Dick Clark

Dick Clark
Dick Clark bei der Grammy-Verleihung 1990

Dick Clark (* 30. November 1929 in New York City; eigentlich Richard Wagstaff Clark) wurde vor allem als Moderator der amerikanischen Fernseh-Show American Bandstand bekannt. Auch war er eine einflussreiche Figur in der Rock'n'Roll-Szene der späten 1950er Jahre.

Clark wuchs in Mount Vernon (New York) auf. Schon als Teenager arbeitete er als Nachrichtensprecher bei einem Radiosender. Später besuchte er eine Universität, nahm danach wieder Jobs bei verschiedenen Radiostationen an und wurde schließlich bei einem Fernsehsender in Utica Nachrichtensprecher und Moderator eines Countrymusik-Programmes. 1952 nahm er eine Stelle bei WFIL in Philadelphia, die sowohl Radio als auch Fernsehen betrieben, an.

Zuerst war er nur als DJ für den Radiosender tätig, löste dann aber 1956 Bob Host als Moderator für ein Nachmittags-Tanzprogramm namens Bandstand ab. 1957 verlängerte ABC den Shownamen zu American Bandstand und ließ das Programm von nun an überall in den USA laufen. 1959 kam Clark vor Gericht, da ihm Bestechung von DJs vorgeworfen wurde. Er wurde aber freigesprochen.

Bis 1963 lief American Bandstand an jedem Wochentag, danach nur noch samstags. 1964 zog die Show von Philadelphia nach Los Angeles. 1972 moderierte er erstmals eine neue Show namens Dick Clark's New Year's Rockin' Eve, 1973 kam The $100,000 Pyramid hinzu. Im Folgejahr gründete Clark die American Music Awards als Alternative zu dem seiner Meinung nach altmodischen Grammy. 1987 kürzte ABC American Bandstand von 60 auf 30 Minuten, woraufhin Clark eineinhalb Jahre später aufhörte, die Show zu moderieren. 1989 wurde sie schließlich ganz aus dem Programm genommen.

Heute treten in seinem Theater in Branson eine Reihe ehemals von ihm präsentierter Künstler auf, u.a. Bobby Rydell, Fabian, Frankie Avalon, Bobby Vee, The Chiffons, Brian Hyland und Chris Montez.

Literatur

  • Stambler, Irwin: The Encyclopedia Of Pop, Rock And Soul. 3. überarbeitete Auflage, New York City, New York: St. Martin’s Press, 1989, S. 124f – ISBN 0-312-02573-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Dick Clark — Saltar a navegación, búsqueda Dick Clark durante la emisión de los Premios Grammy en 1990. Foto de Alan Light Richard Wagstaff Dick Clark (nacido el 30 de noviembre de 1929 en The Bronx, Nueva York) es un hombre de negocios y una personalidad en… …   Wikipedia Español

  • Dick Clark — For other people named Dick Clark, see Dick Clark (disambiguation). Dick Clark Dick Clark backstage during the Grammy Awards telecast, 1990. Born Richard Wagstaff Clark November 30, 1929 ( …   Wikipedia

  • Dick Clark — Pour les articles homonymes, voir Clark. Dick Clark Dick Wagstaff Clark né le 30 novembre 1929 à Mount Vernon, New York (États Unis) est …   Wikipédia en Français

  • Dick Clark's New Year's Rockin' Eve with Ryan Seacrest — December 2006 photograph of Dick Clark and Ryan Seacrest Also known as Main show Dick Clark s New Year s Rockin Eve Dick Clark s New Year s Rockin Eve 2009 with Ryan Seacrest …   Wikipedia

  • Dick Clark Productions — Type Private Industry Television Production Founded Philadelphia, Pennsylvania, USA (1957) Founder(s) Dick Clark Headquarters …   Wikipedia

  • Dick Clark (architect) — Dick Clark is the principal of the firm Dick Clark Architecture located in Austin, Texas. Background Dick Clark III, was educated at the University of Texas at Austin School of Architecture and Harvard Graduate School of Design. He has practiced… …   Wikipedia

  • Dick Clark Architecture — Type Limited liability company Industry Architecture Founded 1979 …   Wikipedia

  • Dick Clark's World of Talent — was a talent/variety television show produced by Irving Mansfield and broadcast weekly in the United States on the ABC television network 10:30 11 pm (EST) on Sundays in the 1959–60 season. Dick Clark s World of Talent Jack E. Leonard on the show …   Wikipedia

  • Dick Clark (disambiguation) — Dick Clark (born 1929) is an American entertainer and producer. Dick Clark may also refer to: Dick Clark (senator) (born 1928), U.S. senator Dick Clark (basketball) (born 1944), American basketball player Dick Clark (architect) (born 1944),… …   Wikipedia

  • Dick Clark's LIVE Wednesday — was a 1978 NBC variety television series, sometimes called simply Live Wednesday. Hosted by Dick Clark, it was a musical show much like Clark s American Bandstand. Guests included musical artists and actors such as Frankie Avalon, Bo Diddley,… …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»