Dalkia


Dalkia
Veolia Environnement S.A.
Logo
Unternehmensform Aktiengesellschaft (S.A.)
ISIN FR0000124141
Gründung 2000
Unternehmenssitz Paris, Frankreich
Unternehmensleitung

Henri Proglio

Mitarbeiter 336.000 (2008)

[1]

Umsatz 36,2 Mrd. EUR (2008) [1]
Branche Wasser/Abwasser, Entsorgung, Energieservice, Transport
Website

www.veolia.com

Veolia Environnement S.A. ist ein internationaler Umweltdienstleister mit Hauptsitz in Paris, Frankreich. In insgesamt 72 Ländern auf allen fünf Kontinenten besitzt das Unternehmen Regionalgesellschaften. 56 % des Gesamtumsatzes (2007 rund 32,6 Mrd. Euro) konnten dabei außerhalb des ursprünglichen Heimatmarktes Frankreich erzielt werden. Weltweit sind etwa 336.000 Beschäftigte in den Geschäftsfeldern Wasser/Abwasser, Entsorgung, Energie und Transport für das Unternehmen tätig.

Inhaltsverzeichnis

Firmengeschichte

Veolia Environnement ging aus der am 14. Dezember 1853 in Paris gegründeten Compagnie Générale des Eaux (CGE) hervor. Die Wasserversorgung der Städte Paris und Lyon bildete anfänglich das zentrale Geschäftsfeld. Bereits in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts expandierte die CGE in weitere europäische Lander. Bis weit in das 20. Jahrhundert blieb die Wasserversorgung Hauptbestandteil des Unternehmens. 1953 konnte die Compagnie Générale des Eaux bereits auf ein 10.000 km langes Leitungswerk verweisen, mit welchem in Frankreich mehr als 8 Mio. Einwohner versorgt wurden.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts änderte sich die Firmenpolitik. In zunehmendem Maße wurde neue Geschäftsfelder erschlossen und kleinere Unternehmen übernommen. Ende der 90er Jahre erfolgte ein Umstrukturierung der Betriebsgruppe. Es erfolgte die Umbenennung in Vivendi und Aufteilung in die bis heute bestehenden Zweige.

Seit Juli 2000 wird Veolia Environnement - zunächst noch unter dem Namen Vivendi Environnement - als eigenständige Aktiengesellschaft an der Pariser Börse notiert, wo sie im Aktienindex CAC 40 gelistet ist.

Im Dezember 2002 reduzierte Vivendi seine Beteiligungen an Veolia Environnement, sodass diese als eigenständiges Unternehmen hervorging. Der ehemalige Hauptaktionär Vivendi ist seit Juli 2006 nicht mehr an Veolia beteiligt. Die Aktien sind unter Finanzinvestoren und Kleinaktionären breit gestreut, der größte Aktionär (Capital Research & Management Company aus den USA) hält circa 12% der Aktien. Seit 2005 treten die unterschiedlichen Geschäftszweige unter dem einheitlichen Markennamen Veolia auf.

Der ehemalige Mitarbeiter Jean-Luc Touly berichtete wiederholt über überhöhte Wasserpreise, überhöhten Zusatz von Chlor und das Angebot von Schweigegeld. [2]

Tätigkeitsbereiche

Das Leistungsspektrum von Veolia umfasst sowohl die Erfüllung kommunaler Aufgaben im Rahmen von öffentlich-privaten Partnerschaften (ÖPP) als auch die Übernahme von Dienstleistungen für die Industrie in Form von Outsourcing. Im Industriedienstleistungsbereich stellt dabei insbesondere die Bündelung der in den einzelnen Sparten vorhandenen Kernkompetenzen und das dadurch mögliche Angebot von ganzheitlichen Lösungen eine besondere Stärke von Veolia dar.

In Deutschland ist Veolia mit nationalen Gesellschaften in allen vier Sparten tätig. Hierbei beschäftigen die Unternehmen der Veolia Environnement derzeit rd. 14.600 Mitarbeiter und erzielten im Jahr 2006 einen Gesamtumsatz in Höhe von 1,921 Mrd. €.

