De Dietrich

De Dietrich
Teilansicht des Eisenhammer im Jaegerthal

De Dietrich ist eine Industriellen-Dynastie im Nord-Elsass.

1684 erwarb Johann (Jean) Dietrich den von Adam Jäger gegründeten Eisenhammer in Jaegerthal bei Reichshoffen bei Haguenau. 1719 wurde er zum Freiherrn des Heiligen Römischen Reichs geadelt.

Im Jahre 1761 wurde Jean Dietrich, der Enkel des Firmengründers, für seine militärischen Verdienste von König Ludwig XV. in den Adelsstand erhoben. Jetzt kaufte Jean de Dietrich die Gutsherrschaft von Reichshoffen und die zugehörigen Wasserrechte Franz von Lothringen ab und begann, im Elsass eine Eisenindustrie aufzubauen.

De Dietrich Automobil von 1898
Gussofen der Firma De Dietrich, Original um 1900

Zwischen 1767 und 1771 übernahm oder gründete er die Schmiede (La Schmelz) in Reichshoffen sowie die Eisenhämmer am Rauschendwasser bei Reichshoffen, in Niederbronn-les-Bains, Zinsweiler, Rothau, Mutterhausen und Mertzwiller.

Auch Johann Wolfgang von Goethe erwähnt in den Notizen aus seiner Straßburger Studienzeit die Schmieden von Niederbronn, geleitet von Frédéric de Dietrich. Dort interessierte der junge Goethe sich für Mineralogie, Chemie und Alchemie (evtl. spätere Aufarbeitung in der „Hexenküche“ seines Faust).

Ab 1848 engagierte sich die Familie de Dietrich im Eisenbahnbau, bekannt als De Dietrich Ferroviaire. Später wurden auch gusseiserne Öfen in Niederbronn-les-Bains produziert.

1901 gewann der junge Ettore Bugatti den Grand Prix in Mailand mit einem von ihm konstruierten Automobil. Dadurch wurde der Konstrukteur De Dietrich auf ihn aufmerksam. Bugatti führte erfolgreich Lizenzverhandlungen mit Baron Eugène de Dietrich. Sie schlossen einen Vertrag über sieben Jahre und begannen mit der Produktion der von Bugatti entwickelten Automobile der Marke „Dietrich-Bugatti“.

Ab 1905 wurden die Fahrzeuge von der Société Lorraine des Anciens Etablissements De Dietrich & Cie unter dem Namen Lorraine-Dietrich angeboten. Diese gewannen u. a. 1925 und 1926 das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Auch in der Herstellung von Nutzfahrzeugen war De Dietrich erfolgreich, diese wurden in Lizenz von Tatra gebaut.

1996 übernahm De Dietrich die Firma OERTLI, einen Hersteller von Brennern.

1999 übernahm De Dietrich die Interdomo GmbH, Emsdetten für die Entwicklung und Produktion von Brennwert- und Stahlheizkesseln.

2000 wurde die De-Dietrich-Gruppe mit Zustimmung des Managements durch die Société Industrielle du Hanau (SIH) übernommen.

2004 Die Gruppe De Dietrich Thermique fusionierte mit dem niederländischen Brennwertkesselhersteller Remeha.

Familienmitglieder

Quellen

  • Fabien Sabatès: Bugatti. (Übers. a. d. Englischen von Christina Zöllner). Wien [u.a.]: Lechner, 1993. ISBN 3-85049-033-5

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Dietrich (Name) — Dietrich ist ein männlicher Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Varianten 4 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich I. — Dietrich hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Dietrich 2 Dietrich I. 3 Kirchliche Herrscher 4 Siehe auch // …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich II. — Dietrich hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Dietrich 2 Dietrich I. 3 Kirchliche Herrscher 4 Siehe auch // …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich III. — Dietrich hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Dietrich 2 Dietrich I. 3 Kirchliche Herrscher 4 Siehe auch // …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich Bonhoeffer — Bonhoeffer in Germany, circa 1930s Born February 4, 1906 (1906 02 04) Breslau, Germany …   Wikipedia

  • Dietrich Bonhoeffer — (* 4. Februar 1906 in Breslau; † 9. April 1945 im KZ Flossenbürg) war ein lutherischer Theologe, profilierter Vertreter der Bekennenden Kirche und Teilnehmer am deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Mit 24 Jahren habilitiert, wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich von Bern — kämpft mit Laurin, Statue in Bozen Dietrich von Bern ist eine der bekanntesten Sagenfiguren des deutschen Hoch und Spätmittelalters. Schriftliche Zeugnisse als Heldenlied (Hildebrandslied), Epos (Dietrichepik) oder Prosa (Heldenbücher) lassen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich von Freiberg — Dietrich von Freiberg, lateinisch Theodoricus de Vriberch oder Theodoricus Teutonicus (* um 1240/1245 in Freiberg; † nach 1310, vermutlich um 1318/1320[1]) war ein deutscher Philosoph, Theologe und Naturwissenschaftler. Er gehörte dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich von Nieheim — • Born in the Diocese of Paderborn, between 1338 and 1340; d. at Maastricht, 22 March, 1418, a medieval German historian, best known for his contributions to the history of the Western Schism Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Dietrich… …   Catholic encyclopedia

  • Dietrich v The Queen — Court High Court of Australia Full case name Dietrich v The Queen Date decided 13 N …   Wikipedia

  • Dietrich IV. von Limburg — (* um 1330; † 8. Juli 1400) war ein deutscher Adliger, durch Abstammung und Erbe regierender Graf von Limburg und Herr zu Broich. Durch seine Heirat mit Lukardis von Broich entwickelte sich die Grafenlinie Limburg Broich. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»