Der Löwe von Babylon


Der Löwe von Babylon
Filmdaten
Deutscher Titel: Der Löwe von Babylon
Produktionsland: Deutschland,
Spanien
Erscheinungsjahr: 1959
Länge: 120 Minuten
Originalsprache: Deutsch
Altersfreigabe: FSK 6
Stab
Regie: Johannes Kai (= Hanns Wiedmann), Ramón Torrado
Drehbuch: Ramón Torrado
Produktion: Heinz Neubert, Jesús Sáiz
Musik: Ulrich Sommerlatte
Kamera: Ricardo Torres
Schnitt: Gaby Peñalba, Claus von Boro
Besetzung

Der Löwe von Babylon ist ein Kinofilm nach Motiven von Karl May (Karl-May-Film). Die Uraufführung erfolgte am 20. Oktober 1959 in Würzburg.

Nach dem großen Erfolg von Die Sklavenkarawane nun der zweite Streich von Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar im gefährlichen Orient. Allerdings wurde der Hauptdarsteller nach dem Vorgängerfilm ausgetauscht und eigentlich spielt eher Hadschi Halef Omar die Hauptrolle.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Scheich des Stammes der Haddedihn, Hadschi Halef Omar, und Kara Ben Nemsi kommen hinter die Machenschaften eines ehrenwert erscheinenden Beamten, des Säfirs, der in Wahrheit seinen Reichtum der Schmuggelei mit Waffen verdankt.

In seinem Palast am Euphrat wohnen auch die achtzehnjährige Säfa und deren zwanzigjährigen Bruder Ikbal. Säfa hält den Säfir für ihren Vater, ist jedoch in Wahrheit die Tochter des Polizeihauptmanns Dosorza und Ikbal ist auch dessen Sohn. Ihre Mutter wurde vor 20 Jahren von den Schmugglern getötet und die Kinder entführt. Dosorza hält sie für tot.

Ikbal hat sich in die Kaufmannstochter Irida verliebt, die ihn davon abhält, für den Säfir eine Karawane zu überfallen. Aus Wut lässt der Säfir beide in ein Verlies werfen, in dem auch schon der deutsche Professor Ignaz Pfotenhauer und der exzentrische englische Weltreisende Sir David Lindsay schmachten.

Kara Ben Nemsi schleicht sich zur Befreiung der Gefangenen in den Palast ein, während die von Säfa alarmierte Polizei den Palast umstellt. In letzter Minute kann Kara Ben Nemsi die Gefangenen befreien. Den Säfir ereilt sein gerechtes Schicksal.

Sonstiges

Der Film war der erste Karl-May-Film überhaupt, der im deutschen Fernsehen (ARD, 28. März und 4. April 1965, noch in schwarz-weiß) ausgestrahlt wurde, noch vor Die Sklavenkarawane, der zuvor gedreht wurde.

Der Darsteller des Prof. Pfotenhauer, Fernando Sancho, spielte in den Verfilmungen der 1960er-Jahre ein weiteres Mal mit bei „Durchs wilde Kurdistan“ und „Im Reiche des silbernen Löwen“, da dann aber aufgestiegen als „Padischa“.

Kritiken

„Mäßig spannendes Karl-May-Abenteuer, das dem Kern der Buchvorlage nicht gerecht wird und possenhaft-komische Situationen in den Vordergrund stellt.“

Lexikon des internationalen Films

„Georg Thomalla als Hadschi Halef Omar ist die schiere Karikatur eines Orientalen (...). (Wertung: 1½ von 4 möglichen Sternen – mäßig)“

Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz in Lexikon „Filme im Fernsehen“ [1]

Soundtrack

  • Wilder Westen - Heißer Orient - Karl-May-Filmmusik 1936 - 1968 - Bear Family Records BCD 16413 HL - 8 CDs mit 192 Seiten Filmbuch

Einzelnachweise

  1. Adolf Heinzlmeier, Berndt Schulz: Lexikon „Filme im Fernsehen“ (Erweiterte Neuausgabe). Rasch und Röhring, Hamburg 1990, ISBN 3-89136-392-3, S. 517

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der Löwe von Babylon (Film) — Filmdaten Deutscher Titel Der Löwe von Babylon Originaltitel Der Löwe von Babylon / En las ruinas de Babilonia …   Deutsch Wikipedia

  • Der Löwe von Babylon (1959) — Filmdaten Deutscher Titel: Der Löwe von Babylon Produktionsland: Deutschland, Spanien Erscheinungsjahr: 1959 Länge: 120 Minuten Originalsprache: Deutsch Altersfreigabe …   Deutsch Wikipedia

  • Löwe von Radio Luxemburg — Der Löwe von Radio Luxemburg war ein Radio bzw. Fernsehpreis, den der Sender Radio Luxemburg bzw. RTL Radio von 1959 bis 1995 an Künstler aus dem Bereich des Schlagers und der Popmusik vergab. Später wurde der Preis auch für andere Kategorien,… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Graf von Saint Germain — Graf von Saint Germain Der Graf von Saint Germain [sɛ̃ʒɛʀˈmɛ̃], (auch: Aymar de Betmar; Marquis de Betmar; Graf Welldone u. a.), (* unbekannt; † 27. Februar 1784 in Eckernförde) war ein Abenteurer, Geheimagent, Alchemist, Okkultist und Komponist …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Werke von Voltaire — Voltaire hinterließ mit weit über 700 einzelnen Texten eines der umfangreichsten und umfassendsten Werke der Literatur und Geistesgeschichte. Die Veröffentlichungsgeschichte und Drucklegung ist in ihrer Komplexität einzigartig und bis heute in… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Schatz der Azteken — ist ein Kinofilm nach dem Buch von Karl May (Karl May Film). Die Uraufführung erfolgte am 4. März 1965 im „Savoy“, Düsseldorf. Der Film wird fortgesetzt in Die Pyramide des Sonnengottes (1965). Er ist der einzige Karl May Film, der einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Schatz der Azteken (1965) — Der Schatz der Azteken ist ein Kinofilm nach dem Buch von Karl May (Karl May Film). Die Uraufführung erfolgte am 4. März 1965 im „Savoy“, Düsseldorf. Der Film wird fortgesetzt in Die Pyramide des Sonnengottes (1965). Er ist der einzige Karl May… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Schatz im Silbersee (1962) — Der Schatz im Silbersee ist ein Kinofilm nach Motiven des gleichnamigen Buches von Karl May. Die Uraufführung erfolgte am 12. Dezember 1962 im Universum Kino in Stuttgart. Filmdaten Deutscher Titel: Der Schatz im Silbersee Produktionsland:… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Bagdad nach Stambul — Der sogenannte Orientzyklus ist eine Serie von Romanen des Schriftstellers Karl May. Sie erschien in acht Abschnitten, teils mit langen Unterbrechungen, zwischen 1881 und 1888 in der Zeitschrift „Deutscher Hausschatz in Wort und Bild“ bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Schut (1964) — Filmdaten Originaltitel: Der Schut Produktionsland: Deutschland, Frankreich, Italien, Jugoslawien Erscheinungsjahr: 1964 Länge: 118 / 107 Minuten Originalsprache: Deutsch …   Deutsch Wikipedia