Der Held der Prärie


Der Held der Prärie
Filmdaten
Deutscher Titel Der Held der Prärie
Originaltitel The Plainsman
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1936
Länge 111 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Cecil B. DeMille
Drehbuch Victor Milner
Waldemar Young
Jeanie Macpherson
Harold Lamb
Produktion Cecil B. DeMille
Musik Boris Morros
George Antheil
Kamera Victor Milner
George Robinson
Schnitt Anne Bauchens
Besetzung

Der Held der Prärie ist ein US-amerikanischer Western des Regisseurs Cecil B. DeMille aus dem Jahr 1936.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Als der amerikanische Bürgerkrieg endet, gibt es ein Überangebot an Feuerwaffen. Manche der Waffenhändler sehen in den Indianern potentielle Abnehmer.

Wild Bill Hickok geht nach seinem Ausscheiden aus der US Army zurück in den Westen. Auf einem der Raddampfer trifft er seinen alten Armee-Kollegen Buffalo Bill. Zusammen nehmen sie später die Kutsche nach Hays, Kansas, die von Calamity Jane gefahren wird.

Der Handelsagent Lattimer hat die Cheyenne mit Repetiergewehren versorgt. Bei einem Kampf könnten sie die Hälfte einer Kavallerieeinheit töten. Hickok findet den Sachverhalt heraus und informiert General Custer. Buffalo Bill wird als Führer eines Ersatzzuges für das Fort eingesetzt, während Hickok versucht herauszufinden, wo sich Yellow Hand, der Cheyenne-Häuptling, aufhält.

Calamity Jane wird von den Indianern gefangen genommen. Hickok will um ihre Freilassung verhandeln, wird aber selber ebenfalls gefangen. Yellow Hand erklärt Hickok, warum die Indianer in den Kampf ziehen. Der weiße Mann siedelt auf ihrem Land und tötet die Büffel, die Nahrungsgrundlage der Indianer, in großer Zahl. Er verspricht die Freilassung seiner Geiseln, wenn diese ihm den Standort des Versorgungszuges verraten. Damit Hickok, der ihr inzwischen seine Liebe gestanden hat, nicht bei lebendigem Leibe verbrannt wird, verrät Calamity Jane, wo sich der Zug befindet. Yellow Hand hält sein Versprechen und lässt die beiden frei.

Die Indianer greifen den Versorgungszug an. Hickok hilft den bedrängten Soldaten und schickt Jane aus, um Verstärkung zu holen. Nach sechs Tagen harten Kampfes werden die Überlebenden von der ankommenden Kavallerie-Einheit unter Custer gerettet.

Zurück in der Stadt fordert Hickok den Handelsagenten Lattimer zu einem Revolverduell heraus. Lattimer ist feige und schickt statt dessen drei Armeedeserteure, die von Hickok in einem Kampf getötet werden. Hickok wird zu einem Gesuchten und muss nach Dakota fliehen. Die Bürger der Stadt finden heraus, dass Calamity Jane zumindest teilweise für die Rettung des Versorgungszuges verantwortlich ist.

Buffalo Bill wird von Custer Hickok hinterhergeschickt. Als Buffalo Bill Hickok endlich findet, fangen sie einen Indianer und hören, dass der General bei der Schlacht am Little Bighorn gefallen sei und sich die Cheyenne mit den Sioux bei den Black Hills vereinen wollen. Dazu kommt noch, dass Lattimer den Indianern noch mehr Gewehre liefern will, die sie in Deadwood abholen sollen. Buffalo Bill nimmt seinen Freund nicht fest, sondern reitet los, um die Kavallerie zu alarmieren. Währenddessen reitet Hickok nach Deadwood, um Lattimer an dem Geschäft mit den Indianern zu hindern. Hickok tötet Lattimer und lässt seinen Handlanger festnehmen. Ein Komplize Lattimers tötet Hickok mit einem Schuss in den Rücken. Calamity Janes Herz übergibt sich, als sie die Leiche ihres Geliebten sieht.

Hintergrund

  • Für die Kavallerie-Sequenz wurden Mitglieder der Wyoming National Guard freigestellt. Bei den Dreharbeiten wurden zwei von ihnen schwer verletzt.
  • Paramount wollte ein Happy-End und Hickok überleben lassen, doch DeMille setzte sich durch.
  • Der bis dahin unbekannte Anthony Quinn, der einen Indianer verkörperte, wollte DeMille mit seinen Cheyenne-Kenntnissen beeindrucken, was er auch, obwohl es reines Kauderwelsch war, schaffte.
  • Cooper war ein so exzellenter Reiter, dass er für alle Reiter-Szenen auf ein Double verzichtete.
  • Der erste Verleihtitel in Deutschland war Verrat - Die Abenteuer des Buffalo Bill.
  • 1966 wurde das Thema noch einmal verfilmt. Der Film heißt Tausend Gewehre für Golden Hill, Regie führte David Lowell Rich, der Originaltitel ist der gleiche.

Kritiken

  • Der film-dienst bezeichnet diesen Film als einen '"sehr unterhaltsamen Western mit grandios gefilmten Action- und Massenszenen, straffer Handlung und pointiert durchgearbeiteten Rollen, der zwischen 1865 und 1876 liegende Ereignisse zeitlich zusammenrafft."[1]

Literatur

  • Georg Seeßlen in Filmgenres - Western / Hrsg. von Thomas Koebner. Reclam junior, Stuttgart 2003, ISBN 3-15-018402-9; Ss. 72-81

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der Held der Prärie im Lexikon des Internationalen Films

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Faustrecht der Prärie — Filmdaten Deutscher Titel Faustrecht der Prärie Originaltitel My Darling Clementine …   Deutsch Wikipedia

  • Der schwarze Falke — Filmdaten Deutscher Titel Der schwarze Falke Originaltitel The Searchers P …   Deutsch Wikipedia

  • Der unsichtbare Dritte — Filmdaten Deutscher Titel Der unsichtbare Dritte Originaltitel North by Northwest …   Deutsch Wikipedia

  • Der Wolgaschiffer — Filmdaten Deutscher Titel The Volga Boatman Originaltitel Der Wolgaschiffer …   Deutsch Wikipedia

  • Der Mann auf dem Drahtseil — Filmdaten Deutscher Titel: Ein Mann auf dem Drahtseil Originaltitel: Man on a Tightrope Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1953 Länge: 105 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Disneyfilme — Dies ist eine Übersicht der Filmproduktionen der Walt Disney Company (WDC). Inhaltsverzeichnis 1 Kinoproduktionen der „Meisterwerke“ Reihe 2 Kinofilme der DisneyToon Studios 3 „Direct to Video“ Produktionen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Walt-Disney-Filme — Dies ist eine Übersicht der Filmproduktionen der Walt Disney Company (WDC). Inhaltsverzeichnis 1 Kinoproduktionen der „Meisterwerke“ Reihe 2 Kinofilme der DisneyToon Studios 3 „Direct to Video“ Produktionen …   Deutsch Wikipedia

  • Das war der wilde Westen — Filmdaten Deutscher Titel: Das war der Wilde Westen Originaltitel: How the West Was Won Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1962 Länge: 162 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Die größte Schau der Welt — Filmdaten Deutscher Titel Die größte Schau der Welt Originaltitel The Greatest Show on Earth …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Disney-Filme — Dies ist eine Übersicht der Filmproduktionen der Walt Disney Company (WDC). Inhaltsverzeichnis 1 Silly Symphonies Filme 2 Kinoproduktionen der „Meisterwerke“ Reihe 3 Animationsfilme der Pixar Animation Studios …   Deutsch Wikipedia