Deutscher Fernsehpreis 2006


Deutscher Fernsehpreis 2006

Die achte Verleihung des Deutschen Fernsehpreises fand 2006 im Kölner Coloneum statt. Moderiert wurde die Verleihung von Jörg Pilawa. Übertragen wurde die Aufzeichnung im Ersten.

Das Organisationsbüro des Deutschen Fernsehpreises hat 2007 den Preis der beleidigten Zuschauer für den „Kauf“ von „Fans“ für diese Veranstaltung erhalten.

Preisträger

Preis Preisträger / Film / Serie Nominierungen
Beste Ausstattung (Bühnenbild/Studiodesign) Florian Wieder unter anderem für Sabine Christiansen (ARD), Deutschland sucht den Superstar (RTL), Let's Dance (RTL) Jürgen Haßler unter anderem für ARD Sportschau live Fußball WM 2006 – Auslosung der Endgruppenrunden (ARD), Die Hit-Giganten (Sat.1), Die FIFA-WM-Ticket-Show (ZDF)

Jürgen Schmidt-André unter anderem für Typisch Frau, Typisch Mann (RTL), 2005! Menschen Bilder Emotionen (RTL), Die 5 Millionen Euro SKL-Show (RTL)

Beste Ausstattung (Fernsehfilm) Christian Kettler (Szenenbild) und Verena Sapper (Kostümbild) für Unter Verdacht: Willkommen im Club (ZDF/ARTE) Petra Heim (Szenenbild) und Heidi Melinc (Kostümbild) für Margarete Steiff (ARD/ARTE)
Thomas Stammer (Szenenbild) und Lucia Faust (Kostümbild) für Dresden (ZDF)
Bestes Buch Fernsehfilm Christian Jeltsch für Bella Block: Das Glück der Anderen (ZDF) Rolf Basedow für Polizeiruf 110: Er sollte tot (ARD)
Daniel Speck für Meine verrückte türkische Hochzeit (ProSieben)
Beste Comedy Kurt Krömer für Bei Krömers (RBB) Urban Priol für alles muss raus (3sat)
Mario Barth für Mario Barth Live! Männer sind Schweine – Frauen aber auch! (RTL)
Beste Dokumentation Die Nacht der großen Flut (ARD/ARTE/NDR) Expedition ins Gehirn (ARD/ARTE)
Weltmarktführer(ZDF)
Bester Fernsehfilm/Mehrteiler Dresden (ZDF) Die Luftbrücke (Sat.1)
Der Mann im Strom (ARD)
Meine verrückte türkische Hochzeit (ProSieben)
Die Nachrichten (ZDF)
Beste Informationssendung ZDF spezial: Krieg ohne Ende (ZDF) Frontal 21 (ZDF)
Monitor (ARD)
Beste Moderation Information Anne Will für die Tagesthemen (ARD) Susanne Kronzucker für RTL Nachtjournal (RTL)
Kay-Sölve Richter für heute im ZDF-Morgenmagazin (ZDF)
Beste Kamera Judith Kaufmann für Bella Block: Die Frau des Teppichlegers (ZDF) Holly Fink für Dresden (ZDF)
Bernhard Jasper für Meine verrückte türkische Hochzeit (ProSieben)
Beste Musik Fabian Römer fürTatort: Schneetreiben (ARD) Hans-Jürgen Buchner für Margarete Steiff (ARD)
Dominic Roth für Störtebeker (ARD)
Beste Regie Fernsehfilm/Mehrteiler Matti Geschonneck für Die Nachrichten (ZDF) und Silberhochzeit (ARD/BR/ARTE) Roland Suso Richter für Dresden (ZDF)
Kai Wessel für Bella Block: Die Frau des Teppichlegers (ZDF)
Beste Reportage Hubert Seipel für Und du bist raus (ARD/WDR) „Ich bin Al Kaida“ – Das Leben des Zacarias Moussaoui (NDR)
S.O.S. Schule– Hilferufe aus dem Klassenzimmer (ZDF)
Beste Schauspielerin Fernsehfilm Dagmar Manzel für Als der Fremde kam (ARD/WDR) und Die Nachrichten (ZDF) Iris Berben für Silberhochzeit (ARD)
Christiane Hörbiger für Mathilde liebt (ARD)
Beste Schauspielerin Nebenrolle Gisela Schneeberger für Leo (ARD/BR) und Silberhochzeit (ARD/BR/ARTE) Anja Antonowicz für Bella Block: Die Frau des Teppichlegers (ZDF)
Gudrun Ritter für Bella Block: Das Glück der Anderen (ZDF)
Bester Schauspieler Fernsehfilm Jan Fedder für Der Mann im Strom (ARD/NDR) Herbert Knaup für Der Mörder meines Vaters (ZDF)
Harald Schrott für Allein gegen die Angst (ZDF)
Bester Schauspieler Nebenrolle Ulrich Noethen für Die Luftbrücke – Nur der Himmel war frei (Sat.1) Henry Hübchen für Die Nachrichten (ZDF)
Jan-Gregor Kremp für Allein gegen die Angst (ZDF)
Bester Schnitt Georg Söring für Meine verrückte türkische Hochzeit (ProSieben) Raimund Barthelmes und Cosima Schnell für Was für ein schöner Tag (ZDF)
Tina Freitag für Bella Block: Die Frau des Teppichlegers (ZDF)
Beste Serie/Beste Schauspieler Serie Türkisch für Anfänger (ARD/BR/NDR) mit Josefine Preuß, Anna Stieblich, Adnan Maral, Elyas M’Barek, Pegah Ferydoni, Emil Reinke und Axel Schreiber Die Familienanwältin (RTL)
Freunde für immer – Das Leben ist rund (Sat.1)
Beste Sitcom Pastewka (Sat.1) Alle lieben Jimmy mit Eralp Uzun (RTL)
Stromberg mit Christoph Maria Herbst (ProSieben)
Beste Sportsendung Fußball-WM 2006 im ZDF mit Jürgen Klopp, Urs Meier und Johannes B. Kerner Fußball-WM 2006 im Ersten mit Gerhard Delling und Günter Netzer
Fußball-WM 2006 bei RTL mit Günther Jauch und Rudi Völler
Fußball-WM 2006 bei Premiere mit Marcel Reif und Stefan Effenberg
Beste Unterhaltungssendung/Beste Moderation Unterhaltung Wer wird Millionär? Prominenten Special WM 2006 mit Günther Jauch und Hape Kerkeling (RTL) Let’s Dance mit Hape Kerkeling und Nazan Eckes (RTL)
Scheibenwischer – Die GALA: Jahresrückblick 2005 mit Bruno Jonas, Mathias Richling und Georg Schramm (ARD)
Förderpreis Rosalie Thomass für Polizeiruf 110: Er sollte tot (ARD) und Tamara Milosevic für Zur falschen Zeit am falschen Ort (SWR)
Ehrenpreis der Stifter Friedrich Nowottny

