Deutscher Schlager-Wettbewerb 1969

Deutscher Schlager-Wettbewerb 1969

Der zweite Deutsche Schlager-Wettbewerb fand am Donnerstag, den 3. Juli 1969, in der Rhein-Main-Halle in Wiesbaden statt und wurde von Dieter Thomas Heck moderiert. Veranstalter war der „Verein zur Förderung der deutschen Tanz – und Unterhaltungsmusik e.V.“. Die Sendung wurde live im Abendprogramm des ZDF und parallel in Stereo vom Deutschlandfunk übertragen. Die Interpreten wurden vom Orchester Max Greger und den Rosy-Singers begleitet.

Für den Schlager-Wettbewerb 1969 wurden zahlreiche Titel eingereicht. Davon wählte eine Jury 24 Titel aus. Diese wurden den Hörern des Deutschlandfunks vorgestellt. Ein Meinungsforschungsinstitut ermittelte daraus anschließend die 12 Titel für das Finale im ZDF. Die Reihenfolge der Auftritte beim Finale wurde ausgelost.

Nach Vorstellung der Titel wurde das Endergebnis durch Juries in Berlin, Hamburg, Köln und München sowie den Hörern des Deutschlandfunks und den Zuschauern in der Rhein-Main-Halle Wiesbaden ermittelt. Nach Addierung aller Punkte stand als Gewinner Roberto Blanco, mit dem Titel „Heute so, morgen so“ fest. Das Lied schrieben Gerd Schmidt (Musik) und Günther Loose (Text).

Die ZDF-Sendung von 1969 wurde 2006 zusammen mit den Schlagerwettbewerben 1968 und 1970 auf einer Doppel-DVD veröffentlicht.

Die Teilnehmer 1969

Platz Start-Nr. Titel Interpret Punkte
1. 2 Heute so, morgen so Roberto Blanco 99
2. 5 Stille Wasser, die sind tief Paola 90
3. 1 Ein bißchen Goethe, ein bißchen Bonaparte France Gall 78
4. 9 Ein Glück, daß man das Glück nicht kaufen kann Pat Simon 72
5. 10 Schließ Deine Augen und schau in mein Herz Bata Illic 71
6. 4 Texas-Cowboy-Pferde-Sattel-Verkäuferin Tonia 66
7. 6 Komm an meine grüne Seite Renate & Werner Leismann 50
8. 12 Ich weiß, daß ich kein Engel bin Bonnie St. Claire 49
9. 11 Wenn einer dir 1000 Küsse verspricht Gaby Berger 48
10. 3 Auf dem Wege nach Aschaffenburg Geschwister Jacob 46
10. 7 Alles rutscht mir aus den Händen Mary Roos 46
12. 8 Warum denn gleich aufs Ganze gehn Daniela 44

Nicht für die Endrunde qualifizierten sich:

  • Wer schreibt heut' noch Liebesbriefe, Agnetha
  • Steigt einmal dein Puls auf 110, Ben Cramer
  • Hey Mr.Sterndeuter, Waltraud Dirks
  • Mach’s so wie ich und lache, Gissy Laine
  • Venusmädchen, Tony Marshall
  • Bayern ist nicht Texas, Beauty Milton
  • Dreizehn grüne Bäume, Nilsen Brothers
  • Wie aus dem Bilderbuch, Peter Orloff
  • Der Mond hat seine Schuldigkeit getan, nun kann er gehn, Pompilia
  • Alle Tage tanzen gehn, Sandra und Sharon
  • Jeder hat die gleiche Chance, Teeny
  • Liebe meines Lebens, Bob Telden

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Deutscher Schlager-Wettbewerb 1968 — Sender ZDF, Deutschlandfunk – …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Schlager-Wettbewerb 1970 — Der dritte Deutsche Schlager Wettbewerb fand am 4. Juni 1970 in der Rheingoldhalle in Mainz statt. Veranstalter war der „Verein zur Förderung der deutschen Tanz – und Unterhaltungsmusik e.V.“. Die Sendung wurde live im ZDF und vom Deutschlandfunk …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Schlager-Wettbewerb 1973 — Der vierte Deutsche Schlager Wettbewerb fand am 19. September 1973 im Fernsehstudio A des SFB in Berlin statt. Für die Durchführung des Wettbewerbs wurde die „Arbeitsgemeinschaft Schlagerwettbewerb“ als Nachfolgeorganisation des „Vereins zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Tennis-Bund — Gründung: 19. Mai 1902 Gründungsort: Berlin Mitglieder (ca.): 1.607.000 URL …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Tennis Bund — Gründung: 19. Mai 1902 Gründungsort: Berlin Mitglieder (ca.): 1.607.000 Verbandssitz …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Tennisbund — Deutscher Tennis Bund Gründung: 19. Mai 1902 Gründungsort: Berlin Mitglieder (ca.): 1.607.000 URL …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Schlager-Festspiele 1960 — Das zweite Deutsche Schlager Festival fand am 21. September 1960 in der Rhein Main Halle in Wiesbaden statt. Veranstalter war wie im Vorjahr der seinerzeit bei Schlagerfans beliebte Radiosender Radio Luxemburg. Vergeblich hatte der Südwestfunk… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Musikwettbewerbe und Preise (Popmusik) — Die Liste nennt Wettbewerbe oder regelmäßigen Veranstaltungen mit Preisverleihungen auf dem deutschsprachigen Unterhaltungssektor, die meist im Fernsehen übertragen werden. Die Wettbewerbe sind nach dem Zeitpunkt ihrer ersten Veranstaltung… …   Deutsch Wikipedia

  • Isabelle Gall — France Gall France Gall (* 9. Oktober 1947 in Paris; eigentlich Isabelle Genevieve Marie Anne Gall) ist eine französische Sängerin. Nach einer erfolgreichen Karriere in Frankreich arbeitete sie von 1966 bis 1972 hauptsächlich auf Deutsch in… …   Deutsch Wikipedia

  • Isabelle Genevieve Marie Anne Gall — France Gall France Gall (* 9. Oktober 1947 in Paris; eigentlich Isabelle Genevieve Marie Anne Gall) ist eine französische Sängerin. Nach einer erfolgreichen Karriere in Frankreich arbeitete sie von 1966 bis 1972 hauptsächlich auf Deutsch in… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»