Deguchi Onisaburo

Deguchi Onisaburo
Deguchi Ōnisaburō (1940)

Deguchi Onisaburō (jap. 出口 王仁三郎; * 22. August 1871 im Dorf Anao (Kuwada-gun, Provinz Tamba); † 19. Januar 1948) war Mitbegründer und prägende Figur von Ōmoto, einer der neuen religiösen Bewegungen in Japan.

Geboren als Ueda Kisaburō (上田 喜三郎), soll der Sohn einer Bauernfamilie schon in jungen Jahren außergewöhnliche intellektuelle und spirituelle Fähigkeiten besessen haben. 1898 begegnete er Deguchi Nao (出口 なお), der Begründerin der Ōmoto-Religion. Er schloss sich der Bewegung an und wurde schnell zu einer ihrer prägenden Figuren. 1900 heiratete er Naos jüngste Tochter Sumiko (Sumi), die nach dem Tode ihrer Mutter die zweite spirituelle Führerin der Ōmoto-Religion wurde.

Unter dem Einfluss von Deguchi Onisaburō breitete sich die neue Religion in Japan enorm aus und knüpfte auch internationale Kontakte.

Deguchi verfasste zahlreiche Schriften, darunter das 81-bändige Werk Reikai Monogatari (霊界物語). Er war in unterschiedlichen künstlerischen Bereichen aktiv, fertigte Malereien, Kalligraphien und tausende von Keramiken an. Eine der Kernaussagen seiner Lehre ist die enge Verknüpfung von Kunst und Religion, und der Versuch, durch künstlerische Arbeit einen positiven Einfluss auf die Welt auszuüben.

Im Westen ist Deguchi vor allem bekannt durch seinen prägenden Einfluss auf Morihei Ueshiba, den Begründer der Kampfkunst Aikidō, dem er 1919 begegnete.

Während der Verfolgung der Ōmoto-Religion durch den japanischen Staat verbrachte er die Jahre 1935 bis 1942 im Gefängnis.

Weblinks

Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Eigennamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Japanischen. Deguchi ist hier somit der Familienname, Onisaburō ist der Eigenname.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Deguchi Ōnisaburō — (1940) Deguchi Onisaburō (jap. 出口 王仁三郎; * 22. August 1871 im Dorf Anao (Kuwada gun, Provinz Tamba); † 19. Januar 1948) war Mitbegründer und prägende Figur von Ōmoto, einer der neuen religiösen Bewegungen in Japan. Geboren als Ueda …   Deutsch Wikipedia

  • Deguchi Onisaburō — Deguchi Ōnisaburō (1940) Deguchi Onisaburō (jap. 出口 王仁三郎; * 22. August 1871 im Dorf Anao (Kuwada gun, Provinz Tamba); † 19. Januar 1948) war Mitbegründer und prägende Figur von Ōmoto, einer der neuen religiösen Bewegungen in Japan. Geboren als U …   Deutsch Wikipedia

  • Deguchi, Onisaburo — (1871 1948)    Born Ueda, Kisaburo, son of a peasant family near Kyoto, in 1898 he had a mystical experience and met Deguchi, Nao with whom, in a remarkable life filled with incident, he subsequently worked to organise and propagate the teachings …   A Popular Dictionary of Shinto

  • Onisaburo Deguchi — (出口 王仁三郎, Deguchi Onisaburō?), born Ueda …   Wikipedia

  • Onisaburo Deguchi — Deguchi Ōnisaburō (1940) Deguchi Onisaburō (jap. 出口 王仁三郎; * 22. August 1871 im Dorf Anao (Kuwada gun, Provinz Tamba); † 19. Januar 1948) war Mitbegründer und prägende Figur von Ōmoto, einer der neuen religiösen Bewegungen in Japan. Geboren als… …   Deutsch Wikipedia

  • Ōnisaburō Deguchi — Deguchi Ōnisaburō (1940) Deguchi Onisaburō (jap. 出口 王仁三郎; * 22. August 1871 im Dorf Anao (Kuwada gun, Provinz Tamba); † 19. Januar 1948) war Mitbegründer und prägende Figur von Ōmoto, einer der neuen religiösen Bewegungen in Japan. Geboren als… …   Deutsch Wikipedia

  • Onisaburo Daguchi — Deguchi Ōnisaburō (1940) Deguchi Onisaburō (jap. 出口 王仁三郎; * 22. August 1871 im Dorf Anao (Kuwada gun, Provinz Tamba); † 19. Januar 1948) war Mitbegründer und prägende Figur von Ōmoto, einer der neuen religiösen Bewegungen in Japan. Geboren als… …   Deutsch Wikipedia

  • Deguchi — Ōnisaburō (1940) Deguchi Onisaburō (jap. 出口 王仁三郎; * 22. August 1871 im Dorf Anao (Kuwada gun, Provinz Tamba); † 19. Januar 1948) war Mitbegründer und prägende Figur von Ōmoto, einer der neuen religiösen Bewegungen in Japan. Geboren als Ueda …   Deutsch Wikipedia

  • Deguchi, Nao — (1836 1918)    She came to prominence as the near destitute widow of a drunken and spendthrift carpenter with whom she had eleven children, the majority of whom died in tragic circumstances. In January 1892 she dreamed of the spirit world and… …   A Popular Dictionary of Shinto

  • Oomoto — Deguchi Onisaburo Oomoto (大本 Ōmoto, literally Great Source or Great Origin )[1] also known as Oomoto kyo (大本教 Ōmoto kyō), is a sect, often categorised as a new Japanese religion originated from Shinto; it was founded in 1892 by Deguc …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»