Design Expert


Design Expert
Design Expert
Entwickler Stat-Ease, Inc.
Aktuelle Version 8.0.1
(2010)
Betriebssystem Windows
Kategorie Statistik-Software
Lizenz proprietär
Deutschsprachig nein
http://www.statcon.de

Design Expert ist eine kommerzielle, windows-basierte Software des US-amerikanischen Konzerns Stat-Ease zur Erstellung von statistischen Versuchsplänen (englisch: Design of Experiments, DoE). Mit den Methoden der statistischen Versuchsplanung unterstützt Design Expert die Optimierung von Prozessen und Produkten.

Inhaltsverzeichnis

Anwendung der Software

Das Arbeiten mit Design Expert ist nach den Prinzipien eines Experimentellen Zyklus aufgebaut. Am Anfang der Arbeit mit Design Expert wird ein Versuchstyp geplant, der das Screening wichtiger Einflussgrößen in ihrer Wirkung beschreibt. Die Versuchsergebnisse eines solchen Plans können ausgewertet werden. Auf Grundlage der Auswertung werden Optimierungspläne entworfen, durchgeführt und ausgewertet. Mit Hilfe von Design Expert können über einen Wünschbarkeits-Algorithmus eine oder mehrere Zielgrößen optimiert werden. Das heißt, es können Stellgrößen für Prozessparameter gefunden werden, bei der sich die Zielgrößen bei einem Optimum befinden.

Design Expert ist kein allgemeines Statistikprogramm. Mit Design Expert sind nur statistische Methoden rechenbar, die im direkten Zusammenhang zu Statistischen Versuchsplanung stehen. Der Workflow der Software sieht die Schritte 1. Planung eines Versuches 2. Auswertung 3. erneute und optimierte Planung 4. erneute Auswertung vor. Über die Analyse "historischer Daten" können zwar auch nicht geplante Versuche ausgewertet werden, dieses ist allerdings weniger komfortabel als in allgemeinen Statistikprogrammen.

Dieser Nachteil wird dadurch ausgeglichen, dass das Planen und Auswerten von statistischen Versuchen äußerst fehlersicher und einfach durchführbar ist. Die Arbeitsschritte der Versuchsplanung und Auswertung sind massiv assistentenbasiert.

Erstellbare Versuchspläne

Folgende Typen von Versuchsplänen können erstellt und ausgewertet werden

  • 2^k Pläne (vollständig faktorielle Pläne)
  • 2^k-p Pläne (fraktionelle faktorielle Pläne)
  • Plackett-Burman Pläne
  • Zentral zusammengesetzte Pläne (RSM = Response Surface Modell = Wirkungsflächen Pläne)
  • Box-Behnken Pläne
  • D-Optimale Pläne
  • Simplex Lattice Mixturen
  • Simplex Centroid Mixturen

Zusätzliche Funktionen

Zu weiteren Funktionen der Software zählen

  • eine Interpretation der Ergebnisse durch kommentierte statistische Analysen und eine kontextsensitive Hilfe,
  • umfangreiche Visualisierungsmöglichkeiten der Ergebnisse (2D und 3D),
  • Kalkulationswerkzeug um multiple lineare Randbedingungen für Optimale Versuchspläne zu berechnen,
  • viele Zielgrößen gleichzeitig mit einem Optimierungsalgorithmus zu maximieren (Wünschbarkeit),
  • die Ermittlung und graphische Darstellung der Fehlerfortpflanzung (propagation of error POE),
  • Auswertung historischer Daten d.h. Datensätze für die kein Plan in Design Expert erstellt wurde.

Alternativen zu Design Expert

Neben Design Expert kann eine Statistische Versuchsplanung auch mit Minitab, Statgraphics, JMP, STAVEX oder Visual-XSel durchgeführt werden.

Literatur

  • Mark J. Anderson, Patrick J. Whitcomb: DoE Simplified: Practical Tools for Effective Experimentation. Productivity Press, 2007. ISBN 9781563273445 (Buch bezieht sich auf Design Expert)
  • Mark J. Anderson, Patrick J. Whitcomb: RSM Simplified: Optimizing Processes Using Response Surface Methods for Design of Experiments. Productivity Press, 2007. ISBN 9781563272974 (Buch bezieht sich auf Design Expert)
  • Wilhelm Kleppmann: Taschenbuch Versuchsplanung. Produkte und Prozesse optimieren Hanser Verlag, München u.a. 2009. ISBN 978-3446420335 (Praxisreihe Qualitätswissen)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Design of Experiments — Die statistische Versuchsplanung (englisch design of experiments, DOE) wird bei Entwicklung und Optimierung von Produkten oder Prozessen eingesetzt. Da Versuche Ressourcen benötigen (Personal, Zeit, Geräte usw.), sieht sich der… …   Deutsch Wikipedia

  • Design thinking — refers to the methods and processes for investigating ill defined problems, acquiring information, analyzing knowledge, and positing solutions in the design and planning fields. As a style of thinking, it is generally considered the ability to… …   Wikipedia

  • Design U — Genre Design Created by Tim Alp Starring Maureen Ross Neilson, Ernst Hupel, Melanie Martin, Baron Bryant, Christina Maureen Rice, William Mood, Blair Varden, Penny Southam, Ramón Robleto, Tyler Hamilton, Jeff Palmer, Lucie Soulard Theme music… …   Wikipedia

  • Design on a Dime — Genre Reality, Home improvement Country of origin United States Language(s) English Production Running time 30 minutes …   Wikipedia

  • Design Futures Council — Abbreviation DFC Formation 1993 Type Think Tank Purpose/foc …   Wikipedia

  • Design for the Environment — Program (DfE) is a United States Environmental Protection Agency (USEPA) program, created in 1992, that works to prevent pollution, and the risk pollution presents to humans and the environment.[1] The EPA DfE program provides information… …   Wikipedia

  • Design Review Based on Failure Mode — (DRBFM) is a tool originally developed by the Toyota Motor Corporation. This tool was developed based on the philosophy that design problems occur when changes are made to existing engineering designs that have already been proven successful.… …   Wikipedia

  • Design computing — refers to an area of Design Studies that deals with furthering the understanding and the practice of design activities through the application and development of novel concepts and techniques in computing. In recent years a number of research and …   Wikipedia

  • Expert system — In artificial intelligence, an expert system is a computer system that emulates the decision making ability of a human expert.[1] Expert systems are designed to solve complex problems by reasoning about knowledge, like an expert, and not by… …   Wikipedia

  • Design sensoriel — Le design sensoriel concerne la maîtrise dans la conception et le développement, de tous les aspects perçus dʼun produit. Seules les sensations peuvent être maîtrisées dans le processus de perception dʼun objet. Maîtrisées cʼest à dire spécifiées …   Wikipédia en Français