Der amerikanische Freund


Der amerikanische Freund
Filmdaten
Originaltitel Der amerikanische Freund
Produktionsland BRD
Frankreich
USA
Originalsprache Deutsch
Englisch
Erscheinungsjahr 1977
Länge 127 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Wim Wenders
Drehbuch Wim Wenders
Produktion Renée Gundelach
Margaret Ménégoz
Musik Jürgen Knieper
Kamera Robby Müller
Schnitt Peter Przygodda
Besetzung

Der amerikanische Freund ist ein Kriminalfilm von Wim Wenders aus dem Jahr 1977 nach dem Roman Ripley's Game oder der amerikanische Freund (Originaltitel: Ripley's Game, 1974) von Patricia Highsmith. Die Handlung wurde aus der Romanvorlage, die überwiegend in Frankreich spielt, vom Regisseur in das Hamburg der 1970er Jahre verlegt. Weitere Schauplätze sind Paris, New York City, der legendäre Trans-Europ-Express und das Wattenmeer.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der zwielichtige amerikanische Geschäftsmann Tom Ripley, der sich in Hamburg niedergelassen hat, verkauft über das Hamburger Auktionshaus Gantner bislang unbekannte Bilder des berühmten Malers Derwatt, der angeblich verstorben ist. Tatsächlich lebt und malt Derwatt inkognito in New York. Bei den Auktionen werden, wie an einem Beispiel gezeigt wird, die Preise künstlich nach oben getrieben. Bei dieser Auktion lernt Ripley den selbstständigen Bilderrahmer und Restaurateur Jonathan Zimmermann kennen, dessen Frau Marianne bei Gantner arbeitet. Zimmermanns fachmännischem Blick sind die Veränderungen in der Malweise der „neu entdeckten“ Derwatt-Bilder nicht verborgen geblieben. Ripley erfährt durch Gantner auch, dass Zimmermann schwer erkrankt ist.

Ripley erhält Besuch von dem befreundeten Gangster Minot, der von Ripley verlangt, ihm einen außenstehenden Killer für einen Auftragsmord im Zusammenhang mit Streitigkeiten unter Banden zu besorgen. Ripley sträubt sich zunächst, macht Minot aber sodann mit Zimmermann bekannt. Minot lockt Zimmermann unter dem Vorwand nach Paris, ihm die Untersuchung in einem international renommierten Pariser Krankenhaus zu ermöglichen. Minot fälscht dabei die Laborergebnisse und konfrontiert Zimmermann damit, dass er von seinem deutschen Arzt belogen worden wäre und nur noch wenige Monate zu leben hätte. Mit dem Argument, seiner jungen Familie nach seinem Tod etwas hinterlassen zu können, gelingt es Minot, den angeblich todkranken Zimmermann zur Übernahme eines Auftragsmordes zu überreden. Die von seinen Auftraggebern sorgfältig geplante Tat begeht Zimmermann auf der Rolltreppe einer Pariser Métro-Station. Er kann unentdeckt entkommen und nach Hamburg zurückreisen.

Zimmermann, dessen Gesundheitszustand sich in der Tat nach seiner Rückkehr aus Paris zu verschlechtern scheint, wird zusehends apathisch. Die Beziehung zu seiner Frau Marianne wird immer gespannter. Schon die neuen Freunde ihres Mannes und die von ihr argwöhnisch beobachteten Geschäfte ihres Chefs Gantner mit Ripley haben sie misstrauisch werden lassen.

Minot gelingt es, Zimmermann erneut zu einem Auftragsmord zu überreden, der wieder mit einer ärztlichen Untersuchung kombiniert werden soll – diesmal in München. Der wiederum gut geplante Mord soll im Zug, einem Trans-Europ-Express erfolgen. Doch der zweite Mord scheint über Zimmermanns nachlassende Kräfte zu gehen und zu scheitern, da erscheint unerwartet Tom Ripley, und hilft Zimmermann, den Mord zu vollenden und den Leibwächtern des ermordeten Gangsters zu entkommen.

Marianne Zimmermann gerät in Panik, als sie auf dem Sparbuch der Familie über 97.000 D-Mark entdeckt und über deren Herkunft von Zimmermann offenkundig belogen wird. Sie ahnt, dass ihr Mann in kriminelle Angelegenheiten tief verwickelt ist, und vermutet den Hintergrund bei den finsteren Kunstgeschäften von Gantner und Ripley. Die Beziehung von Jonathan und Marianne gerät an den Nullpunkt.

Die rivalisierende Gangsterbande, deren Angehörige ermordet worden sind, hat Minot inzwischen als Drahtzieher der Morde identifiziert und einen Sprengstoffanschlag auf ihn verübt, dem er nur verletzt entkommen konnte. Er will in Hamburg von Zimmermann wissen, was vorgefallen sei, und erfährt, dass Zimmermann von Ripley bei dem Mord geholfen wurde. Zimmermann teilt dies Ripley telefonisch mit. Daraufhin fährt Ripley zu Zimmermann und holt diesen zu sich nach Hause. Gemeinsam bereiten sie sich auf den Überfall der Gangster vor, der auch alsbald stattfindet. Es gelingt ihnen, sämtliche Gangster zu überwältigen und zu töten.

