Das Fast Food-Duell


Das Fast Food-Duell
Seriendaten
Originaltitel Das Fast Food-Duell
Fastfoodduell.jpg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktionsjahr 2007-2009
Produktions-
unternehmen
Schwartzkopff TV
Länge 33 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
täglich Mo. bis Fr. (bis 27. Nov. 2009)/Samstag Vormittag
Genre Doku-Soap
Erstausstrahlung Deutschland
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
25. Nov. 2007 auf Kabel Eins

Das Fast Food-Duell – Spitzenkoch gegen Lieferservice war eine montags bis freitags ausgestrahlte Sendung des TV-Senders Kabel 1. Dabei trat ein Schnellrestaurant oder ein Imbiss gegen einen Spitzenkoch bei Teilnehmern zu Hause an.

Ein Assistent des Kochs kaufte die Lebensmittel in einem Geschäft oder Markt in der jeweiligen Stadt. Nach Ablieferung beim Koch fuhr der Assistent zum teilnehmenden Restaurant, um von der Zubereitung zu berichten und die dort bestellten Gerichte abzuholen.

Inhaltsverzeichnis

Konzept

Das Format ist eine Unterhaltungssendung. Ziel der beiden Parteien ist es, die Punktewertung zu gewinnen. Die Gesamtwertung besteht aus sechs Punkten. Der erste Punkt bewertet den Produktpreis, zwei Punkte die Wartezeit und drei Punkte den Geschmack.

Nicht in die Bewertung fallen Punkte wie Sauberkeit oder Freundlichkeit. Die Qualität der Produkte wird lediglich beim Geschmackspunkt benotet.

Preis

Der Bewertungspunkt für den Preis wird anhand des Preises im Restaurant bei Abholung und dem Endpreis der eingekauften Waren für den Koch ermittelt.

Der Koch bedient sich der im Haushalt vorhandenen Waren, die nicht in der Preiskalkulation einbezogen werden. Die Menge der gekauften und tatsächlichen Produkte wird nicht bewertet. In einigen Folgen müssen hochpreisige Waren gekauft werden (z. B. das Grundgewürz Schwarzer Pfeffer), die nur zu einem minimalem Anteil für den Vergleich verwendet werden und später auch noch genutzt werden können.

Geschwindigkeit

Gewonnen hat das Kriterium „Geschwindigkeit“, wer zuerst das Essen auf einem Teller anrichtet und auf einem vorgegebenen Platz abgestellt hat.

Der Assistent holt zunächst die Lebensmittel für den Koch und liefert diese ab. Anschließend fährt er zum Restaurant, holt die Waren ab und liefert diese an. Die Bestellung wird abgegeben, wenn der Koch auch die zusätzlich gekauften Waren erhalten hat und der Assistent zum Restaurant startet.

Geschmack

Die drei Geschmackspunkte werden von den Testern subjektiv verteilt.

In den meisten Folgen sind es zwei Personen, die den Geschmack bewerten. In manchen Fällen auch bis zu vier Personen, selten mehr. Jede Person kann bis zu 10 Punkte vergeben. Wer addiert die höchste Bewertung hat, gewinnt die drei Einzelpunkte „Geschmack“.

Gesamtwertung

Während anfangs jeder der drei Faktoren einen Punkt wert war, wurde das Wertungsprinzip später dahingehend geändert, dass es für den Preis einen Punkt, für die Geschwindigkeit zwei Punkte und für den Geschmack drei Punkte gab. Bei Gleichstand gewann der Lieferservice, da es die Aufgabe des Spitzenkochs war, den Lieferservice zu besiegen.

Geschichte

Von Folge eins bis vier der ersten Staffel trat der DFB-Koch Holger Stromberg auf. Dieser wurde ab Folge fünf von den drei Köchen Frank Rosin, Björn Freitag und Ole Plogstedt ersetzt. Als Einkäufer/Assistent trat zunächst ausschließlich Achim auf. Später erledigte er diese Aufgabe im Wechsel mit Maren.

