Die Ketzerin


Die Ketzerin

Die Ketzerin ist ein historischer Roman des deutschen Schriftstellers und Schauspielers Peter Berling, der im Jahr 2000 bei Bastei-Lübbe erschienen ist. Der Roman gilt als Prequel von Berlings „Grals-Zyklus“ und erzählt die Jugendjahre einer Protagonistin aus den ersten beiden Bändern der Gralsromane. Historischer Hintergrund ist der Albigenserkreuzzug im Süden Frankreichs des frühen 13. Jahrhunderts.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Laurence, die rothaarige Tochter eines normannischen Barons, ist von dem Ziel beseelt Ritter zu werden. In diesem Bestreben wird sie von ihrer Patentante Esclarmonde de Foix und der Marie de Sinclair, der Großmeisterin des geheimnisvollen Ordens der Prieuré de Sion, bestärkt. Um sich zu beweisen, reißt Laurence von zuhause aus, um mit ihrem Freund Gavin und dem abenteuerlichen Chevalier du Mont Sion einen Waffentransport in das ferne Konstantinopel zu begleiten. Dort, nach einem Umweg über Sizilien, angekommen, verstrickt sich Laurence in Liebesabenteuer, die erst durch ihre vermeintlich strenggläubige Mutter beendet werden, die Laurence zu ihrer besseren Erziehung mit nach Rom nehmen will. Auf Kreta ihrer Mutter entflohen, verliebt sich Laurence in den Herrscher der Insel, dessen Psyche jedoch durch eine Zeugungsunfähigkeit beeinträchtigt ist, die er mit einem mystischen Minotauroskult kompensiert.

Von Kreta entkommen, verbringt Laurence die nächste Zeit im Gefolge ihrer Patentante im Languedoc, von dessen mediterraner Kultur sie eingenommen wird. Laurence freundet sich mit der ebenso kämpferischen „Loba“ an und verliebt sich in die katharische Parfait Alazais. So gerät Laurence in den religiös-politischen Konflikt zwischen der römisch-katholischen Amtskirche und der häretischen Sekte der Katharer, wobei Laurence Partei für letztere ergreift. Dennoch ist sie gezwungen als Chronistin wider Willen mit ihrem Vater im Gefolge des Simon IV. de Montfort am Kreuzzug gegen die Albigenser teilzunehmen. Erst nachdem ihr Vater selbst zu einem Opfer der Kreuzritter wird, schließt sich Laurence als Faydit dem Untergrundkampf gegen diese an.

Nachdem Laurence bei einem gescheiterten Attentat auf den Mörder ihres Vaters den Falschen getötet hat, entschließt sie sich aus Reue gegenüber ihrer Mutter sich nach Rom zu begeben. Auf den Weg dorthin trifft sie den Weg des Kinderkreuzzuges und wird von der kirchlichen Obrigkeit gefangen genommen. An Laurence soll in Vaucouleurs ein Autodafé vollzogen werden, doch zu ihrer Rettung ist der Staufer Friedrich in der Stadt (zur Besiegelung des französisch-staufischen Bündnisses gegen die Welfen und Plantagenets). Da dieser ihr seit ihrer Begegnung auf Sizilien etwas schuldig blieb, erwirkt er eine Begnadigung für Laurence, die sich aus Buße ihres ketzerischen Lebens in den Dienst des Leprösenhospitals der Maria von Oignies in den Ardennen begibt.

Doch schon bald zieht es Laurence wieder in das Languedoc, wo sich Kreuzritter und Okzitanier zur schicksalhaften Schlacht bei Muret treffen.

Bemerkungen

Als Inspirationsquellen des Autors dienten ihm, wie in fast allen seinen Romanen, die Verschwörungstheorien um die „Prieuré de Sion“ sowie das Buch Kreuzzug gegen den Gral des SS-Esoterikers Otto Rahn († 1939). Weiterhin ließ Berling eigene Recherchen zur mittelalterlichen Geschichte in die Handlung einfließen, die er in einem umfangreichen Anhang beschreibt.

Eine Vielzahl der in Die Ketzerin auftretenden Personen, einschließlich der Hauptfigur, traten bereits in größeren wie auch kleineren Rollen in Berlings vorangegangenen Werken auf, die chronologisch alle (ausgenommen Das Paradies der Assassinen) nach Die Ketzerin angesiedelt sind. Laurence selbst tauchte schon im Erstlingswerk des Autors Franziskus oder das zweite Memorandum (1989) auf, wo ihre Biografie nach dem Verlassen des Languedoc in Rom aufgenommen wurde. Schließlich ist Laurence in den ersten beiden Bändern des „Grals-Zyklus“ (Die Kinder des Gral 1991; Das Blut der Könige 1993) als bereits etwa sechzigjährige Beschützerin der Gralskinder vertreten, die nach einem ereignisreichen Leben als Bordellchefin in Konstantinopel, Sklavenhändlerin und Piratin ein Dasein als Gräfin von Otranto führt.

