Die vier Söhne der Katie Elder


Die vier Söhne der Katie Elder
Filmdaten
Deutscher Titel Die vier Söhne der Katie Elder
Originaltitel The Sons of Katie Elder
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1965
Länge 122 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Henry Hathaway
Drehbuch William H. Wright
Allan Weiss
Harry Essex
Produktion Hal B. Wallis
Musik Elmer Bernstein
Kamera Lucien Ballard
Schnitt Warren Low
Besetzung

Die vier Söhne der Katie Elder ist ein US-amerikanischer Western aus dem Jahr 1965. Er entstand nach einer Geschichte von Talbot Jennings.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Katie Elder lebte mit ihrer Familie in Clearwater, Texas. Die alte Dame war sehr beliebt im Ort und ist nun gestorben. Die Söhne der Katie Elder waren Jahre lang nicht mehr zu Haus und sind zur Beerdigung angereist. Der Spieler Tom, Matt und der jüngste Sohn Bud erwarten den ältesten Bruder John am Bahnhof von Clearwater. Vergeblich, stattdessen steigt der finstere Curley aus dem Zug. Die Bevölkerung von Clearwater erwartet Ärger, da John Elder der Ruf eines gefürchteten Revolverhelden vorauseilt und das Ende der Katie Elder einige ungeklärte Fragen für die Brüder aufwerfen wird. Sechs Monate vor dem Tod von Katie Elder war ihr Mann und Vater der Kinder erschossen worden. Der Mord konnte nie aufgeklärt werden und hatte noch dazu zur Folge, dass die Elders ihre Ranch an den aufstrebenden Unternehmer Morgan Hastings verloren hatten. Hastings möchte die gesamte Stadt an sich reißen und fürchtet nun, dass die Brüder Elder versuchen werden, den Tod des Vaters und den Verlust der Ranch aufzuklären. Deshalb engagierte er den Auftragskiller Curley. John Elder beobachtet die Beerdigung seiner Mutter aus der Ferne und trifft sich anschließend mit seinen Brüdern. Gleich am nächsten Tag machen sie sich auf, um die Geschichte der Eltern aufzuarbeiten, und stoßen auf zahlreiche unbeantwortete Fragen. Hastings versucht, die Elder-Brüder in der Stadt zu diskreditieren. Er geht dabei soweit, dass sie sogar des Mordes bezichtigt werden. Sie sollen angeblich den Sheriff der Stadt erschossen haben. Die Brüder werden verhaftet, und die Stadtbevölkerung ist zur Lynchjustiz bereit. Der zweite Sheriff organisiert einen Transport der Gefangenen nach Laredo. Dabei sollen, von Hastings veranlasst, die Brüder auf der Flucht erschossen werden. Der Plan misslingt, doch Matt Elder kommt dabei ums Leben und Bud wird verletzt. John und Tom fahren ihn zurück in die Stadt, um ihn verarzten zu lassen und um mit Hastings abzurechnen. Sie verschanzen sich in einer Schmiede, und Tom kidnappt Hastings Sohn Dave. Dabei wird er von Morgan Hastings in den Rücken geschossen, schafft es aber, Dave in die Schmiede zu bringen. Aus Furcht vor Verrat erschießt Morgan Hastings seinen eigenen Sohn, der sterbend jedoch John Elder die Wahrheit gesteht. John Elder veranlasst ärztliche Hilfe für den schwerverletzten Tom, verfolgt daraufhin Morgan Hastings und bringt diesen zur Strecke.

Hintergrund

Hathaway drehte den Film in Mexiko. Die klimatischen Bedingungen setzten seinem bereits an Krebs erkrankten Hauptdarsteller John Wayne besonders zu, und er hatte oft Probleme, sich im Sattel seines Pferdes zu halten. Die Besetzung des Films ist hochkarätig. Gerade die Besetzung von Dean Martin an der Seite von Wayne erinnert an einen der großen Klassiker des Genres: Rio Bravo. 2005 entstand unter der Regie von John Singleton ein sehr freies Remake des Films mit dem Titel Vier Brüder. Die Hauptrolle spielte Mark Wahlberg.

Bemerkenswert ist, dass die Schauspieler der vier Söhne der Katie Elder zwischen 1907 und 1943 geboren wurden, also einen Altersunterschied von 36 Jahren ausweisen.

Kritiken

  • Lexikon des internationalen Films: Aufwendig produzierter Edelwestern mit Starbesetzung.
  • Prisma Online: Altmeister Henry Hathaway inszenierte mit einer guten Besetzung einen effektvollen Western.[1]
  • Evangelischer Film-Beobachter (Kritik Nr. 15/1966): Gekonnter Standardwestern, der selbst die harten Grundregeln der Gattung durch viele sympathische Züge auszugleichen versteht. Ab 16 Freunden dieses Filmtyps durchaus zu empfehlen.

Siehe auch

  • Liste der John-Wayne-Filme

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die vier Söhne der Katie Elder im Lexikon des Internationalen Films

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elder — ist die englische Form des Wortes Ältester und bezeichnet: ein Amt in verschiedenen christlichen Konfessionen, siehe dazu auch Presbyter ein Amt in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, siehe Priestertum (Kirche Jesu Christi der… …   Deutsch Wikipedia

  • Vier Brüder — Film Cover Filmdaten Deutscher Titel …   Deutsch Wikipedia

  • Vier Perlen — Filmdaten Deutscher Titel: Fünf Perlen früher: Vier Perlen Originaltitel: O. Henry s Full House Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1952 Länge: 117 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Der Marshall — Filmdaten Deutscher Titel: Der Marshal Originaltitel: True Grit Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1969 Länge: 128 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Der Todeskuss — Filmdaten Deutscher Titel: Der Todeskuß Originaltitel: Kiss of Death Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1947 Länge: 98 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Der Garten des Bösen — Filmdaten Deutscher Titel Der Garten des Bösen Originaltitel Garden Of Evil …   Deutsch Wikipedia

  • Der Marshal — Filmdaten Deutscher Titel Der Marshal Originaltitel True Grit Produktionsl …   Deutsch Wikipedia

  • Der Todeskuß — Filmdaten Deutscher Titel Der Todeskuß Originaltitel Kiss of Death Produkt …   Deutsch Wikipedia

  • Die Stadt der Verlorenen — Filmdaten Deutscher Titel Die Stadt der Verlorenen Originaltitel Legend of the Lost …   Deutsch Wikipedia

  • Das war der wilde Westen — Filmdaten Deutscher Titel: Das war der Wilde Westen Originaltitel: How the West Was Won Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1962 Länge: 162 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia