Dietmar Saupe


Dietmar Saupe

Dietmar Saupe (* 1954 in Bremen) ist ein deutscher Informatiker und Professor an der Universität Konstanz. Saupe forscht an dynamischen Systemen, Computergrafik und experimenteller Mathematik. Saupes Forschung im Bereich der Computergrafik untersucht unter anderem die digitale Bildverarbeitung in der medizinischen Anwendung. Besondere Bekanntheit erhielt Saupe als Forscher an den Fraktalen und als Autor zahlreicher Bücher in diesem Fachbereich. Sein Buch Chaos und Fraktale erhielt von der American Publisher's Association den Preis des besten Mathematikbuches im Jahr 1992.

Saupe studierte von 1973 bis 1979 an den Universitäten Stuttgart und Bremen Mathematik und war anschließend Forschungsassistent im Bereich Dynamische Systeme an der Uni Bremen, wo er 1982 promovierte. Sein Doktorvater war Heinz-Otto Peitgen. Nach einem Forschungsaufenthalt 1985 bis 1987 an der University of California in Santa Cruz war er bis 1993 Assistenzprofessor in Bremen, wo er sich im Anschluss habilitierte. Von 1993 bis 1998 war er ordentlicher Professor für Computerwissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie von 1998 bis 2002 an der Universität Leipzig. Seit 2002 ist er in gleicher Anstellung für die Universität Konstanz tätig.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dietmar Saupe — (born 1954) is a fractal researcher and professor of computer science, Department of Computer and Information Science, University of Konstanz, Germany. Saupe s book, Chaos and Fractals, won the Association of American Publishers award for Best… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sau — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz-Otto Peitgen — (born April 30, 1945 in Bruch, Nümbrecht near Cologne) is a German mathematician. Peitgen is one of the most prominent researchers in the study of fractals. Life Peitgen studied mathematics, physics and economics from 1965 until 1971 in Bonn,… …   Wikipedia

  • Fractal — A fractal is generally a rough or fragmented geometric shape that can be split into parts, each of which is (at least approximately) a reduced size copy of the whole, [cite book last = Mandelbrot first = B.B. title = The Fractal Geometry of… …   Wikipedia

  • Fraktale — Berühmtes Fraktal: die Mandelbrot Menge (sogenanntes „Apfelmännchen“) Fraktal ist ein von Benoît Mandelbrot (1975) geprägter Begriff (lat. fractus: gebrochen, von frangere: brechen, in Stücke zerbrechen), der natürliche oder künstliche Gebilde… …   Deutsch Wikipedia

  • Fraktale Geometrie — Berühmtes Fraktal: die Mandelbrot Menge (sogenanntes „Apfelmännchen“) Fraktal ist ein von Benoît Mandelbrot (1975) geprägter Begriff (lat. fractus: gebrochen, von frangere: brechen, in Stücke zerbrechen), der natürliche oder künstliche Gebilde… …   Deutsch Wikipedia

  • Uni Konstanz — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehlt Universität Konstanz Gründung 1966 Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Enrique García Rodríguez — Saltar a navegación, búsqueda Enrique García. Enrique García (Madrid, España; 2 de junio de 1971), director de cine, productor cinematográfico, guionista y socio fundador de …   Wikipedia Español

  • Mandelbrot set — Initial image of a Mandelbrot set zoom sequence with a continuously coloured environment …   Wikipedia

  • Apfelmännchen — Die Mandelbrot Menge, im allgemeinen Sprachgebrauch oft auch Apfelmännchen genannt, ist eine fraktal erscheinende Menge, die in der Chaostheorie, und genauer in der komplexen Dynamik, eine bedeutende Rolle spielt. Sie wurde 1980 von Benoît… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.