Ungewöhnlich für die Heldin eines historischen-mittelalterlichen Romans ist Laurence charakterliche Zeichnung, so tritt sie bisweilen als arrogant und selbstgefällig auf. Auch ihr Streben nach einzig Männern erreichbaren Idealen wie dem Rittertum und dessen Praktizierung ragen dabei heraus. Diese Eigenschaften schlagen sich auch in Laurence sexueller Orientierung nieder. Ist sie als junge Frau in Die Ketzerin noch beiderlei Geschlecht zugeneigt führt sie in ihrer späteren Biografie ausschließlich lesbische Beziehungen und nimmt Männern gegenüber eine ablehnende Haltung ein, die bis zu Misandrie neigt.

Fiktive Romanfiguren

  • Laurence de Belgrave (gen.: Laure-Rouge)
  • Gavin Montbard de Béthune, Laurence Freund und angehender Tempelritter
  • Lionel de Belgrave, Laurence Vater, Herr von L’Hersmort
  • Lady d’Abreyville alias Livia di Septimsoliis-Frangipane, Laurence Mutter
  • Loba die Wölfin alias Roxalba de Cab’Aret (Cabaret), Laurence Freundin, eine okzitanische Patriotin
  • Alazais d’Estrombèze, Laurence Liebe, eine Parfait
  • Michael de Montferrat, Despot von Kreta
  • Chevalier du Mont Sion alias John Turnbull, Valdemarius von Limburg etc., ein wandlungsfähiger Abenteurer
  • Sicard de Payra, ehemaliger Heer von L’Hersmort
  • René de Châtillon, „Laurence Ritter“
  • Sanci de La Roche, Geliebte von Laurence, René de Châtillon und Guido della Porta
  • Charles d’Hardouin, Kreuzritter, Mörder von Laurence Vater
  • Marie de Sinclair, Großmeisterin der Prieuré de Sion
  • Raoul (der spätere Crean de Bourivan), Sohn des Chevaliers und der Alazais
  • Titus (der spätere Vitus von Viterbo), Sohn von Loba und dem Grauen Kardinals

Historische Romanfiguren


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ketzerin — Ket|zer [ kɛts̮ɐ], der; s, , Ket|ze|rin [ kɛts̮ərɪn], die; , nen: Person, die in bestimmten Angelegenheiten öffentlich eine andere Meinung vertritt als die für allgemeingültig erklärte: Hus wurde als Ketzer verbrannt, Jeanne d Arc als Ketzerin.… …   Universal-Lexikon

  • Die Jungfrau von Orleans — Theaterzettel der Uraufführung am 11. September 1801 Die Jungfrau von Orleans ist ein Drama von Friedrich von Schiller, dem der Autor die Gattungsbezeichnung „romantische Tragödie“ gegeben hat. Das Stück wurde am 11. September 1801 in Leipzig …   Deutsch Wikipedia

  • Die Jungfrau von Orléans (Schiller) — Daten des Dramas Titel: Die Jungfrau von Orleans Gattung: Eine romantische Tragödie Originalsprache: Deutsch Autor: Friedrich Schiller …   Deutsch Wikipedia

  • England unter Heinrich VIII. und Elisabeth I. \(1509 bis 1603\): König Blaubart und die Feenkönigin —   Der Bruch mit Rom   Selbst in dem an farbigen Persönlichkeiten so reichen Zeitalter der Renaissance war der seit 1509 regierende König Heinrich VIII. von England eine auffallende Erscheinung: von ausladender Körperlichkeit, den Freuden der… …   Universal-Lexikon

  • Der Heilige Gral — Die Legende um den Heiligen Gral erscheint im späten 12. Jahrhundert in vielgestaltiger Form in der mittelalterlichen Erzählliteratur im Umkreis der Artussage. Die Geschichte der christlichen Gralslegende und der ritterlichen Gralssuche ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Der heilige Gral — Die Legende um den Heiligen Gral erscheint im späten 12. Jahrhundert in vielgestaltiger Form in der mittelalterlichen Erzählliteratur im Umkreis der Artussage. Die Geschichte der christlichen Gralslegende und der ritterlichen Gralssuche ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Gral — Die Legende um den Heiligen Gral erscheint im späten 12. Jahrhundert in vielgestaltiger Form in der mittelalterlichen Erzählliteratur im Umkreis der Artussage. Die Geschichte der christlichen Gralslegende und der ritterlichen Gralssuche ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Gralsburg — Die Legende um den Heiligen Gral erscheint im späten 12. Jahrhundert in vielgestaltiger Form in der mittelalterlichen Erzählliteratur im Umkreis der Artussage. Die Geschichte der christlichen Gralslegende und der ritterlichen Gralssuche ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Heiliger Gral — Die Legende um den Heiligen Gral erscheint im späten 12. Jahrhundert in vielgestaltiger Form in der mittelalterlichen Erzählliteratur im Umkreis der Artussage. Die Geschichte der christlichen Gralslegende und der ritterlichen Gralssuche ist… …   Deutsch Wikipedia

  • Sang Real — Die Legende um den Heiligen Gral erscheint im späten 12. Jahrhundert in vielgestaltiger Form in der mittelalterlichen Erzählliteratur im Umkreis der Artussage. Die Geschichte der christlichen Gralslegende und der ritterlichen Gralssuche ist… …   Deutsch Wikipedia