Der Betriebs-Berater


Der Betriebs-Berater
Betriebs-Berater
Logo
Fachgebiet Wirtschaftsrecht
Sprache deutsch
Verlag Verlag Recht und Wirtschaft GmbH

Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag (Deutschland)

Erstausgabe 1946
Erscheinungsweise wöchentlich
Auflage
(Verlagsangabe)
11000 Exemplare
Chefredakteur Udo Reuß
Weblink www.betriebs-berater.de
ISSN 0340-7918
Erstausgabe vom 15. Juni 1946

Der Betriebs-Berater (BB) ist eine bedeutende, montags erscheinende deutsche Wochenzeitschrift für den Bereich Recht, Wirtschaft und Steuern, die sich vor allem an Unternehmen und die beratenden Berufe wendet.

Hauptzielgruppe sind laut Eigendarstellung des Verlags „Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Entscheider in Unternehmen aus den Bereichen Recht, Finanzen, Personal und Geschäftsführung“ sowie „Organisationen, Verwaltungen und Praktiker aus Lehre und Forschung“.

Themenschwerpunkte sind Wirtschaftsrecht, Steuerrecht, Bilanzrecht und Betriebswirtschaft sowie Arbeits- und Sozialrecht. Die Auflage beträgt etwa 11.000 Exemplare (10.761 lt. IVW II/05). Der Betriebs-Berater verfügt seit 1991 über eine umfassende Online-Datenbank mit allen Heftinhalten im Volltext ab 1984 (s. Weblinks), ebenso kann ein Newsletter abonniert werden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Betriebs-Berater wurde als zweite deutsche Nachkriegsgründung im Bereich juristischer Fachzeitungen (nach der Süddeutschen Juristenzeitung) ab dem 15. Juni 1946 herausgegeben. Einer der Gründungsherausgeber war Hermann Heimerich, Autor des ersten Artikels Wilhelm Mattes.

Zu aktuellen Fragen der Betriebswirtschaft wurde 1948 die Zeitschrift Neue Betriebswirtschaft als eigenes Blatt ausgegliedert, zuvor waren hierzu Sonderbeilagen im Betriebs-Berater erschienen (diese Zeitschrift wurde 1967 verkauft). Seit 1973 werden betriebswirtschaftliche Themen wieder selbst im Betriebs-Berater erörtert.

Der Betriebs-Berater versteht sich heute als aktuellen und umfassenden Rechtsberater für die gesamte Wirtschaft.

Verlag

Die Zeitschrift wird von dem zur Deutscher Fachverlag GmbH (auch: Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag) (Sitz: Frankfurt/M.) gehörenden Verlag Recht und Wirtschaft GmbH (Frankfurt am Main) herausgegeben. Auch die sowohl aus Rechtsanwälten wie aus Betriebswirten zusammengesetzte Redaktion hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Chefredakteur ist Udo Reuß, Gesamtverlagsleiter RA Martin Weber.

Neben dem BB gibt der Verlag Recht und Wirtschaft noch weitere, für die jeweiligen Gebiete spezielle juristische Fachzeitschriften heraus, so zum Beispiel folgende monatlich erscheinende Zeitschriften:

Inhalte

Der Betriebs-Berater liefert seinen Lesern neben aktuellen Nachrichten regelmäßig Gerichtsentscheidungen, Urteile, Erlasse, Verfügungen etc., ergänzt durch Kommentare, Aufsätze und Anmerkungen namhafter Autoren. Die neuesten BFH, BAG- und - soweit für die Fachgebiete wichtig - auch BGH- Entscheidungen werden vorab in Leitsätzen veröffentlicht, ebenso wird über in Deutschland geplante Rechtsvorhaben und Gesetzesänderungen und die europäische Rechtsentwicklung berichtet. Über besondere Entwicklungen und Schwerpunkte berichtet detailliert das etwa vier- bis fünfmal im Jahr erscheinende Zusatzheft BB - Special.

Der Betriebs-Berater enthält einen Stellenmarkt für beratende Berufe, daneben wird auch das Buchprogramm des Verlages Recht und Wirtschaft dargestellt. Mit der Ausgabe 44/2008 erschien zum ersten Mal ein sog. "Softwarekalender", in dem Spezialsoftware für juristische Berufe vorgestellt wurde.

Zitierweise

Zitiert wird der Betriebs-Berater durch Angabe des Kürzels „BB“, des Jahrgangs und der Seite. Bei Verweisen auf Gerichtsentscheidungen, die im Betriebs-Berater abgedruckt worden sind, wird zusätzlich das Gericht genannt. So steht beispielsweise die Angabe „LG Hamburg BB 2008, 1865 f.“ für eine Entscheidung des Landgerichts Hamburg („Zur Wirksamkeit einer formularmäßigen Vollstreckungsunterwerfung“), die ab der Seite 1865 des Jahrgangs 2008 abgedruckt wurde.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Betriebs-Berater — Fachgebiet Wirtschaftsrecht Sprache deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Der Staat bin ich — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Recht der Internationalen Wirtschaft — Beschreibung Betriebs Berater für internationales Wirtschaftsrecht Fachgebiet …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abkürzungen für Fachzeitschriften — Diese Liste der Abkürzungen für Fachzeitschriften enthält gebräuchliche Abkürzungen oder Siglen für Fachzeitschriften, wie sie in wissenschaftlichen Beiträgen benutzt werden. Solche Abkürzungen sind Wissenschaftlern der jeweiligen Fachgebiete… …   Deutsch Wikipedia

  • Recht der Finanzinstrumente — Fachgebiet Finanzrecht und Finanzierungen Sprache deutsch Verlag Verlag Recht und Wirtschaft GmbH Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag ( …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hor — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Luftkrieg während der Operation Overlord — Bedeutende Militäroperationen im Rahmen der Operation Overlord Luftkrieg · Seekrieg Neptune · Caen · Carentan · Cherbourg · Saint Lô · Cobra · Bretagne · Lüttich · Falaise · Paris …   Deutsch Wikipedia

  • Luftstreitkräfte der USA — United States Air Force Siegel der Air Force Aufstellung 18. September 1947 Land …   Deutsch Wikipedia

  • Luftstreitkräfte der Vereinigten Staaten — United States Air Force Siegel der Air Force Aufstellung 18. September 1947 Land …   Deutsch Wikipedia

  • Luftwaffe der Vereinigten Staaten — United States Air Force Siegel der Air Force Aufstellung 18. September 1947 Land …   Deutsch Wikipedia