Die den Tod nicht fürchten


Die den Tod nicht fürchten
Filmdaten
Deutscher Titel Die den Tod nicht fürchten
Originaltitel The Wreck of the Mary Deare
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1959
Länge 105 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Michael Anderson
Drehbuch Eric Ambler
Produktion Julian Blaustein
Musik George Duning
Kamera Joseph Ruttenberg
Schnitt Eda Warren
Besetzung

Die den Tod nicht fürchten ist ein Thriller aus dem Jahr 1959, der in Großbritannien und den USA produziert wurde. Der Film basiert auf dem Roman Der Schiffbruch der Mary Deare (Originaltitel: The Mary Deare) von Hammond Innes und handelt von dem Nervenkrieg um ein Schiff, bei dem zu ermitteln ist, wie und warum es zum Wrack wurde.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

John Sands ist mit seinem Bergungskutter während eines Sturms auf dem Ärmelkanal unterwegs und kollidiert beinahe mit einem manövrierunfähigen Schiff. Er entert das scheinbar verlassene Schiff und trifft auf Gideon Patch, den ersten Offizier des Frachters „Mary Deare“.

Patch gibt an, der Kapitän und sieben Seeleute seien ums Leben gekommen. Der Rest der Besatzung sei nach einer Explosion und mehreren Bränden fluchtartig von Bord gegangen. Patch setzt allerdings keinen Notruf ab, sondern steuert das Schiff in Klippen hinein, um es bis auf weiteres zu verstecken. Er glaubt, dass bei alledem Sabotage und Versicherungsbetrug im Spiel ist und braucht das Schiff als Beweismittel bei der obligatorischen Verhandlung vor dem Seegericht. Sands unterstützt Patch zunächst bei seinem Vorhaben.

Im Verlauf des Prozesses kommen Sands immer mehr Zweifel an Patch, denn der ehemalige Kapitän hat bereits zwei Schiffe verloren, angeblich durch Nachlässigkeit. Patch macht vor dem Gericht unzureichende Angaben und kann Higgins, den Zweiten Offizier, nicht als Rädelsführer der Sabotage überführen.

Als das Schiff gefunden wird, befürchtet Patch, dass Higgins das Schiff und damit alle Beweise in unerreichbarer Tiefe versenken wird. Sands lässt sich zu einem gemeinsamen Tauchgang überreden. Dabei wird festgestellt, dass die Frachtkisten Steine enthalten und nicht die auf der Frachtliste stehenden Flugzeugmotoren.

Higgins entdeckt die Taucher und im Laderaum kommt es zur finalen Konfrontation.

Hintergrund

Zunächst war Alfred Hitchcock für die Regie des Films vorgesehen, doch der war dann mit dem Film „Der unsichtbare Dritte“ ausgelastet.[1] Die Produktion musste aufgrund einer Erkrankung Gary Coopers mehrmals unterbrochen werden.[1] Die den Tod nicht fürchten kam am 6. November 1959 in die amerikanischen und am 3. März 1960 in die deutschen Kinos.[2]

Rezeption

Der Filmdienst bezeichnet den Film als „überdurchschnittlich spannendes Kriminaldrama“.[3] Für die Fernsehzeitschrift Prisma ist Die den Tod nicht fürchten ein „aufwendig inszeniertes Seefahrts- und Kriminalabenteuer mit passablen Spezialeffekten“.[4]

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Trivia über Die den Tod nicht fürchten bei imdb.com, abgerufen am 18. Dezember 2008
  2. Veröffentlichungsdaten von Die den Tod nicht fürchten bei imdb.com, abgerufen am 18. Dezember 2008
  3. Die den Tod nicht fürchten bei kabeleins.de, abgerufen am 18. Dezember 2008.
  4. Die den Tod nicht fürchten bei prisma-online.de, abgerufen am 18. Dezember 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die 4. Macht — Filmdaten Deutscher Titel: In den Schuhen des Fischers Originaltitel: The Shoes of the Fisherman Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1968 Länge: 153 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Die junge Katharina — Filmdaten Deutscher Titel Die junge Katharina Originaltitel Young Catherine …   Deutsch Wikipedia

  • Die neuen Abenteuer des Pinocchio — Filmdaten Deutscher Titel Die neuen Abenteuer des Pinocchio Originaltitel The New Adventures of Pinocchio …   Deutsch Wikipedia

  • Tod — Ableben; Sterben; Lebensende; Abschied; Exitus; Boanl (bayr.) (österr.) (umgangssprachlich); Todbringer (umgangssprachlich); Gevatter (umgangssprachlich); …   Universal-Lexikon

  • Fürchten — Fürchten, verb. reg. act. Furcht empfinden. 1. In der eigentlichen Bedeutung des Hauptwortes, eigentlich vor Furcht zittern, aber in weiterer Bedeutung auch von geringern Graden dieser Empfindung, und zwar mit der vierten Endung der gefürchteten… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Die Prophezeiung (Hohlbein) — Die Prophezeiung ist ein Horrorroman von Wolfgang und Heike Hohlbein aus dem Jahr 1993. Die Autoren binden in die Handlung zahlreiche Elemente der altägyptischen Mythologie ein. Inhaltsverzeichnis 1 Handlung 2 Hintergrund 2.1 Erwähnte Götter …   Deutsch Wikipedia

  • Tod — 1. Allein der Todt zeigt an, woran man genug muss han. – Henisch, 1500, 24. 2. An den Tod denken, ist der Weg zur Weisheit. Den Arabern gegenüber hat man aber im allgemeinen jede Erwähnung des Todes zu vermeiden. Der Tod ist ein leidiges Wort;… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Tod — To̲d der; es; nur Sg; 1 das Sterben, das Ende des Lebens <ein sanfter, qualvoller, früher Tod; Tod durch Ersticken, Ertrinken, Herzversagen usw; jemand hat einen leichten, schönen Tod; jemand stirbt eines natürlichen, gewaltsamen Todes; dem… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Die Legende von Sigurd und Gudrún — (englischer Originaltitel: The Legend of Sigurd and Gudrún) ist ein Erzählgedicht von J. R. R. Tolkien. Das Buch wurde weltweit am 5. Mai 2009 durch Houghton Mifflin Harcourt und HarperCollins veröffentlicht. Von Tolkien während 1920er und 1930er …   Deutsch Wikipedia

  • Tod und Teufel — ist Frank Schätzings zweiter Roman nach Mordshunger, für den sich jedoch erst später ein Verleger fand. Er spielt im mittelalterlichen Köln, vom 10. bis 14. September 1260, und birgt eine Handlung rund um den Machtkampf zwischen Kölner Patriziern …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.