Der Blick des Odysseus


Der Blick des Odysseus
Filmdaten
Deutscher Titel Der Blick des Odysseus
Originaltitel To Vlemma tou Odyssea
Το βλέμμα του Οδυσσέα
Produktionsland Deutschland, Griechenland, Frankreich, Italien
Originalsprache Englisch, Griechisch
Erscheinungsjahr 1995
Länge 176 Minuten
Stab
Regie Theo Angelopoulos
Drehbuch Theo Angelopoulos, Giorgio Silvagni, Tonino Guerra, Petros Markaris
Produktion Eric Heumann, Herbert G. Kloiber, Giorgio Silvagni
Musik Eleni Karaindrou
Kamera Giorgos Arvanitis, Andreas Sinanos
Schnitt Yannis Tsitsopoulos
Besetzung

Der Blick des Odysseus ist ein Filmdrama des griechischen Filmemachers Theo Angelopoulos aus dem Jahre 1995.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

A ist ein griechischer Regisseur, der in den USA lebt und in seine Heimat zurückkommt, um einen Film vorzustellen. Nach jahrzehntelanger Abwesenheit erkennt er seine europäische Heimat nicht mehr wieder. Auf der Suche nach verschollenen Filmrollen der Brüder Manakis, griechische Filmpioniere, die wahrscheinlich 1905 den ersten griechischen Film überhaupt gedreht hatten[1], irrt er wie Odysseus durch ein entfremdetes Europa, das nach dem politischen Wandel auf der Suche nach sich selbst und seiner Geschichte ist. Seine Reise führt ihn über Albanien nach Mazedonien, Rumänien, Bulgarien und schließlich in das von den Serben belagerte Sarajevo. In Sarajevo können die Menschen nur im Nebel spazieren gehen, da sie sonst von Scharfschützen bedroht sind. S leitet ein Filmmuseum in Sarajevo und hält drei Filmrollen der Manakis-Brüder versteckt. An diesem vergewaltigten Ort findet A schließlich die jungfräulichen Negative aus einer längst vergangenen Zeit.

Hintergrund

Gian Maria Volontè spielte zunächst die Rolle des S, starb jedoch während der Dreharbeiten und wurde durch Erland Josephson ersetzt.

Kritiken

  • Lexikon des internationalen Films: Eine facetten- und höchst beziehungsreiche filmische Meditation, in der sich individuelle Geschichte, Länder- und Filmgeschichte durchdringen. Bisweilen surreal und unerklärlich, oft auch bitter und aufwühlend, ist der Film ein weiteres eindrucksvolles Fragment in Angelopoulos erzählerischem Kosmos.

Auszeichnungen

Der Film wurde beim Filmfestival Cannes 1995 mit dem Großen Preis der Jury und dem FIPRESCI-Preis ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung in Cannes war Angelopoulos maßlos über die Entscheidung der Jury enttäuscht, ihm nicht die Goldene Palme verliehen zu haben und nur den Großen Preis der Jury. Die Goldene Palme ging stattdessen an Emir Kusturicas Film Underground. Ein Film, der ebenfalls auf dem Balkan spielt, aber dem Film von Angelopoulos in Ausrichtung und Stil diametral entgegensteht. Als Angelopoulos den Preis von Andy Garcia überreicht bekam, sagte er nur „If this is what you have to give me, I have nothing to say.“ („Wenn das das ist, was ihr mir zu geben habt, habe ich nichts zu sagen.“) und verließ die Bühne.

Im Rahmen der Verleihung des Europäischen Filmpreises wurde der Film mit dem Europäischen FIPRESCI-Preis prämiert.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.unet.com.mk/manaki97/manaki_e.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der Untergang des Abendlandes — Der Untergang des Abendlandes. Umrisse einer Morphologie der Weltgeschichte ist das kulturphilosophische Hauptwerk von Oswald Spengler. Der erste Band (Gestalt und Wirklichkeit) wurde von 1918 an in erster und zweiter Auflage im Verlag Braumüller …   Deutsch Wikipedia

  • Kunstwerke in der „Ästhetik des Widerstands“ — Eugène Delacroix: Die Dante Barke. Eines von über 100 erwähnten Kunstwerken und zugleich Sinnbild für den Einfluss von Dantes Divina Commedia Die Vielzahl der Kunstwerke in der „Ästhetik des Widerstands“, die Peter Weiss in seinen Roman Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Zauberberg — Gebirgsgegend bei Davos, Schauplatz des Romans Der Zauberberg ist ein 1924 erschienener Bildungsroman Thomas Manns.[1] Während seines siebenjährigen freiwilligen Aufenthaltes in der abgeschlossenen Welt eines Sanatoriums im Hochgebirge trifft der …   Deutsch Wikipedia

  • Internationale Filmfestspiele von Cannes/Großer Preis der Jury — Der Große Preis der Jury (Grand Prix du Jury) honoriert bei den jährlich veranstalteten Filmfestspielen von Cannes den originellsten Wettbewerbsfilm (Spielfilm) beziehungsweise jenen, der den größten Forschergeist aufweist. Die zweitwichtigste… …   Deutsch Wikipedia

  • Religion der griechischen Antike — Griechische Gottheiten Zeustempel in Athen Die Griechische Mythologie umfasst die Gesamtheit der antiken griechischen Mythen, also der Geschichten der …   Deutsch Wikipedia

  • Untergang des Abendlandes — Der Untergang des Abendlandes. Umrisse einer Morphologie der Weltgeschichte ist das kulturphilosophische Hauptwerk von Oswald Spengler. Der erste Band (Gestalt und Wirklichkeit) wurde von 1918 an in erster und zweiter Auflage im Verlag Braumüller …   Deutsch Wikipedia

  • Funktion der Vernunft — Der Essay Die Funktion der Vernunft (FV) ist ein zuerst 1929 unter dem Originaltitel The Function of Reason erschienenes Werk des britischen Philosophen und Mathematikers Alfred North Whitehead (1861–1947). Das kurze Werk[1] ist aus den Louis… …   Deutsch Wikipedia

  • Dialektik der Aufklärung — ist eine Sammlung von philosophischen Essays. Das Buch wurde gemeinsam von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno unter Mitwirkung von Gretel Adorno[1] mit dem Untertitel Philosophische Fragmente verfasst. Gretel Adorno protokollierte Gespräche… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Simpsons-Folgen — Diese Liste der Simpsons Episoden enthält alle Episoden der US Amerikanischen Zeichentrickserie Die Simpsons, sortiert nach der US amerikanischen Erstausstrahlung. In mehr als 20 Jahren wurden insgesamt über 420 Episoden in 20 Staffeln und 48… …   Deutsch Wikipedia

  • Inhalt und Interpretation der unendlichen Geschichte — Dies ist eine ausführliche Inhaltsangabe mit Interpretation des Romans Die unendliche Geschichte von Michael Ende. Das Werk ist ein zugleich märchenhafter, phantastischer und romantischer Bildungsroman[1] und gehört inzwischen zu den neuen… …   Deutsch Wikipedia