Der Marshall


Der Marshall
Filmdaten
Deutscher Titel: Der Marshal
Originaltitel: True Grit
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 1969
Länge: 128 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12
Stab
Regie: Henry Hathaway
Drehbuch: Marguerite Roberts, Charles Portis (Vorlage)
Produktion: Hal B. Wallis
Musik: Elmer Bernstein
Kamera: Lucien Ballard
Schnitt: Warren Low
Besetzung

Der Marshal (dt. DVD-Titel Der Marshall) ist ein US-amerikanischer Spielfilm des Genres Western mit John Wayne in der Titelrolle und unter der Regie von Henry Hathaway. Gedreht wurde er 1968, die Premiere war 11. Juni 1969. Die Handlung basiert auf dem Buch Die mutige Mattie von Charles Portis.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

John Wayne spielt in dem Film den einäugigen und trunksüchtigen Marshall Rooster Cogburn, ein Raubein, dessen Leben jeglichen Sinn verloren hat. Doch nun wird er wieder gebraucht. Er hilft der jungen Mattie Ross, den Mörder ihres Vaters zu verfolgen und zu stellen. Mattie war nach Fort Smith in Arkansas gekommen, um die Leiche ihres Vaters zu identifizieren. Dieser war von Tom Chaney erschossen worden. Da die Behörden ihr bei der Suche nach dem Mörder nicht helfen wollen, engagiert sie für 100 Dollar Rooster Cogburn, obwohl sie von vielen Seiten vor dem alten Säufer gewarnt worden ist.

Auch der junge Texas Ranger La Boeuf schließt sich ihnen an. Die Drei liegen auf ihrem Ritt in ständigem Streit miteinander. La Boeuf, der sich die Kopfprämie verdienen will, ist ein Aufschneider. Der alte Cogburn ist bald genervt von dessen ständiger Angeberei.

Schließlich stoßen sie auf den Mörder. Doch dieser entführt mit seiner Bande das Mädchen. Auf einem rasanten Verfolgungsritt, die Winchester in der einen, den Colt in der anderen Hand, kann der Marshall alle Übeltäter erschießen. Auch La Boeuf kommt dabei ums Leben. Nun gilt es noch, die von einer Schlange gebissene Mattie schnellstmöglich zum Arzt zu bringen. Auch das gelingt dem wieder zu sich selbst zurückgefundenen Helden.

Hintergrund

In diesem Gerichtsgebäude von 1888 in der Kleinstadt Ouray in Colorado wurden die Gerichtsszenen gedreht.

Der amerikanische Western hatte in den 40er und 50er Jahren seine Glanzzeit; als der Film entstand, war dieses Genre bereits schon lange dabei, abzuklingen. Entsprechend zeigten sich die Helden oft müde und gebrochen. So auch in diesem Film, in dem John Wayne einen gealterten Haudegen spielt, wie in seinen meisten späten Western. In dieser Zeit hatten die seit den frühen 60er Jahren aufkommenden Italo-Western ihren Vorbildern aus den USA bereits den Rang abgelaufen. Außerdem waren diese in ihrer Darstellung der gebrochenen Helden noch kompromissloser.

Kritiken

  • Lexikon des internationalen Films: Breit angelegter Western, mit Humor erzählt.
  • Joe Hemubs Western-Lexikon: Das glorreiche Denkmal von Hollywoods Western-Tradition, ein enorm junges, frisches, allumfassendes Werk.
  • Prisma Online: Regisseur Henry Hathaway inszenierte 1968 diesen überdurchschnittlichen Spätwestern gewohnt routiniert. John Wayne glänzt hier vor allem durch eine starke Prise Selbstironie.

Auszeichnungen

Zwanzig Jahre nach seiner ersten Oscar-Nominierung für den Kriegsfilm Du warst unser Kamerad (1949) erhielt John Wayne für die Titelrolle in Der Marshal die Trophäe als Bester Hauptdarsteller aus den Händen von Vorjahressiegerin Barbra Streisand. Waynes Schauspielleistung brachte ihm unter anderem auch den Golden Globe und den Laurel Award ein.

Fortsetzung

Im Jahr 1975 wurde mit dem Film Mit Dynamit und frommen Sprüchen (Rooster Cogburn and the Lady) eine Art Fortsetzung mit einer in sich geschlossenen Handlung gedreht. John Wayne spielte wieder den einäugigen Marshal, diesmal an der Seite von Katharine Hepburn. Es sollte sein vorletzter Film sein.

Soundtrack-Veröffentlichung

  • Elmer Bernstein: True Grit (Suite), auf: True Grit. Music From the Classic Films of John Wayne. Neueinspielung der The City of Prague Philharmonic unter der Leitung von Paul Bateman. Silva Screen Records, London 1994, Tonträger-Nr. FILM CD 153

Literatur

  • Charles Portis: Der Marshal und die mutige Mattie. Roman (OT: True Grit). Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1984, ISBN 3-499-15387-4 (zuvor bei Rowohlt auch unter dem Titel Die mutige Mattie erschienen)
  • Mark Ricci, Joe Hembus (Hrsg.): John Wayne und seine Filme (OT: The Films of John Wayne). Citadel-Filmbücher. Goldmann, München 1980, ISBN 3-442-10202-2

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fußballnationalmannschaft der Marshall-Inseln — Marshall Inseln Verband Marshall Islands Soccer Association Heimstadion Sports Stadium …   Deutsch Wikipedia

  • Wappen der Marshall-Inseln — Details Wappenschild Stern, Geist des Friedens, Inseln, Boot, Palme, Stabkarte Spruchband / Wahlspru …   Deutsch Wikipedia

  • Flagge der Marshall-Inseln — Flagge der Marshallinseln Vexillologisches Symbol …   Deutsch Wikipedia

  • Marshall-Stack — Marshall Amplification Unternehmensform plc Gründung 1960 …   Deutsch Wikipedia

  • Marshall-Turm — Marshall Amplification Unternehmensform plc Gründung 1960 …   Deutsch Wikipedia

  • Marshall (Verstärker) — Marshall Amplification Unternehmensform plc Gründung 1960 …   Deutsch Wikipedia

  • Marshall Amplification — Rechtsform plc Gründung 1960 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Marshall (Name) — Marshall ist ein englischer Vor und Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name „Marshall“ ist die englische Schreibweise von Marschall, setzt sich aus den althochdeutschen Wörtern mare „Pferd“ und skalkoz „Knecht“, „Diener“ zusammen, und… …   Deutsch Wikipedia

  • Marshall-Gambit — Marshall Angriff a b …   Deutsch Wikipedia

  • Marshall-Angriff — Marshall Angriff …   Deutsch Wikipedia