Devi Bhagavatam


Devi Bhagavatam

Das Devi Bhagavata (Sanskrit, n., देवी भागवतपुराण, devī bhāgavatapurāṇa, in etwa: "das alte Buch von der Göttin"; auch Devi Bhagavatam) ist im Hinduismus eine der wichtigsten Schriften der Shaktas, der Verehrer des Göttlichen in weiblicher Form.

Es zählt zu den Puranas - Werke, die nur für bestimmte Glaubensgruppen von Bedeutung, nicht jedoch verbindliche Grundlage für alle Hindus sind. Der Text beschreibt Devi, die Göttin, als Fundament der Welt und identisch seiend mit Brahman. Die Göttliche Mutter offenbart darin ihre kosmische Form (Buch 7, Kap. 33) und teilt mit, wie sie verehrt werden möchte: insbesondere mit Yoga-Praxis, Meditation (Buch 7, Kap. 35), und Ritualen (Buch 7, Kap. 39). Im Weiteren geht es unter anderem um spirituelles Wissen, soziale und persönliche Ethik sowie um heilige Plätze. Das Werk mit zwölf Kapiteln und 18000 Versen wird dem mythischen Weisen Veda Vyasa zugeschrieben, der auch als Autor des Mahabharata gilt und die Veden in vier Teile untergliedert haben soll. Obwohl das Devi Bhagavata zu den untergeordneten Puranas zählt, nennen es die Anhänger der Göttin Maha Purana (dt.: Großes Purana).

Der populärste Teil dieser Schrift ist der Kampf der Göttin Durga gegen den Büffeldämon Mahishasura (Buch 5, Kap. 2-18), der auch im Devi Mahatmya beschrieben ist. Diese Geschichte ist mythologischer Hintergrund des Festes Durga Puja, das die Gläubigen besonders in Bengalen jedes Jahr im Herbst enthusiastisch feiern.

Ein Auszug (Buch 7, Kap. 33)

Ich bin Brahma, Vishnu, Maheshwara (Shiva)..., bin das Brahman,
ich bin die Sonne, der Mond und die Sterne,
ich bin das Tier, der Vogel, der Niedrigste unter den Menschen und
ich bin der Dieb sowie der grausame Jäger
ich bin die rechtschaffene Person und
ich bin weiblich, männlich und auch der Hermaphrodit...
Wo immer man etwas sieht oder hört, immer bin ich dort, ob innerhalb oder außerhalb.
Nichts Bewegliches oder Unbewegliches kann ohne mich existieren.
So wie ein Seil irrtümlich als Schlange oder Girlande gesehen wird
so bin ich das Eine Brahman (das formlose Höchste) und erscheine als Ishvara (persönliche Gottheit).
Daran gibt es keinen Zweifel.
Das Universum kann nicht ohne Fundament sein, und dieses Fundament bin ich.
Nichts anderes kann sein.

Weblinks

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Devi — (Sanskrit, f., देवी, devī, „Göttin“) ist eine hinduistische Göttin. Sie spielt besonders im Shaktismus als Shakti eine Rolle und gilt als Mahadevi (große Göttin) als einzige Göttin, die alle anderen Göttinnen in sich vereint, denn alle Göttinnen… …   Deutsch Wikipedia

  • Deví — Saltar a navegación, búsqueda Pintura que muestra la tridevi (la forma conjunta de las tres devis (diosas) principales) de Lakshmí, Párvati y Sárasuati), a las que respectivamente se las considera shaktís (‘energías’) del trimurti (‘tres formas’) …   Wikipedia Español

  • Devi-Bhagavata Purana — Not to be confused with Bhagavata Purana. An article related to Hinduism …   Wikipedia

  • Devi — For other uses, see Devi (disambiguation). The conjoined image of three especially popular manifestations of the Hindu Divine Mother: Lakshmi (wealth/material fulfillment), Parvati (Power/love/spiritual fulfillment), and Saraswati (learning and… …   Wikipedia

  • Devi Bhagavata — The Devi Bhagavata (Sanskrit, n., देवी भागवतपुराण, IAST|devī bhāgavatapurāṇa, the old book of the Goddess ; also Devi Bhagavatam ) is one of the most important writings in Shaktism, the veneration in Hinduism of the divine feminine. The Devi… …   Wikipedia

  • Devi Bhagavata — Schriften des Hinduismus Shruti Veda Rigveda Samaveda Yajurveda Atharvaveda jeweils mit den Abteilungen: Samhitas Brahmanas Aranyakas …   Deutsch Wikipedia

  • Bhakti-devī — name the goddess of devotion. All potencies of the Lord have personified forms. In Mādhurya kādambinī (1.3) Śrīla Viśvanātha Cakravartī Ṭhākura explains that bhakti is the svarūpa śakti of Bhagavān and that she is yadṛcchā, which means that… …   The Bhaktivedanta encyclopedia

  • Kakudmi — (sometimes also called Kakudmin , or Raivata , son of Revata) was the King of Kusasthali, a kingdom beneath the ocean. He was the father of Revati, who married Balarama. Within Hinduism, his account is given within a number of Puranic texts such… …   Wikipedia

  • Shakti — als Durga, die den Büffeldämon, Verkörperung des Übels, besiegt Shakti (Sanskrit, f., शक्ति, śakti, Kraft) steht im Hinduismus für die weibliche Urkraft des Universums, die die aktive Energie darstellt. Die unzähligen indischen Göttinnen werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Девибхагавата-пурана — Не следует путать с Бхагавата пурана. «Девибхагавата пурана» (санскр. देवी भागवतपुराण, Devī Bhāgavatapurāṇa IAST) или «Деви бхагаватам»  священный текст индуизма на санскрите. Наряду с «Деви махатмьей» и «Калика пураной», является наиболее… …   Википедия


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.