Der Herr der Ringe online - Die Schatten von Angmar


Der Herr der Ringe online - Die Schatten von Angmar
Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar
Entwickler: Turbine, Inc.
Verleger: codemasters online gaming
Publikation: Vereinigte Staaten 24. April 2007
Deutschland 24. April 2007
Plattform(en): PC (Windows XP-Vista)
Genre: MMORPG
Spielmodi: Mehrspieler
Steuerung: Tastatur, Maus
Systemminima: Prozessor mit 1,8 GHz, 512 MB RAM, Vertex- and Pixelshader 2.0 kompatible Hardware mit 64mb Videospeicher, 7 GB Festplattenspeicher, Breitband-Internetanbindung
Medien: DVD-ROM
Sprache: Deutsch
Altersfreigabe: PEGI:
PEGI-Einstufung: 12+


USK:
Freigegeben ab 12 Jahren gemäß § 14 JuSchG USK

Der Herr der Ringe Online: Die Schatten von Angmar (engl. Originaltitel: The Lord of the Rings Online: Shadows of Angmar, kurz LotRO) ist ein Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (MMORPG), das im April 2007 für Windows-PCs veröffentlicht wurde. Die Handlung des Spieles findet in J. R. R. Tolkiens Fantasy-Welt Mittelerde statt, zeitgleich zu seiner Der-Herr-der-Ringe-Buchtrilogie.

Das vom amerikanischen Entwicklungsstudio Turbine, Inc. entwickelte Spiel ist nach Zahlung einer monatlichen Gebühr [1] über das Internet spielbar. Eine erste Erweiterung mit dem Titel Die Minen von Moria wurde am 18. November 2008 veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Auf der Basis von Romanen J. R. R. Tolkiens wurde die Spielumgebung Mittelerdes während des dritten Zeitalters geschaffen, in welcher der Spieler eigene Abenteuer erleben kann. Das Spiel enthält Gebiete wie Eriador mit dem Auenland, Bruchtal und Bree sowie einige andere Schauplätze. Mit der kostenpflichtigen Erweiterung Die Minen von Moria kamen Eregion und Moria hinzu. Die Informationen hierfür wurden aus den Büchern Der Herr der Ringe und Der kleine Hobbit entnommen, hingegen nicht aus dem Silmarillion, für das Turbine keine Lizenz erwarb. Das Projekt basiert ebenso nicht auf den Filmen von Peter Jackson, für die die Firma Warner Bros. Interactive Entertainment die Spielelizenz besitzt.[2] Infolgedessen kommt etwa im Spiel auch keine Musik aus den Filmen zur Verwendung.

Vor Entwicklung eines Onlinerollenspiels im tolkienschen Mittelerde erwarb die Firma Vivendi Universal Games die Lizenzen der Bücher "Der kleine Hobbit" und "Der Herr der Ringe". [3] Als Arbeitstitel wurde MEO – Middle Earth Online gewählt. Nachdem das Projekt 2001 gestartet wurde, verlief der Entwicklungsprozess schleppend. Darum wurde die Lizenz im Jahr 2005 an Turbine Entertainment übertragen.[4] Diese Firma wollte zusammen mit Tolkien Enterprises das Spiel schnellstmöglich im Sinne des Vorbilds realisieren. Durch diverse Probleme wurde der Veröffentlichungstermin seit 2004 mehrfach verschoben. Unter dem Titel LotRO (Lord of the Rings Online) bzw. in der deutschen Lokalisierung HdRO (Herr der Ringe Online) wurde der endgültige Verkaufsstart erst im April 2007 verwirklicht.[5]

Vertrieb

Die Firma Codemasters online gaming ist für den Vertrieb und den Service in Europa verantwortlich. Das Spiel wird lediglich über den Einzel- und Versandhandel vertrieben, Onlineangebote sind nicht vorgesehen. Nach dem Kauf fallen weitere Kosten durch Abonnements an, welche für verschiedene Zeiträume gelten. Diese laufen von einem Monat bis zur kompletten Spieldauer (Life-Time-Abo). Anfangs war das „Life-Time-Abo“ ein zeitlich beschränktes Angebot, das außerdem nur Besitzern des Pre-Order Paketes vorbehalten war. Seit Juni 2007 ist es, wesentlich teurer, auch für spätere Käufer erhältlich.

Der Vertrieb der Erweiterung Die Minen von Moria wird in Nord-Amerika von Warner Bros. durchgeführt / koordiniert. Quelle

Versionen

Die Schatten von Angmar (Hauptspiel)

Das Hauptspiel ist in fünf verschiedenen Versionen im Handel erschienen, darüber hinaus kann es als digitaler Download erworben werden. Zum Streit kam es, als die Special und Collector's Editionen nicht im vor der Veröffentlichung angekündigten Umfang erschienen. Einige der ursprünglich geplanten Bestandteile konnten von den Käufern jedoch nachträglich angefordert werden.

  1. Die Standard Edition enthält neben der Spiele-DVD und dem Handbuch 30 Tage Spielzeit und einen Gutschein über eine 7-Tage-Demo, mit dem eine weitere Person ins Spiel eingeladen werden kann.
  2. Die Special Edition enthält 45 Tage Spielzeit, ein gebundenes statt dem normalen Handbuch, sowie zusätzlich eine Karte von Angmar, eine Figur von Mithril Miniatures und eine Making-of-DVD. Die mit der Special Edition angelegten Charaktere erhalten den Umhang des Friedensbewahrers.
  3. Die Collector's Edition kommt in einer auf 5.000 Stück limitierten und nummerierte Verpackung in Buchform. Sie enthält bereits eine lebenslange Mitgliedschaft, mit der zum Spielen keine monatlichen Gebühren mehr anfallen. Zusätzlich zum Inhalt der Special Edition findet sich ein Brief von Jeffrey Steefel und eine CD mit dem Spiele-Soundtrack in der Packung. Als exklusiver Spielgegenstand ist der Umhang der ruhigen Gedanken enthalten.
  4. Die später erschienene Gold Edition enthält 45 Tage Spielzeit und 4 Spielgegenstände: Das Bree-Pferd, das Hufeisen des Schicksals, fünf Kerzen der Hoffnung und eine Fußmatte für die Spieler-Unterkunft.
  5. Die Anniversary Edition enthält alle Inhaltsaktualisierungen bis Buch 13 und hat ansonsten den gleichen Inhalt wie die Gold Edition.

Die Minen von Moria (Erweiterung)

Die Erweiterung Die Minen von Moria erschien in Deutschland am 18. November 2008 in drei Versionen.

  1. Die Standard Edition enthält die Erweiterungs-DVD, sowie einen Bonus-Spielgegenstand.
  2. Die Kompendium Edition beinhaltet neben der Erweiterung auch das Hauptspiel, sowie 30 Tage kostenlose Spielzeit und zwei Bonus-Gegenstände.
  3. Die Special Edition enthält neben der Erweiterung auch das Hauptspiel, sowie 60 Tage kostenlose Spielzeit, eine Moria Brosche, einen Ring, den Soundtrack der Erweiterung auf CD, eine Karte von Moria und drei Bonus-Spielgegenstände.

Das Spiel

Technik

Der derzeit ausschließlich unter Microsoft Windows verfügbare Spielclient basiert auf einer eigenen 3D- Engine aus dem Hause 'Turbine'. Die Engine benötigt mindestens eine DirectX 9.0c fähige Grafikkarte. Die Engine wurde in einem späteren Update auf DirectX 10 erweitert. Dadurch können z.B. erweiterte Umgebungsreflexionen (Environment Mapping) oder dynamische Schatten dargestellt werden. Das User Interface ist zwar anpassbar, eine skriptfähige Schnittstelle (wie z.B. Lua bei World of Warcraft) wurde aber bewusst bisher nicht eingeführt, um Missbrauch zu unterbinden.

Gameplay

Wie in den meisten MMORPGs üblich, ist es der Sinn des Spiels, mit einer selbst zu Spielbeginn erstellten Spielfigur (dem Avatar) die virtuelle Welt zu erkunden, dabei von Nicht-Spieler-Figuren Aufträge anzunehmen und zu erledigen. Durch diese Tätigkeiten und siegreiche Kämpfe erhält die Spielfigur Erfahrungspunkte. Bei einer bestimmten Menge an Erfahrungspunkten steigt die Spielfigur auf das nächste Level auf. Bei jedem Levelaufstieg werden neue Kampffertigkeiten für den Charakter freigeschaltet. Neben dem Erreichen des maximalen Levels sind das Sammeln von Gegenständen (Items), das Erkunden der Spielwelt, das Bilden von Spielervereinigungen (sogenannten Sippen), das Erlernen von Berufen und Kauf und Einrichten von Spielerhäusern weitere mögliche Spielziele.

Rassen

Folgende Rassen können gespielt werden: Hobbits, Elben, Menschen, Zwerge. Dies sind die Völker Mittelerdes, die im Tolkienschen Universum Seite an Seite gegen die dunklen Mächte Saurons kämpfen. Durch die Bindung des Spiels an die Buchvorlage (zumindest in wesentlichen Bereichen), sind Startgebiete, Aussehen und Eigenschaften der Rassen unterschiedlich ausgewählt. So starten die Hobbits im Auenland, die Menschen in der Gegend um die Stadt Bree und die Zwerge in einer Gebirgslandschaft bei Thorins Tor. Die Elben beginnen ebenfalls in der Gegend um Thorins Tor, allerdings teilen sich die Wege der Zwerge und Elben im weiteren Spielverlauf.

Klassen

Als Klassen stehen zur Auswahl: Schurke, Jäger, Waffenmeister, Wächter, Kundiger, Barde, Hauptmann. Schurke, Waffenmeister, Wächter und Hauptmann sind Nahkampfklassen; Jäger, Kundiger und Barde sind Fernkampfklassen. Die klassischen Rollenspielklassen wie Tank und Heiler sind hier der Wächter und der Barde. Die Wahl einer Klasse für einen Avatar ist durch die Wahl des Volkes eingeschränkt.

In der Erweiterung Die Minen von Moria wurden zwei neue Klassen eingeführt, der Hüter (Tank mit Gambits (Kombinationen)) und der Runenbewahrer (Nuker/Healer mit Einstimmungen).[6] Diese neuen Klassen kann man allerdings nur spielen, wenn man die Erweiterung erworben hat.

Berufungen / Berufe

Jeder Charakter kann im Spiel bestimmte Berufungen ausüben, die wiederum aus drei Berufen bestehen. Die Fertigkeiten in den einzelnen Berufen können durch deren Ausübung gesteigert werden. Durch dieses sogenannte Crafting ist es möglich, selbst Rohstoffe im Spiel zu fördern und diese zu Gegenständen (je nach Beruf) weiter zu verarbeiten.

Berufung Berufe (jeweils drei)
Entdecker (Schneider, Schürfer, Förster)
Freibauer (Koch, Bauer, Schneider)
Historiker (Gelehrter, Bauer, Waffenschmied)
Kesselflicker (Koch, Schürfer, Goldschmied)
Rüstungsschmied (Schürfer, Schmied, Schneider)
Waffenbauer (Waffenschmied, Drechsler, Schürfer)
Waldhüter (Drechsler, Förster, Bauer)

Sonstige Spielfunktionen

Sippen

Es besteht die Möglichkeit, im Spiel Sippen zu gründen. Sippen werden in andern Spielen auch oft als Gilden bezeichnet. Diese werden aus unterschiedlichen Motiven gebildet, meist jedoch um zusammen Quests zu erledigen oder gemeinsam in Instanzen zu gehen. Auch können Sippen ein Sippenhaus unterhalten (siehe Thema Housing).

Housing

Mit der Erweiterung Buch 11 wurde im Spiel das Housing eingeführt. Spieler können in der Spielwelt ein virtuelles Haus in einer von vier Siedlungen erwerben. Dieses kann mit Einrichtungsgegenständen wie Möbeln oder Trophäen geschmückt und anderen Spielern zugänglich gemacht werden.

Es existieren drei verschiedene Arten von Häusern. Standard- und Luxus-Haus können von Spielern erworben werden, dabei ist allerdings zu beachten, das nur pro Account ein Haus gekauft werden kann. Für Sippen gibt es zusätzlich noch Sippen-Häuser die ausschließlich von Sippen erworben werden können. Die Größe des Hauses variiert und man hat nur einen begrenzten Platz für die eigenen Gegenstände. Für die Häuser ist eine monatliche Miete angesetzt, die wöchentlich durch eine Spielwährung bezahlt werden kann.

Monsterplay (PvMP)

Das Monsterplay, auch als Player versus Monster Play (kurz: PvMP) bezeichnet, bietet die Möglichkeit, auch Figuren der Gegenseite zu spielen, also etwa Orks, Spinnen oder Warge. Dies ist allerdings auf ein bestimmtes Gebiet (Ettenöden) beschränkt. Bekanntes PvP (Player versus Player) ist möglich, bringt jedoch keinen besonderen Nutzen, wie eine Belohnung bei vielen gewonnen Kämpfen oder ein Ranking.

Transportsystem

Zur Fortbewegung der Charaktere in der Spielwelt besteht die Möglichkeit, über virtuell kostenpflichtige Transporte weit entfernte Orte zu erreichen. Ab Level 35, bzw. Level 25 bei der Gold oder Anniversary Edition, besteht zudem die Möglichkeit, ein Reittier für seine Spielfigur zu erwerben. In den Minen von Moria kann man nicht sein Pferd verwenden, allerdings kann man ab Level 51 eine rufbasierende Rothorn-Ziege erwerben, mit der man auch in der Lage ist, an diesem Ort zu reiten. Die Ziege ist als langsames (entspricht dem Bree-Pferd) und später (ab Level 55) schnelles (entspricht dem Standard-Pferd) Exemplar vorhanden.

Bewertungen

Das Hauptspiel Die Schatten von Angmar wurde von einschlägigen Computerzeitschriften wie folgt bewertet[7]:

PC Action: 87 %

PC PowerPlay: 87 %

Gamestar: 86 %

PC Games: 87 %

Referenzen

  1. http://community.lotro-europe.com/faq.php?type=Billing#Billing Aboentgelte und Zahlungsmöglichkeiten auf der Homepage des Herstellers
  2. Der Herr der Ringe - Electronic Arts verliert Lizenz
  3. tolkien-ent.com
  4. gamezone.de
  5. gamecity.ch
  6. lotro-europe.com: FAQ
  7. pcgamesdatabase.de

Weblinks


Wikimedia Foundation.