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deutscher Fernsehpreis — Учредитель ARD, ZDF, RTL и Sat.1 Основание 1998 Сайт …   Википедия

  • Deutscher Fernsehpreis 2010 — Logo des Deutschen Fernsehpreises Die zwölfte Verleihung des Deutschen Fernsehpreises fand am 9. Oktober 2010 im Kölner Coloneum statt. Sie wurde von Sandra Maischberger und Kurt Krömer moderiert und wurde einen Tag später im Ersten ausgestrahlt …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Fernsehpreis — Logo des Deutschen Fernsehpreises 2009 Der Deutsche Fernsehpreis ist ein Fernsehpreis, der im Oktober 1998 von den Fernsehsendern ARD, ZDF, RTL und Sat.1 gegründet wurde. Als Vorbild diente der US amerikanische Fernsehpreis Emmy, wenngleich der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Fernsehpreis 2009 — Die elfte Verleihung des Deutschen Fernsehpreises, moderiert von Anke Engelke und Bastian Pastewka (in der Rolle des Volksmusik Duos Wolfgang Anneliese), fand am 26. September 2009 im Kölner Coloneum statt[1] und wurde am selben Abend turnusgemäß …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Fernsehpreis 2011 — Die dreizehnte Verleihung des Deutschen Fernsehpreises fand am 2. Oktober 2011 im Kölner Coloneum statt, die Ausstrahlung bei RTL Television erfolgte am Folgetag. Moderiert wurde sie von Nazan Eckes und Marco Schreyl. 44 der insgesamt 48… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Fernsehpreis 2008 — Die zehnte Verleihung des Deutschen Fernsehpreises, moderiert von Thomas Gottschalk, fand am 11. Oktober 2008 in Köln statt[1] und wurde einen Tag später, am Abend des 12. Oktober, im ZDF ausgestrahlt. 2008 konkurrierten in 22… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Fernsehpreis — The Deutscher Fernsehpreis (German Television Award) is a German award for television programming, created in 1999 by German television channels Das Erste, ZDF, RTL and Sat.1.[1] It was created as a equivalent to the Emmy Awards though it is not… …   Wikipedia

  • Deutscher Fernsehpreis 2001 — Die dritte Verleihung des Deutschen Fernsehpreises fand 2001 im Kölner Coloneum statt. Moderiert wurde die Verleihung von Anke Engelke und Hape Kerkeling. Übertragen wurde die Aufzeichnung von Sat.1. Preisträger Preis Preisträger / Film / Serie… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Fernsehpreis 1999 — Die erste Verleihung des Deutschen Fernsehpreises fand 1999 im Kölner Coloneum statt. Moderiert wurde die Verleihung von Jochen Busse, Johannes B. Kerner, Gabi Bauer und Kai Pflaume. Übertragen wurde die Aufzeichnung vom Privatfernsehsender RTL.… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Fernsehpreis 2000 — Die zweite Verleihung des Deutschen Fernsehpreises fand 2000 im Kölner Coloneum statt. Moderiert wurde die Verleihung von Ulla Kock am Brink. Übertragen wurde die Aufzeichnung vom ZDF. Preisträger Preis Preisträger / Film / Serie Nominierungen… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.