Diemen


Diemen
Gemeinde Diemen
Flagge der Gemeinde Diemen
Flagge
Wappen der Gemeinde Diemen
Wappen
Provinz Nordholland
Bürgermeister Amy Koopmanschap (GL)
Sitz der Gemeinde Diemen
Fläche
 – Land
 – Wasser
14,32 km²
11,83 km²
2,49 km²
CBS-Code 0384
Einwohner 24.984 (31. Dez. 2010[1])
Bevölkerungsdichte 1.745 Einwohner/km²
Koordinaten 52° 20′ N, 4° 58′ O52.3327777777784.97Koordinaten: 52° 20′ N, 4° 58′ O
Bedeutender Verkehrsweg A1
Vorwahl 020
Postleitzahlen 1110-1114
Website www.diemen.nl
Lage von Diemen in den Niederlanden

Diemen ( anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Nordholland.

Diemen liegt zwischen dem IJsselmeer im Norden, Amsterdam, Ouder-Amstel und Muiden. Diemen hat rund 24.000 Einwohner, die auf einer Fläche von 14,32 km² (davon 2,49 km² Wasser) leben.

Diemen wird vom Amsterdam-Rijnkanaal (Amsterdam-Rheinkanal) und vom Fluss Diem durchschnitten. Der Diem besteht aus zwei Teilen, also aus zwei Diemen, dadurch erklärt sich der Name des Ortes. Diemen besteht aus vier Ortsteilen: Diemen-Noord (D.-Nord), Diemen-Zuid (D.-Süd), Diemen-Centrum (D.-Zentrum) und dem buitengebied (Außengebiet).

Östlich von Diemen liegt Overdiemen an beiden Seiten des Kanals. Nördlich des Kanals liegt das Gebiet des Diemerzeedijk, jahrelang Müllhalde Amsterdams, aber jetzt Stadtpark von IJburg.

Söhne und Töchter der Stadt

  • Jorik Prins (* 1991), Schauspieler.[2]
  • Levi Heimans (* 1985), Radrennfahrer; Weltcup- und Olympiateilnehmer sowie vierfacher Landesmeister.
  • Peter Rijsenbrij (* 1959), DJ und Radiomoderator
  • Rudi Falkenhagen (* 1933; † 2005), Schauspieler und Synchronsprecher
  • Jaap Havekotte (* 1912), Eisschnellläufer

Weblinks

 Commons: Diemen – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Bevölkerungsstatistik, 29. März 2011Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande
  2. Jorik Prins in der deutschen und englischen Version der Internet Movie Database

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Diemen —   Municipality / Village   Old houses in Diemen …   Wikipedia

  • Diemen — Saltar a navegación, búsqueda Diemen Bandera …   Wikipedia Español

  • Diemen — Héraldique …   Wikipédia en Français

  • Diemen — (Mieten, Feimen, Staaken, Schober), gleichbedeutende Bezeichnungen für Stapel von Getreidegarben, die so zusammengesetzt werden, daß ihr Inhalt ohne besondere Schutzgebäude (Scheunen) allein durch eine leichte Strohbedeckung gegen die Nachteile… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Diemen [1] — Diemen, 1) Dorf am Zuydersee in der niederländischen Provinz Nordholland, Vergnügungsort der Amsterdamer; 2) (Cap Van D.), Vorgebirg an der Nordwestküste der Insel Melville (nördlich vom Australischen Continent) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Diemen [2] — Diemen, so v.w. Feimen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Diemen [3] — Diemen, Anton van D., geb. 1593 in Cuylenburg; erhielt eine Anstellung in der Ostindischen Compagnie, wurde 1625 Mitglied des Hohen Rathes u. kehrte 1631 nach Holland zurück, ging 1632 als Generaldirector wieder nach Ostindien, wurde darauf… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Diemen — Diemen, s. Ernte und Feimen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Diemen — Diemen, s.v.w. Feimen (s.d. nebst Textfigur) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Diemen — Diemen, Anton van, geb. 1593, veranlaßte seit 1636 als Generaldirector des holländ. Ostindiens Entdeckungsfahrten nach dem Süden; ihm zu Ehren nannte Abel Tasman eine Insel Vandiemensland; D. st. 1645 …   Herders Conversations-Lexikon

  • Diemen — Diemen, Anthony van …   Enciclopedia Universal