Dee (Wales)


Dee (Wales)
Dee
Der Dee bei Llangollen

Der Dee bei LlangollenVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage WalesWales Wales, EnglandEngland EnglandVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSSWEG_fehlt

Quelle am Osthang des Dduallt
52° 49′ 54″ N, 3° 45′ 45″ W52.831666666667-3.7625450
Quellhöhe ca. 450 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung nordwestlich Chester in die Irische See
53.338055555556-3.21583333333330

53° 20′ 17″ N, 3° 12′ 57″ W53.338055555556-3.21583333333330
Mündungshöhe 0 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied ca. 450 m
Länge 110 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 1816,8 km2[1]dep1Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussmengeVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ: 29,71 m³/s

Der Dee, walisisch Afon Dyfrdwy, ist ein etwa 110 km langer Fluss im nördlichen Wales, der sich in die Irische See ergießt.

Der Dee entspringt in der Grafschaft Gwynedd an den Hängen des Dduallt in Snowdonia und fließt auf kurzem Weg zum Balasee. Von da aus wendet sich der Flusslauf nach Nordosten zur Ortschaft Corwen und dann ostwärts an Llangollen vorbei. Im Tal von Llangollen fließt der Dee unter dem von Thomas Telford 1805 für den Shropshire-Union-Kanal gebauten Pontcysyllte-Aquädukt hindurch.

Nachdem der Dee die walisische Bergregion verlassen hat, fließt er in Windungen nordwärts durch die Ebene von Cheshire auf Chester zu; hinter Chester wurde der Flusslauf kanalisiert. Die Mündung des Dee ist 19 km lang und 8 km breit, sehr seicht, mit Sandbänken und Marschen; der Hauptort an der Flussmündung ist Flint.

Einzelnachweise

  1. National Water Archive, Station Chester Weir

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • River Dee, Wales — Geobox|River name = River Dee (Wales) native name = Afon Dyfrdwy other name = other name1 = image size = 312 image caption = The River Dee at Llangollen country = Wales country country1 = England country1 country2 = country2 state = state1 =… …   Wikipedia

  • River Dee (Wales) — For other River Dees in the United Kingdom, see River Dee (disambiguation). Coordinates: 53°21′14″N 3°13′33″W / 53.35389°N 3.22583°W / 53.35389; …   Wikipedia

  • DEE — bezeichnet: Dee (Aberdeenshire), Fluss in Schottland Dee (Galloway), Fluss in Schottland Dee (Wales), Fluss in Wales Dee ist der Familienname folgender Personen: Arthur Dee (1579–1651), britischer Arzt und Alchemist Daisy Dee (* 1970), Sängerin… …   Deutsch Wikipedia

  • Dee — bezeichnet: Dee (Aberdeenshire), Fluss in Schottland Dee (Galloway), Fluss in Schottland Dee (Wales), Fluss in Wales ein Duant eines Zyklotron Teilchenbeschleunigers Orte in den Vereinigten Staaten: Dee (Oregon) Dee (Pennsylvania) Dee ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dee Regulation Scheme — Coordinates: 53°16′34″N 3°08′49″W / 53.276°N 3.147°W / 53.276; 3.147 The River Dee regulation scheme is a system of …   Wikipedia

  • Dee Valley Water — / Dŵr Dyffryn Dyfrdwy Type Public limited company Industry Public Utility Predecessor Wrexham Water PLC (formerly Wrexham and East Denbighshire Water Company and Wrexham Waterworks Company) Chester Waterworks PL …   Wikipedia

  • Wales — Cymru …   Deutsch Wikipedia

  • Wales — • Located in the western portion of Great Britain Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Wales     Wales     † …   Catholic encyclopedia

  • Wales — (spr. Uëhls, fälschlich oft auch Wallis genannt), ein ursprünglich selbständiges, jetzt mit dem Königreich Großbritannien vereinigtes, den westlichen Theil des eigentlichen England bildendes Fürstenthum; grenzt im Süden, Westen u. Norden an den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wales [1] — Wales (spr. ŭēls), ehemals selbständiges, jetzt mit dem Königreich England vereinigtes Fürstentum (s. Karte »England und Wales«), umfaßt eine Halbinsel, die im N. von der Irischen See, im Westen vom Georgskanal und im S. vom Bristolkanal… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon