Der Jungen Knaben Spiegel

Der Jungen Knaben Spiegel

Der Jungen Knaben Spiegel. Ein schön Kurzwyligs Büchlein, Von zweyen Jungen Knaben, Einer eines Ritters, Der ander eines bauwren Son ist ein Roman von Jörg Wickram, der 1554 erschien.

Handlung

Der Ritter Gottlieb adoptiert den Bauernknaben Fridbert und gibt diesen gemeinsam mit seinem leiblichen Sohn Willibald dem jungen Zuchtmeister (Hauslehrer) Felix zur Erziehung. Willibald, von dem lernbegierigen Fridbert bald überflügelt, beginnt sich mit dem verkommenen Metzgerssohn Lottarius abzugeben und zieht mit diesem schließlich in wilder Kumpanei in die Welt. Lottarius endet schließlich am Galgen, während Willibald an den Bettelstab gerät.

Fridbert dagegen ist nach dem guten Abschluss seiner Studien Kanzler, Felix gar ein berühmter Arzt geworden. Je tiefer Willibald sinkt, desto höher steigen seine Antipoden zu bürgerlichen Ehren auf. Eines Tages treffen die drei sich erneut: Fridbert und Felix nehmen Willibald, der inzwischen herumziehender Musikant geworden ist in ihren Dienst. Nachdem der Reumütige die Vergebung seines Vaters erlangt hat, wird schließlich ein rechtschaffener Mann aus ihm, als Schenk bekleidet er sogar ein angesehenes Hofamt.

Interpretation und Kritik

Dem tüchtigen und ehrbaren Paar Felix und Fridbert stehen Willibald und Lottarius als abschreckende Exempla entgegen. Ungeachtet seiner unverhohlenen Freude über den Erfolg der Bürgersöhne lässt Wickram den Ritterssohn nicht verkommen und erweist sich so als Kind seiner Zeit, die ungeachtet ihrer Vorbehalte gegen den Ritterstand diesem mit Hochachtung begegnet. Wickram versucht sogar eine psychologische Deutung der Verfehlungen des jungen Ritters: Schuld daran trägt die Umwelt, vor allem die närrische Liebe der Mutter, die ihn zu einem charakterschwachen Menschen gemacht habe.

Das Werk wurde vielfach als eine gegen den Adel gewendete Haltung des Autors gewertet, der hier die Überwindung von Klassenschranken durch individuelle Leistung propagiert. Die Popularität des Stoffes zeigt eine beachtliche Anzahl von Dramatisierungen.

Ausgaben

  • Straßburg 1554
  • Köln 1591
  • Tübingen 1901 (Gh. J. Bolte und W. Scheel)
  • Straßburg 1917 (Hg. G. Fauth)

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Spiegel — Spie|gel [ ʃpi:gl̩], der; s, : 1. Gegenstand aus Glas oder Metall, dessen glatte Fläche das Bild von Personen oder Dingen, die sich vor ihm befinden, wiedergibt: sich im Spiegel betrachten. Zus.: Außenspiegel, Brennspiegel, Frisierspiegel,… …   Universal-Lexikon

  • Der Unhold — Filmdaten Deutscher Titel Der Unhold Originaltitel The Ogre Produktionslan …   Deutsch Wikipedia

  • Der böse Geist Lumpazivagabundus — Johann Nestroy mit Carl Treumann und Wenzel Scholz in „Der böse Geist Lumpazivagabundus“ (1833) …   Deutsch Wikipedia

  • Der Tod in Venedig — ist eine Novelle von Thomas Mann, die 1911 entstand, 1912 erstmals in Die Neue Rundschau[1] publiziert wurde und anschließend als Einzeldruck im Hyperion Verlag München (1912) erschien. Die Erzählung weist mehrere Parallelen zur Biographie des… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Kanon — (oder präziser: Marcel Reich Ranickis Kanon) ist eine Anthologie herausragender Werke der deutschsprachigen Literatur. Der Literaturkritiker Marcel Reich Ranicki kündigte sie am 18. Juni 2001 im Nachrichtenmagazin Der Spiegel an,[1] unter dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Ring des Nibelungen — ist ein aus vier Teilen bestehendes Musikdrama von Richard Wagner, zu dem er den Text schrieb, die Musik komponierte und detaillierte szenische Anweisungen vorgab. Es ist Wagners Hauptwerk (auch sein „Opus magnum“ genannt), an dem er von 1848 bis …   Deutsch Wikipedia

  • Der Gelehrte — Ludwig Tieck (1773–1853) Der Gelehrte ist eine Novelle von Ludwig Tieck, die 1827 in Leipzig[1] erschien. Ein vermögender, weltabgewandter Gymnasialprofessor, der nur für seine Wissenschaft lebt, findet doch noch die passende Frau.… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Abentheurliche Simplicissimus Teutsch — Frontispiz der Erstausgabe 1669 (siehe auch Ausgabe 1669) Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch ist ein Schelmenroman von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen, erschienen 1668, datiert auf 1669. Grimmelshausen veröffentlichte den Roman… …   Deutsch Wikipedia

  • Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch — Frontispiz der Erstausgabe 1669 (siehe auch Ausgabe 1669) Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch ist ein Schelmenroman von Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen, erschienen 1668, datiert auf 1669. Grimmelshausen veröffentlichte den Roman… …   Deutsch Wikipedia

  • Faust - Der Tragödie 3. Teil — Faust. Der Tragödie dritter Teil ist ein satirisches Theaterstück von Friedrich Theodor Vischer aus dem Jahr 1862. In ihm fasst der bedeutende Theoretiker der Ästhetik seine lebenslangen kritischen Goethestudien in der Form einer höchst… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»