Die Ausstrahlung erfolgte anfangs um 22:45 Uhr. 2008 wurde das Format in das Vorabendprogramm verlegt und lief seitdem wochentäglich von Montag bis Freitag.

Die erste Staffel enthält 52 Folgen; bis 2009 kam die Sendung auf vier Staffeln.

Produziert wurde die Sendung von Schwartzkopff TV-Productions, einer seit dem Jahr 1999 hundertprozentigen Tochter der Axel Springer AG.[1] Aufgezeichnet wird mit Digital Betacam.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Schwartzkopff TV Firmendaten bei axelspringer.de
  2. Vita von Sascha Zimmermann

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fernsehkoch — Eine Kochsendung ist ein Fernsehformat, in der es in erster Linie um Kochrezepte und das Kochen geht. Daneben werden auch Haushaltstipps gegeben, oder es können neben den Kochthemen auch Gespräche geführt werden, wie zum Beispiel in Alfredissimo …   Deutsch Wikipedia

  • Kochshow — Eine Kochsendung ist ein Fernsehformat, in der es in erster Linie um Kochrezepte und das Kochen geht. Daneben werden auch Haushaltstipps gegeben, oder es können neben den Kochthemen auch Gespräche geführt werden, wie zum Beispiel in Alfredissimo …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der kabel-eins-Sendungen — Senderlogo von kabel eins Die Liste der kabel eins Sendungen enthält eine bisher noch unvollständige Aufzählung aller Sendungen und Serien, die bei kabel eins bzw. vorher beim Kabelkanal ausgestrahlt werden bzw. wurden. Inhaltsverzeichnis 1 Shows …   Deutsch Wikipedia

  • Doku-Soap — Als Doku Soap (deutsch Dokumentar Seifenoper) bezeichnet man eine Form des Reality TV (deutsch Wirklichkeits Fernsehen), in der die gezeigten ( dokumentierten ) Personen in dramatisch inszenierter, unterhaltender Weise dargestellt werden.[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kabel-eins-Sendungen — Senderlogo von kabel eins Die Liste der kabel eins Sendungen enthält eine bisher noch unvollständige Aufzählung aller Sendungen und Serien, die bei kabel eins bzw. vorher beim Kabelkanal ausgestrahlt werden bzw. wurden. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Wok-Weltmeisterschaft — SEAT Hackl 4er Wok Team im Zieleinlauf. Wok WM 2006 in Innsbruck. Die Wok WM ist eine seit 2003 jährlich vom deutschen Privatsender ProSieben live ausgestrahlte Fernsehsendung, seit 2009 als Dauerwerbesendung deklariert. Sie wird seit 2006 von… …   Deutsch Wikipedia

  • Wok wm — SEAT Hackl 4er Wok Team im Zieleinlauf. Wok WM 2006 in Innsbruck. Die Wok WM ist eine seit 2003 jährlich vom deutschen Privatsender ProSieben live ausgestrahlte Fernsehsendung, seit 2009 als Dauerwerbesendung deklariert. Sie wird seit 2006 von… …   Deutsch Wikipedia

  • Woksport — SEAT Hackl 4er Wok Team im Zieleinlauf. Wok WM 2006 in Innsbruck. Die Wok WM ist eine seit 2003 jährlich vom deutschen Privatsender ProSieben live ausgestrahlte Fernsehsendung, seit 2009 als Dauerwerbesendung deklariert. Sie wird seit 2006 von… …   Deutsch Wikipedia

  • World Wok Union — SEAT Hackl 4er Wok Team im Zieleinlauf. Wok WM 2006 in Innsbruck. Die Wok WM ist eine seit 2003 jährlich vom deutschen Privatsender ProSieben live ausgestrahlte Fernsehsendung, seit 2009 als Dauerwerbesendung deklariert. Sie wird seit 2006 von… …   Deutsch Wikipedia

  • Kochsendung — Eine Kochsendung ist eine Hörfunk oder Fernsehsendung, in der es in erster Linie um Kochrezepte und das Kochen geht. Daneben werden auch Haushaltstipps gegeben, oder es können neben den Kochthemen auch Gespräche geführt werden, wie zum Beispiel… …   Deutsch Wikipedia