Dichlorophen


Dichlorophen
Strukturformel
Struktur von Dichlorophen
Allgemeines
Name Dichlorophen
Andere Namen

2,2′-Methylenbis(4-chlorphenol)

Summenformel C13H10Cl2O2
CAS-Nummer 97-23-4
PubChem 3037
ATC-Code
Kurzbeschreibung

brennbarer, beigefarbener Feststoff mit schwachem Eigengeruch[2]

Eigenschaften
Molare Masse 269,13 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

177–178 °C[2]

Löslichkeit

praktisch unlöslich in Wasser, (30 mg·l−1 bei 20 °C)[2]

Sicherheitshinweise
Bitte beachten Sie die eingeschränkte Gültigkeit der Gefahrstoffkennzeichnung bei Arzneimitteln
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3]
07 – Achtung 09 – Umweltgefährlich

Achtung

H- und P-Sätze H: 302-319-410
EUH: keine EUH-Sätze
P: 273-​305+351+338 [4]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [3]
Gesundheitsschädlich Umweltgefährlich
Gesundheits-
schädlich
Umwelt-
gefährlich
(Xn) (N)
R- und S-Sätze R: 22-36-50/53
S: (2)-26-60-61
LD50

1500 mg·kg−1 (Ratte, oral)[4]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Dichlorophen ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Phenolderivate (genauer Diphenylmethanderivat) und Organochlorpestizide.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Dichlorophen ist seit 1946 als Fungizid in Baumwollfabriken bekannt.[5]

Verwendung

Dichlorophen wird als Biozid, Algizid und Bakterizid mit breitem Wirkungsspektrum verwendet, wobei 5–10 ppm aktiven Dichlorophens für eine vollständige Kontrolle des Mikrobenwachstum ausreichen. Typische Anwendungsbereiche sind z. B. in Formulierungen für Kühlwassersysteme, Schleimbekämpfungsmittel in der Papierherstellung, Konservierungsmittel in Farbstoffen, Klebstoffen, Polymeren und Latex-Produkten, Textilien und von wasserhaltigen Produkten.[6] Es wird als Arzneistoff in Anthelminthika und in Form von Pudern, Salben oder Sprays als Antimykotikum gegen Pilzerkrankungen und in Kosmetika als Konservierungsmittel eingesetzt.

Sicherheitshinweise

Dichlorophen ist ein Typ IV-Kontaktallergen[7] und wird als Testallergen (Epicutantest)[8] verwendet.

Einzelnachweise

  1. ATC-Verzeichnis
  2. a b c Eintrag zu CAS-Nr. 97-23-4 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 15. Februar 2009 (JavaScript erforderlich)
  3. a b Eintrag zu CAS-Nr. 97-23-4 im European chemical Substances Information System ESIS (ergänzender Eintrag)
  4. a b Datenblatt Dichlorophen bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 24. März 2011.
  5. WIPO: Wood Preservative Formulations Comprising Dichlorophen
  6. Trigon Chemie: Dichlorophen
  7. Allergologie: Dichlorophen
  8. Paul Ehrlicher Institut: Test-Allergene (Epicutantest)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dichlorophen — Systematic (IUPAC) name 2,2 methylenebis(5 chlorophenol) Clinical data AHFS/Drugs.com …   Wikipedia

  • dichlorophen — noun An anticestodal agent, 2,2 methylenebis(5 chlorophenol) …   Wiktionary

  • dichlorophen — Used topically as a fungicide and bactericide, and internally in the treatment of infections by tapeworms of humans and domestic animals. * * * di·chlo·ro·phen (di klorґo fən) an anthelmintic used to treat infestations of large tapeworms in… …   Medical dictionary

  • Dichlorphen — Strukturformel Allgemeines Name Dichlorophen Andere Namen 2,2′ Methylenbis(4 chlorphenol) …   Deutsch Wikipedia

  • Diethylcarbamazine — Systematic (IUPAC) name N,N diethyl 4 methylpiperazine 1 carboxamide Clinical data AHFS/Drugs.com …   Wikipedia

  • Suramin — Systematic (IUPAC) name 8 [(4 methyl 3 {[3 ({[3 ({2 methyl 5 …   Wikipedia

  • Praziquantel — Systematic (IUPAC) name (RS) 2 (Cyclohexanecarbonyl) 2,3,6,7 tetr …   Wikipedia

  • ATC code P02 — A section of the Anatomical Therapeutic Chemical Classification System.P Antiparasitic products, insecticides and repellentsP02B AntitrematodalsP02BA Quinoline derivatives and related substances:P02BA01 Praziquantel:P02BA02 OxamniquineP02BB… …   Wikipedia

  • List of fungicides — This page aims to list well known chemical compounds, to stimulate the creation of Wikipedia articles.This list is not necessarily complete or up to date ndash; if you see an article that should be here but isn t (or one that shouldn t be here… …   Wikipedia

  • Ivermectin — Systematic (IUPAC) name Ivermectin (22,23 dihydroavermectin B1a + 22,23 dihydroavermectin B1b) Clinical data Trade names …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.