Wasser-/Abwasseraktivitäten

Die Wasseraktivitäten der Veolia sind in der Veolia Water zusammengefasst. 2007 erwirtschafteten weltweit 82.867 Mitarbeiter in 60 Ländern einen Umsatz von 10,9 Mrd. €. Mit 78 Mio. mit Trinkwasser versorgten Einwohnern, 53 Mio. Einwohnern deren Abwasser entsorgt wird sowie 40.000 Industriekunden ist Veolia Water der Weltmarktführer des Wassersektors. Das organisatorisch getrennt geführte Anlagenbau- und Ausrüstungsgeschäft wird in der Veolia Water Solutions & Technologies gebündelt.

Das operative Wasser- und Abwassergeschäft sowie die Stadtwerke-Beteiligungen der Veolia in Deutschland werden über die Veolia Wasser GmbH mit Sitz in Berlin geführt. Neben dem deutschen Markt ist Veolia Wasser auch für den österreichischen, schweizerischen und slowenischen Markt verantwortlich.

Darüber hinaus werden über die operativ im Wasser- und Abwassergeschäft tätige OEWA Wasser und Abwasser GmbH auch die Beteiligungen an der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH (25,1 %), der OTWA Ostthüringer Wasser und Abwasser GmbH (50 %), der MHWA Mittelhessische Wasser und Abwasser GmbH (100 %), der SWG -Stadtwerke Görlitz AG (74,9 %) und der SWW - Stadtwerke Weißwasser GmbH (74,9 %) gehalten.

Die Veolia Wasser GmbH versorgte im Jahr 2007 in Deutschland 4,84 Mio. Einwohner mit Trinkwasser und führte die Abwasserentsorgung für 4,6 Mio. Einwohner durch. Die drei ihr mehrheitlich gehörenden Verbundunternehmen BS|ENERGY, SWG und SWW stellten darüber hinaus für rd. 330.000 Einwohner die Strom-, Gas- und Fernwärmeversorgung sicher.

Entsorgungsaktivitäten

Die Entsorgungsaktivitäten von Veolia sind in der Veolia Environmental Services zusammengefasst. 2007 erwirtschafteten weltweit 100.032 Mitarbeiter in 35 Ländern einen Umsatz von 9,2 Mrd. €. Als weltweit führender Anbieter von Entsorgungsdienstleistungen betreibt Veolia Environmental Services die Abfallentsorgung für 45,4 Mio. Einwohner und ist Dienstleister für 749.058 Kunden im Industrie- und Dienstleistungssektor. In Deutschland ist die Veolia Umweltservice GmbH Anbieter umfassender Dienstleistungen in allen Bereichen der Entworgung, inklusive Industrie-Reinigung, Rohr- und Kanalservice, Gebäude- und Industrie-Service, Technischer Service sowie Entsorgungslogistik.

Energieserviceaktivitäten

Die Energieserviceaktivitäten von Veolia sind in der Veolia Energy unter der Dalkia zusammengefasst, an der die Électricité de France (EDF) 34 % der Anteile hält. 2007 erwirtschafteten weltweit 54.375 Mitarbeiter in 38 Ländern einen Umsatz von 6,9 Mrd. €. Der Focus von Veolia Energy liegt auf energienahen Dienstleistungen. Im Bereich der dezentralen Energieerzeugung und im Bereich erneuerbarer Energien nimmt Veolia Energy in Europa eine führende Position ein. So bietet Veolia Energy z. B. 40.000 Industrie-, Gewerbe- und Wohnungswirtschaftskunden einen integrierten Energieservice und betreibt dabei 102.700 dezentrale Anlagen sowie 700 städtische und objektbezogene Versorgungsnetze für Fernwärme bzw. -kälte. Veolia Energy betreibt Kraftwerkskapazitäten mit 83.400 MW Wärmekapazität und 6.266 MW Stromerzeugungskapazitäten, davon 4.025 MW auf Basis der umweltfreundlichen Kraft-Wärme-Kopplung.

Transportaktivitäten

Die Transportaktivitäten von Veolia sind in der Veolia Transportation zusammengefasst. 2007 erwirtschafteten weltweit 81.532 Mitarbeiter in 30 Ländern einen Umsatz von 5,6 Mrd. €. Dabei wurden 2,5 Mrd. Fahrgäste transportiert. In Europa ist Veolia Transportation Marktführer im landgebundenen privaten Reiseverkehr.

