Die blauen Blumen


Die blauen Blumen

Die blauen Blumen (französischer Originaltitel: Les Fleurs bleues) ist ein 1965 erschienener Roman von Raymond Queneau.

Ins Deutsche übersetzt wurde er von Eugen Helmlé, eine italienische Übersetzung gibt es von Italo Calvino.

Konstruktion des Werks

Am Kopf des Buches steht ein Motto nach dem sogenannten Schmetterlingstraum des chinesischen Philosophen und Dichters Tschuang-tse: Tschuang-tse träumt, er sei ein Schmetterling, aber träumt nicht vielleicht der Schmetterling, er sei Tschuang-tse?

Die zwei Hauptpersonen des Werks sind der etwas absonderliche Cidrolin, der im Jahre 1964 auf einem Flusskahn lebt, und der Herzog von Auge aus dem Jahre 1264, der sich im Verlauf der Geschichte mitsamt seinem Streitross durch die Jahrhunderte auf Cidrolin zubewegt. Sie treten nicht zusammen auf, sondern wie in einer Parallelmontage erzählt der Roman in einem Kapitel von einem der beiden, im anderen vom anderen. Jeder schläft am Kapitelende ein und beginnt vom anderen zu träumen, worauf das nächste Kapitel eben diesen Traum ausführt.

Neben dieser surrealen Verschränkung von Erzählperspektiven und Zeiten ist der Roman gespickt mit absichtlichen Anachronismen und zum Teil mit Wortfehlschreibungen bewirkten Anspielungen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die Glücksbärchis — (engl.: Care Bears) sind Zeichentrickfiguren aus den 1980er Jahren und wurden in Deutschland vor allem durch ihre Fernsehserie und ihre Filme bekannt. Inhaltsverzeichnis 1 Die Entstehung 2 Die Charaktere 2.1 Die Bärchis …   Deutsch Wikipedia

  • Die Landsgemeinde — ist ein Fresko von Albert Welti und Wilhelm Balmer. Es ziert den Saal des Ständerates im Bundeshaus in Bern. Das Werk wurde 1907 in Auftrag gegeben und 1914, zwei Jahre nach Weltis Tod, durch Balmer fertiggestellt …   Deutsch Wikipedia

  • Die Abenteuer des Sherlock Holmes (Buch) — Eine Illustration von Sidney Paget aus der Erzählung Das Geheimnis vom Boscombe Tal Mr …   Deutsch Wikipedia

  • Die Fliegenmeister — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Seriendaten Originaltitel: Włatcy móch Pr …   Deutsch Wikipedia

  • Die kleine Meerjungfrau (1976) — Filmdaten Deutscher Titel Die kleine Meerjungfrau Originaltitel Malá mořská víla Produktionsland …   Deutsch Wikipedia

  • Die kleine Meerjungfrau (Märchen) — Erste Illustration von Vilhelm Pedersen (1849) Die kleine Seejungfrau (dän. Den lille Havfrue) ist ein Kunstmärchen des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen von 1837. Es basiert auf der Sage der Undine. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Expressionismus in der bildenden Kunst: Die Alten Wilden —   Im Unterschied zum »Impressionismus« bezeichnet der Begriff »Expressionismus« keine genau zu definierende Stilrichtung. Auch der Ursprung der Benennung steht nicht fest. Überliefert ist, dass der Berliner Kunsthändler Paul Cassirer anlässlich… …   Universal-Lexikon

  • biologische Vielfalt und die Verantwortung des Menschen —   Die fossilen Zeugen vom Leben auf unserem Planeten sprechen eine beredte Sprache: Erdgeschichtlich betrachtet erlebte die Tier und Pflanzenwelt bereits mehrere katastrophale Schnitte, in denen jeweils ein großer Prozentsatz der damals lebenden… …   Universal-Lexikon

  • Nobelpreis: Die Kür der Kandidaten - Vorschläge, Auswahl und Verleihung —   Wenn Wissenschaftler und Literaten im Dezember in aller Welt zur festlichen Nobelpreisverleihung in Stockholm rüsten, sind die Juroren in den in Alfred Nobels Testament genannten Institutionen längst am Werk, die Preisträger für das nächste… …   Universal-Lexikon

  • Les fleurs bleues — Die blauen Blumen (französischer Originaltitel: Les fleurs bleues) ist eine Geschichte von Raymond Queneau, geschrieben 1965. Ins Deutsche übersetzt wurde sie von Eugen Helmlé, eine italienische Übersetzung ist von Italo Calvino. Einführung Der… …   Deutsch Wikipedia