Danie Maclise


Danie Maclise
Daniel Maclise

Daniel Maclise (* 25. Januar 1811 in Cork in Irland; † 25. April 1870 in Chelsea) war ein irischer Maler.

Leben

Maclise studierte auf der dortigen Kunstschule und wurde 1828 der Royal Academy of Arts (London) angenommen. Bereits im darauffolgenden Jahr konnte er anlässlich der jährlichen Akademie-Ausstellung mit einem Malvolio-Porträt (Shakespeare) debütieren. Im folgenden Jahr stellte er Porträts aus und bereiste Frankreich. 1831 gewann er die goldene Medaille für sein Gemälde Wahl des Herkules. Auch lieferte er für das Frazer's Magazine zahlreiche Skizzen und Karikaturen sowie viele Bilder zu Dichtungen.

1844 und 1855 besuchte er Paris und in letzterem Jahr Italien. 1857 vollendete er eine Galerie von Skizzen aus der Geschichte der normännischen Eroberung Englands. 1859 ging er nach Berlin, um die Stereochromie zu studieren, und malte in dieser Manier die großen Wandgemälde: Die Begegnung Blüchers und Wellingtons bei Belle Alliance und Nelsons Tod (1864 vollendet) in der Royal Gallery.

Literatur

  • Nancy Weston: Daniel Maclise. An Irish artist in Victorian London. Four Courts Press, Dublin 2001, ISBN 1-85182-574-6.

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text („public domain“) aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn Du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.