allessandro de Maddalena, Harald Bänsch: Haie im Mittelmeer, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH, Stuttgart 2005 (ISBN 3-440-10458-3)
  • Kuno Sch. Steuben, Gerhard Krefft: Die Haie der Sieben Meere - Arten, Fangweise und sportlicher Fang, Paul Parey Verlag Hamburg und Berlin, 1989 (ISBN 3-490-44314-4)

Weblinks

  • Dalatias licha in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: Compagno & Cook, 2000. Abgerufen am 12. Mai 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dalatias Licha — Dalatias Dalatias licha …   Wikipédia en Français

  • Dalatias licha — Dalatias Dalatias licha …   Wikipédia en Français

  • Dalatias licha — Dalatias Dalatias licha …   Wikipédia en Français

  • Dalatias licha — šokoladinis dygliaryklis statusas T sritis zoologija | vardynas taksono rangas rūšis atitikmenys: lot. Dalatias licha angl. armor shark; black shark; Bonnaterre’s deepwater shark; Charlie’s darkie; kitefin shark; seal shark rus. американская… …   Žuvų pavadinimų žodynas

  • Dalatias — licha Dalatias Dalatias licha …   Wikipédia en Français

  • Dalatias — Schokoladenhai Schokoladenhai (Dalatias licha) Systematik Unterklasse: Plattenkiemer (Elasmobranchii) Überordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Kitefin shark — Temporal range: Middle Eocene–Present[1] …   Wikipedia

  • Schokoladenhai — (Dalatias licha) Systematik Unterklasse: Plattenkiemer (Elasmobranchii) Überordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Чёрная акула — ? Чёрная акула …   Википедия

  • Schokoladenhaie — Schokoladenhai Schokoladenhai (Dalatias licha) Systematik Unterklasse: Plattenkiemer (Elasmobranchii) Überordnung …   Deutsch Wikipedia