Deus ex machina


Deus ex machina

Der Deus ex machina [ˈdeːʊs ɛks ˈmakhina] (lat. Gott aus einer/der (Theater-)Maschine) ist eine Lehnübersetzung aus dem Griechischen ἀπὸ μηχανῆς Θεός (apò mēchanḗs theós) und bezeichnet ursprünglich das Auftauchen einer Gottheit mit Hilfe einer Bühnenmaschinerie. Heute gilt der Ausdruck auch als eine sprichwörtlich-dramaturgische Bezeichnung für jede durch plötzliche, unmotiviert eintretende Ereignisse, Personen oder außenstehende Mächte bewirkte Lösung eines Konflikts.[1]

Inhaltsverzeichnis

Ursprung

In der antiken Tragödie gab es tragische Konflikte, die sich nicht immer kraft menschlicher Handlungen ‚lösen‘ ließen. Ihre Behebung oder Entscheidung erfolgte ‚von oben‘ durch das überraschende Eingreifen einer Gottheit, die dem Geschehen die Schlusswende gab.

Der Deus ex machina schwebte in einer kranähnlichen Hebemaschine, der sogenannten Theatermaschine, über der Bühne oder landete auf dem Dach des Bühnenhauses. Damit wollte man die Macht der Götter in der antiken Vorstellung darstellen, und in der Tat waren ihre Eingriffe in das Bühnengeschehen oft überraschend.

Beispiele für einen Deus ex machina bieten etwa die Eumeniden des Aischylos (Auftritt der Athene) oder die Iphigenie von Euripides (Hilfe durch Athene). Auch in modernen Dramen können Götter auftauchen, dann allerdings in ironischer Verwendung (vgl. Bertolt Brecht: Der gute Mensch von Sezuan; hier zeichnen die Götter allerdings auch bereits für den Ausgangspunkt des Stücks verantwortlich). Weiter können menschliche Bühnenfiguren die Aufgabe des Deus ex machina übernehmen, eine restlos verfahrene Situation aufzulösen (vgl. der ‚reitende Bote des Königs‘ in Brechts Dreigroschenoper, ein Element des Epischen Theaters).

Filmische Beispiele sind unter anderem Shakespeare in Love, wo der Auftritt der Königin Elisabeth, die am Ende die unlösbar miteinander verwoben scheinenden Fäden der Intrige entwirrt, durch nichts motiviert ist oder Jurassic Park wo die Protagonisten am Ende von einem in letzter Sekunde auftauchenden Tyrannosaurus vor den Velociraptoren gerettet werden.

Einsatz

Der Mensch braucht das „Erscheinungswunder“ als Ausdruck göttlicher oder höherer Zuneigung. Im griechischen und römischen Theater erscheint der Deus ex machina überraschend dem erstaunten Publikum. Im Mittelalter treten Hexen und Dämonen mit Schwefel und Rauch aus sich öffnenden Erdspalten, und besonders charismatischen Menschen erscheinen Maria, die Mutter Jesu, Heilige sowie Zeichen. Das (Film-)Theater der Neuzeit verwendet Dei ex machina beispielsweise in Gestalt des bekannten Westernklischees, dass die Kavallerie am Ende des Films erscheint und die Protagonisten rettet. Weiters kann ein Deus ex machina auch eingesetzt werden, um durch die Unwahrscheinlichkeit bzw. Unplausibilität einen komischen Effekt hervorzurufen, wie beispielsweise in einigen Sketchen und Filmen der britischen Komikergruppe Monty Python.[2]

Heutiger Gebrauch des Begriffs

Heute bezeichnet man mit Deus ex machina – in Literatur und Alltag – meist eine unerwartet auftretende Person oder Begebenheit, die in einer Notsituation hilft oder die Lösung bringt. In Unterhaltungsmedien sind Dei ex machina oft auch Hilfsmittel von Autoren, um die Geschichte mit einfachen, unerklärten Mitteln in die gewünschte Richtung zu bewegen, weshalb der Ausdruck meist herabwertend als Kritik an der Schreibfähigkeit der Autoren verwendet wird und die Unfähigkeit bezeichnet, eine Handlung mit kontinuierlich logischen Zusammenhängen zu schaffen. Beispiele findet man vor allem in Verbindung mit Soaps, die über Jahre hinweg in konstanten zeitlichen Abständen neue Handlungsmotive und Konflikte mit entsprechenden Auflösungen benötigen und damit zwangsläufig zum Einsatz solcher Dei ex machina führen. Auch Grimms Märchen verwenden häufig dieses Stilmittel, um dem jeweiligen Titelhelden der Geschichte zur Seite zu stehen.

Einzelnachweise

  1. Gero von Wilpert: Sachwörterbuch der Literatur. 1955 erstmals erschienen, 8. erw. Aufl. Stuttgart: Kröner. 2001, S.160f, ISBN 3-520-23108-5
  2. Anton Fuxjäger: Lernbehelf zur Lehrveranstaltung Film- und Fernsehanalyse: Einführung in die grundlegende Terminologie. Aktualisierte Neuauflage für das SS 2007. Wien, 2004, S.38

Literatur

  • Karl Richard Fösel: Der Deus ex machina in der Komödie. Palm & Enke, Erlangen, 1975 (Erlanger Studien 10, ISSN 0179-1710).
  • Walter Nicolai: Euripides' Dramen mit rettendem Deus ex machina. Universitätsverlag Carl Winter, Heidelberg, 1990, ISBN 3-533-04255-3.
  • Gero von Wilpert: Deus ex machina. In: Sachwörterbuch der Literatur. 8. verbesserte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart, 2001, ISBN 3-520-23108-5, S. 160f.
  • Andreas Spira: Untersuchungen zum Deus ex machina bei Sophokles und Euripides. Kallmünz: Lassleben. 1960, 167 S.
  • Wieland Schmidt: Der Deus ex machina bei Euripides. 1963, 231 S.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deus ex machina — Saltar a navegación, búsqueda Deus ex machina (lat. AFI: [ˈdeːus eks ˈmaːkʰina]) es una expresión latina que significa «dios surgido de la máquina», traducción de la expresión griega «απò μηχανῆς θεóς» (apò mēchanḗs theós). Se origina en el… …   Wikipedia Español

  • Deus ex machina — «Deus ex machina» (лат. «Бог из машины», [ de.ʊs eks maːkʰi.naː])  выражение, означающее неожиданную, нарочитую развязку той или иной ситуации, с привлечением внешнего, ранее не действовавшего в ней фактора. Является калькой с греч. ἀπὸ …   Википедия

  • deus ex machina — ● deus ex machina nom masculin invariable (mots latins signifiant un dieu descendu au moyen d une machine) Dans une pièce de théâtre, intervention d un dieu, d un être surnaturel descendu sur la scène au moyen d une machine. Personnage ou… …   Encyclopédie Universelle

  • Deus Ex Machina — Pour les articles homonymes, voir Deus ex machina (homonymie). Théâtre Par catégories …   Wikipédia en Français

  • deus ex máchina — Loc. lat. (pron. [déus eks mákina]) que significa literalmente ‘dios [bajado al escenario] por medio de una máquina’. Hace referencia a un artificio del teatro griego que consistía en hacer descender sobre la escena, por medio de una tramoya, a… …   Diccionario panhispánico de dudas

  • Deus ex machina — (собственно «бог из машины») в своей основе латинское название драматургического приема древнегреческих трагиков. В тех случаях, когда трагическое действие слишком запутывалось, греческие трагики прибегали к искусственной его развязке. К концу… …   Литературная энциклопедия

  • DEUS EX MACHINA —         (лат.) бог из машины. Неожиданная развязка. В греч. трагедиях конфликт часто разрешался появлением бога при помощи театрального механич. приспособления. Философский энциклопедический словарь. М.: Советская энциклопедия. Гл. редакция: Л. Ф …   Философская энциклопедия

  • deus ex machina — 1690s, from Mod.L. translation of Gk. theos ek mekhanes, lit. the god from the machina, the device by which gods were suspended over the stage in Gk. theater (see MACHINE (Cf. machine)). The fem. is dea ex machina …   Etymology dictionary

  • deus\ ex\ machina — [ deusɛksmakina; deys ] n. m. inv. • 1845; mots lat. « un dieu (descendu) au moyen d une machine », au théâtre ♦ Au théâtre (et fig. dans la vie courante), Personnage, événement dont l intervention peu vraisemblable apporte un dénouement inespéré …   Encyclopédie Universelle

  • deus ex machina — (izg. dȅus ȅks mȃhina) DEFINICIJA 1. pov. kazal. »bog iz stroja«, postupak u antičkoj drami: nerazrješiv sukob razrješava se presudom nekog boga koji se na posebnom stroju spuštao iznad glumaca 2. pren. naglo razrješenje problema, presijecanje… …   Hrvatski jezični portal

  • deus ex machina — лат. (дэус экс махина) букв. «бог из машины»; развязка вследствие вмешательства непредвиденного обстоятельства (в античной трагедии развязка наступала иногда благодаря вмешательству какого либо бога, появлявшегося на сцене при помощи… …   Словарь иностранных слов русского языка