Als sie zur Beseitigung der Leichen an die See aufbrechen wollen, stößt Marianne Zimmermann zu ihnen. Sie ist den Dingen nachgegangen und hat herausgefunden, dass Zimmermann über seine Laborergebnisse betrogen worden ist. Zimmermann verfällt in völlige Teilnahmslosigkeit. Ripley gelingt es, Marianne dazu zu überreden, bei der Beseitigung der Leichen mitzuhelfen.

Ripley fährt das Auto mit den Leichen ins Wattenmeer und zündet es an. Als das Auto explodiert, erwacht Zimmermann aus seiner Teilnahmslosigkeit und flieht im Auto mit seiner Frau auf dem Beifahrersitz. Ripley lässt er am Strand zurück. Doch kurz darauf stirbt Zimmermann am Steuer seines Wagens: Trotz der Fälschungen Minots war die Diagnose in Paris richtig gewesen – Zimmermann war offenbar von Anfang an todkrank und hatte dies von seinem Hausarzt nie erfahren.

Kritiken

  • Lexikon des internationalen Films: Verfilmung eines Kriminalromans, die sich mehr an den Verhaltensweisen der Personen orientiert als an den äußerlichen Attributen eines Krimis. Wenders' Beschreibung subjektiver Realitätserfahrung gehört zu den besten Leistungen des jungen deutschen Films der 1970er Jahre. Verweise auf das amerikanische Action-Kino verbinden sich mit einem hohen Maß an handwerklicher Sorgfalt und filmischem Können.

Auszeichnungen

Der amerikanische Freund erhielt 1978 den Bundesfilmpreis in Gold für die Regie und den Schnitt und den Filmpreis in Silber für die Ausstattung (DM 300.000 Preisgeld).

1977 war der Film auf dem Filmfestival Cannes für die Goldene Palme nominiert. Er war 1978 für den César als Bester ausländischer Film nominiert.

Dies und Das

Wim Wenders spielt selbst in einer kleinen Nebenrolle mit.

2002 entstand unter dem Titel Ripley’s Game eine US-amerikanische Neuadaption mit John Malkovich.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der amerikanische Freund —    Voir L Ami américain …   Dictionnaire mondial des Films

  • Freund — (German for friend ) is a surname and may refer to:* Ernst Freund * Gisèle Freund (1912 2000), photographer * Jules T. Freund * Karl Freund * Kurt Freund * Michael Freund * Steffen Freund, German soccer player * Tom Freund * Wilhelm Freund (1806… …   Wikipedia

  • Freund — que significa «amigo» en alemán, es una palabra que puede ser: Un apellido: Ernst Freund (1864–1932), consejero escolar americano. Gisèle Freund (1908–2000), fotógrafa francoalemana. Jules T. Freund (1890–1960), inmunólogo. John Lincoln Freund (n …   Wikipedia Español

  • Freund — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le patronyme Freund, qui signifie « ami » en allemand, peut faire référence à : Gisèle Freund (1908 1966), photographe française d… …   Wikipédia en Français

  • Der Himmel über Berlin — Filmdaten Originaltitel Der Himmel über Berlin Produktionsland Deutschland, Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Der Stand der Dinge — Filmdaten Deutscher Titel Der Stand der Dinge Originaltitel The State of Things …   Deutsch Wikipedia

  • Der Herr der Ringe — Der „Eine Ring“ Der Herr der Ringe (englischer Originaltitel: The Lord of the Rings) ist ein Roman von John Ronald Reuel Tolkien. Er gehört zu den erfolgreichsten Romanen des 20. Jahrhunderts, ist ein Klassiker der Fantasy Literatur und gilt als… …   Deutsch Wikipedia

  • Amerikanische Kinder- und Jugendliteratur — Amerikanische Schulkinder wählen in der kleinen Bibliothek ihrer Grundschule Bücher aus (1938)[1] Die amerikanische Kinder und Jugendliteratur umfasst alle literarischen Arbeiten, die für ein Publikum von Kindern und Jugendlichen geschaffen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Kreis der Dämmerung — ist eine vierteilige Romanserie (Tetralogie) des deutschen Autors Ralf Isau. Darin versucht der zwölfköpfige Kreis der Dämmerung während des 20. Jahrhunderts die Menschheit zu vernichten, um danach ein neues, reines Menschengeschlecht zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Der gelbe Vogel — ist ein 1977 erschienenes Jugendbuch des US amerikanischen Autors Myron Levoy. Damals erschien es unter dem Originaltitel Alan and Naomi. Es wurde in Deutschland unter anderem 1982 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und in Österreich mit dem… …   Deutsch Wikipedia