In Deutschland sind die Verkehrsaktivitäten unter dem Dach der Veolia Verkehr GmbH mit Sitz in Berlin zusammengefasst. Unter diesem Dach wird das auf die Personenbeförderung ausgerichtete Geschäft von den vier Regionalbereichen Nord-Ost, West, Süd-West und Süd betreut. Mit insgesamt 4.234 Mitarbeitern in 35 Tochtergesellschaften und einem Umsatz von 430 Mio. € im Jahr 2006 ist Veolia Verkehr mit ihrer Marke Connex das führende privatwirtschaftliche Nahverkehrsunternehmen in Deutschland. Es ist zuständig für den öffentlichen Personennahverkehr im städtischen und regionalen Linienverkehr mit 1.250 Bussen und 26 Straßenbahntriebwagen sowie für den Schienenpersonennahverkehr, wo Connex mit 190 Triebwagen auf 19 Strecken ein Netz von über 1.600 km betreibt.

Das auf Industriekunden ausgerichtete Gütertransportgeschäft ist in der Veolia Cargo Deutschland GmbH gebündelt. Sie bietet schienenlogistische Lösungen im regionalen und transnationalen Schienengüterverkehr für Industrie, Handel und Landwirtschaft an. Das Unternehmen transportierte im Jahr 2006 mit seinen 12 Unternehmen rund 21 Mio. Tonnen Güter. Dabei erwirtschafteten rund 430 Mitarbeiter im Jahr 2006 einen Umsatz von 67 Mio. €.

Hochgeschwindigkeitsverkehr

Presseberichten zufolge verhandelt Veolia mit Air France/KLM über einen gemeinsamen Einstieg in den Schienen-Hochgeschwindigkeitsverkehr in Konkurrenz zu SNCF. Gedacht ist an den Einsatz von Alstom AGV-Zügen auf den Strecken von Paris nach London und Amsterdam. Frankreich öffnet sein Schienennetz für den konkurrierenden Personenverkehr im Jahre 2010.[3]

Siehe auch

Quellen

  1. a b Veolia Results 2008
  2. Interview mit dem ehemaligen Mitarbeiter Jean-Luc Touly zu überhöhten Wasserpreisen u.a. (tageszeitung, 6.8.2008)
  3. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 9.9.2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dalkia — Dalkia, a kingdom in the game Soul Calibur III. Veolia Energy Dalkia is a corporate group focused on energy and a part of Veolia Environnement. This disambiguation page lists articles associated with the same title. If an internal link led you… …   Wikipedia

  • Dalkia — Logo de Dalkia Création 1998 Forme juridique …   Wikipédia en Français

  • Dalkia Nybit — logo absent Club fondé en Couleurs Président …   Wikipédia en Français

  • Veolia Environnement — S.A. Type Société Anonyme Traded as Euronext:  …   Wikipedia

  • Veolia Environnement — 48° 52′ 13″ N 2° 17′ 32″ E / 48.8701688, 2.2921716 …   Wikipédia en Français

  • MITIE Group — PLC Type Public (LSE: MTO) Industry Facilities Managemen …   Wikipedia

  • Groupe VEOLIA — Veolia Environnement Logo de Veolia Environnement Dates clés 1853 : création CGE 2000 : séparation d avec Vivendi 2003 : renommé Veolia Environnement …   Wikipédia en Français

  • Veolia — Environnement Logo de Veolia Environnement Dates clés 1853 : création CGE 2000 : séparation d avec Vivendi 2003 : renommé Veolia Environnement …   Wikipédia en Français

  • Veolia Eau France — Veolia Environnement Logo de Veolia Environnement Dates clés 1853 : création CGE 2000 : séparation d avec Vivendi 2003 : renommé Veolia Environnement …   Wikipédia en Français

  • Veolia eau — Veolia Environnement Logo de Veolia Environnement Dates clés 1853 : création CGE 2000 : séparation d avec Vivendi 2003 : renommé Veolia Environnement …   Wikipédia en Français