Devid Striesow

Devid Striesow
Devid Striesow auf der Berlinale 2010
Devid Striesow (2007)

Devid Striesow (* 1. Oktober 1973 in Bergen auf Rügen) ist ein deutscher Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Striesow ist der Sohn eines Elektrikers und einer Säuglings- und Kinderkrankenschwester. Er wuchs in Rostock auf. Nach seiner Schulausbildung zog er nach Berlin, um eine Goldschmiedlehre zu beginnen. Doch der Mauerfall 1989 änderte seine Lebensplanung und er ging wieder zur Schule, um das Abitur zu machen. Zunächst studierte er Musik, doch nach dem Zivildienst bewarb er sich auf Empfehlung von Freunden erfolgreich an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin. Seine Kolleginnen und Absolventinnen im Jahrgang 1999 waren unter anderem Fritzi Haberlandt und Nina Hoss. Seit 1999 ist er unter anderem als Theaterschauspieler am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und am Düsseldorfer Schauspielhaus tätig. In Düsseldorf begann die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Jürgen Gosch. Er spielte in dessen Inszenierungen Käthchen von Heilbronn, Prinz Friedrich von Homburg oder die Schlacht bei Fehrbellin, Hamlet und Wlas in Maxim Gorkis Sommergästen. Für die Rolle des Wlas wurde er 2004 mit dem Alfred-Kerr-Preis ausgezeichnet und erhielt von der Zeitschrift Theater heute die Auszeichnung Bester Nachwuchsschauspieler des Jahres. 2005 spielte er in Goschs Macbeth-Inszenierung, die zur Inszenierung des Jahres gewählt wurde, die Lady Macbeth.

Sein Kinodebüt gab er 2000 unter der Regie von Rainer Kaufmann in Kalt ist der Abendhauch. Eine Nominierung für den Bundesfilmpreis erhielt er für die Darstellung eines erfolglosen Kleinunternehmers in Frankfurt an der Oder in Hans-Christian Schmids Film Lichter. Auf der Berlinale 2007 war er im deutschen Wettbewerbsbeitrag, Yella und im österreichischen Die Fälscher, zu sehen. Der Film erhielt im Februar 2008 den Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film. 2007 gewann er den Deutschen Filmpreis in der Kategorie „Beste männliche Nebenrolle“ für seine Darstellung des SS-Offiziers Friedrich Herzog in dem Film Die Fälscher. Seit 2005 gehört er in der Rolle des Jan Martensen zum Serienteam der ZDF-Krimireihe Bella Block.

Er hat einen Sohn mit der Schauspielerin Maria Simon.

Seit 2008 ist er mit der aus Kamerun stammenden Francine verheiratet. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn (* 2010).[1]

Filmografie (Auswahl)

Auszeichnungen

Weblinks

 Commons: Devid Striesow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Das Erste Baby auf BZ-Berlin.de (abgerufen am 3. August 2010)
  2. IMDb: Ein guter Sommer, abgerufen am 29. Juni 2011.
  3. Verleihung des Alfred-Kerr-Darstellerpreises an Devid Striesow, 2004

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Devid Striesow — (born October 1, 1973 in Bergen auf Rügen) is a German actor. He starred as Sturmbannführer Herzog (Bernhard Krüger) in Stefan Ruzowitzky s 2007 film The Counterfeiters, which was awarded the Academy Award for Best Foreign Language Film for that… …   Wikipedia

  • Striesow — bezeichnet: Striesow, Ortsname: Striesow, Ortsteil der Gemeinde Dissen Striesow im Landkreis Spree Neiße in Brandenburg Striesow, Familienname: Devid Striesow (* 1973), deutscher Schauspieler Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Filmpreis/Bester Nebendarsteller — Deutscher Filmpreis: Bester Nebendarsteller Gewinner des Deutschen Filmpreises in der Kategorie Bester Nebendarsteller (offizielle Bezeichnung: Beste darstellerische Leistung – männliche Nebenrolle). Seit 1999 wird der Gewinner mit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Karol Wojtyla - Geheimnisse eines Papstes — Filmdaten Deutscher Titel: Karol Wojtyła – Geheimnisse eines Papstes Originaltitel: Karol Wojtyła – Geheimnisse eines Papstes Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 2006 Länge: 60 Minuten Originalsprache: Deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Karol Wojtyla – Geheimnisse eines Papstes — Filmdaten Deutscher Titel: Karol Wojtyła – Geheimnisse eines Papstes Originaltitel: Karol Wojtyła – Geheimnisse eines Papstes Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 2006 Länge: 60 Minuten Originalsprache: Deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • Karol Wojtyła – Geheimnisse eines Papstes — Filmdaten Deutscher Titel: Karol Wojtyła – Geheimnisse eines Papstes Originaltitel: Karol Wojtyła – Geheimnisse eines Papstes Produktionsland: Deutschland Erscheinungsjahr: 2006 Länge: 60 Minuten Originalsprache: Deutsch …   Deutsch Wikipedia

  • The Counterfeiters (film) — The Counterfeiters Danish language poster Directed by Stefan Ruzowitzky Produced by …   Wikipedia

  • Urzendowsky — Sebastian Urzendowsky (* 28. Mai 1985 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler. Sebastian Urzendowsky wurde bereits während seiner Schulzeit als Schauspieler entdeckt und spielte 1998 in Hendrik Handloegtens preisgekröntem Debütfilm Paul Is Dead …   Deutsch Wikipedia

  • Die Fälscher — Les Faussaires (film, 2007) Pour les articles homonymes, voir Les Faussaires. Les Faussaires …   Wikipédia en Français

  • Les Faussaires (film, 2007) — Pour les articles homonymes, voir Les Faussaires. Les Faussaires …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»