Daniel Majstorovic


Daniel Majstorovic
Daniel Majstorovic
Spielerinformationen
Voller Name Daniel Majstorovic
Geburtstag 5. April 1977
Geburtsort MalmöSchweden
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
Övergrans IF
Habo FF
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1995–1997
1998
1998–2000
2000–2004
2004–01/06
01/06–2008
2008–
IF Brommapojkarna
SC Fortuna Köln
Västerås SK
Malmö FF
FC Twente
FC Basel
AEK Athen
34 0(1)
17 0(1)
44 0(9)
86 0(9)
50 0(4)
85 (23)
00 0(0)
Nationalmannschaft2
2003– Schweden 15 0(1)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 1. Juni 2008
2Stand: 1. Juni 2008

Daniel Majstorović (* 5. April 1977 in Malmö, Schweden) ist ein schwedischer Fußballspieler jugoslawischer Herkunft. Der Innenverteidiger besitzt neben der schwedischen auch die kroatische Staatsbürgerschaft.[1]

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn

Vereinskarriere

Majstorovic spielte in der Jugend bei Övergrans IF und Habo FF. Erste Station im höherklassigen Männerfußball war ab 1995 IF Brommapojkarna. In der Winterpause der Spielzeit 1997/98 wechselte er zum SC Fortuna Köln in die 2. Bundesliga. Dort war er auf Anhieb Stammspieler und erzielte am 14. März 1998 beim 1:1-Unentschieden gegen den FC St. Pauli seinen einzigen Treffer im deutschen Profifußball. Mit einer Gelb-Roten Karte am letzten Spieltag verabschiedete er sich von der Fortuna und kehrte zurück nach Schweden.

Majstorovic ging zu Västerås SK. Der Klub war in der Vorsaison aus der Allsvenskan abgestiegen und verpasste mit Majstorović als Tabellendritter nur knapp den direkten Wiederaufstieg. Im folgenden Jahr gelang nur ein Mittelfeldplatz, der immerhin die Qualifikation für die neue eingleisige zweite Liga bedeutete. Als in der Spielzeit 2000 erneut der Aufstieg verpasst wurde, verließ Majstorović nach zweieinhalb Jahren am Saisonende den Klub und wechselte in die Allsvenskan zu Malmö FF.

In der ersten Liga konnte sich Majstorović auf Anhieb in der Stammelf etablieren und im zweite Jahr gelang mit dem Verein hinter Djurgårdens IF die Vizemeisterschaft. Mit dem Klub konnte er sich im vorderen Bereich der Tabelle festsetzen und mit 18 Saisonspielen trug er in der Spielzeit 2004 zum Meistertitel bei. Im selben Jahr wurde er von den Gegenspielern in der Liga zum unangenehmsten Gegner gewählt, wechselte aber noch in derselben Saison zum FC Twente Enschede.[2]

Auch in der Eredivisie setzte sich Majstorović in der Startelf fest. Im Januar 2006 attackierte er jedoch im Training seinen Mannschaftskollegen Blaise Nkufo derart hart, dass es beinahe zu einer Schlägerei gekommen wäre. Nachdem Majstorović eine Woche später zu spät zum Training gekommen war, wurde er wegen dieser Disziplinlosigkeiten vom Verein freigestellt.[3] Daraufhin wechselte er zum FC Basel, wo er in den 18 restlichen Saisonspielen fünf Tore erzielte. Mit dem Klub wurde er 2007 und 2008 Schweizer Pokalsieger und holte 2008 den Schweizer Meistertitel. Kurz nach Ende der Spielzeit wurde bekannt, dass der kopfballstarke Abwehrspieler seinen bisherigen Arbeitgeber in Richtung AEK Athen verließ. Der ablösefreie Schwede unterschrieb beim griechischen Klub einen Dreijahresvertrag.[4]

Nationalmannschaft

Majstorović debütierte am 16. Februar 2003 beim 3:2-Erfolg über die Landesauswahl von Katar im Rahmen des King´s Cup in der schwedischen Nationalmannschaft. Vier Tage später erzielte er in seinem dritten Länderspiel beim 4:1-Sieg über Nordkorea mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 sein erstes Länderspieltor. In den folgenden Jahren kam er nur unregelmäßig zum Einsatz und zählte vor der Weltmeisterschaft 2006 zum erweiterten Nationalkader Schwedens, wurde jedoch letztendlich nicht berücksichtigt. Da er 2008 in den Länderspielen gegen die Türkei und Brasilien in der Startelf stand, galt er als aussichtsreicher Kandidat im Kampf mit Olof Mellberg, Fredrik Risp und Petter Hansson um einen Mittelfeldplatz in der schwedischen Landesauswahl bei der Europameisterschaft 2008.[5] Als am 13. Mai 2008 Nationaltrainer Lars Lagerbäck das Aufgebot bekannt gab, gehörte Majstorović zum 23 Spieler starken Kader.[6]

Einzelnachweise

  1. „Majstorovic zu AEK Athen“ - Artikel bei laola1.at (abgerufen am 1. Juni 2008)
  2. „Stürmerschreck contra Schweiger“ - Artikel in der NZZ (abgerufen am 11. April 2008)
  3. „N' Kufo treten - und ab ins Ausland“ - Artikel bei eBund (abgerufen am 11. April 2008)
  4. „AEK holt Majstorovic“ - Artikel bei kicker.de (abgerufen am 19. Mai 2008)
  5. „Risp wieder im Schweden-Kader“ - Artikel bei de.euro2008.uefa.com (abgerufen am 11. April 2008)
  6. „Sveriges trupp till EM 2008“ - Artikel bei svenskfotboll.se (abgerufen am 19. Mai 2008)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Daniel Majstorović — Majstorović playing for Celtic Personal information Full name …   Wikipedia

  • Daniel Majstorović — Daniel Majstorovic Majstorović im Celtic Trikot (2010) Spielerinformationen Geburtstag 5. April 1977 Geburtsort Malmö,  …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Majstorović — Daniel Majstorović …   Wikipédia en Français

  • Daniel Majstorović — Saltar a navegación, búsqueda Daniel Majstorović Nacimiento 5 de abril de 1977 Malmo …   Wikipedia Español

  • Daniel Majstorovic — Daniel Majstorović Daniel Majstorović est un footballeur suédois d origine serbe né le 5 avril 1977, à Malmö (Suède). Il mesure 1m90. Il joue en tant que défenseur. Il est international suédois, est sélectionné pour …   Wikipédia en Français

  • Majstorovic — Majstorović ist der Familienname folgender Personen: Daniel Majstorović (* 1977), schwedischer Fußballspieler Ivica Majstorović (* 1981), deutscher Fußballspieler Mario Majstorović (* 1977), österreichischer Fußballspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Majstorović — (Serbian Cyrillic: Мајсторовић) is a Bosnian, Croatian and Serbian surname. It may also refer to one of the following people: Daniel Majstorović, Swedish footballer Ivica Majstorović, German footballer Mario Majstorović, Austrian footballer… …   Wikipedia

  • Majstorović — ist der Familienname folgender Personen: Daniel Majstorović (* 1977), schwedischer Fußballspieler Ivica Majstorović (* 1981), deutscher Fußballspieler Mario Majstorović (* 1977), österreichischer Fußballspieler Milan Majstorović (* 1983),… …   Deutsch Wikipedia

  • Daniel Andersson (footballer born 1977) — Daniel Andersson Personal information Full name Daniel Jerry Andersson …   Wikipedia

  • Daniel Andersson (footballer born 1977) — Daniel Andersson Daniel Andersson est un footballeur suédois né le 28 août 1977 à Borgeby (Suède). Il évolue au poste de milieu de terrain. Il est le frère du footballeur Patrik Andersson. Carrière En club 1995 1998 : Malmö FF  Suède… …   Wikipédia en Français