Dietrich V. (Holland)


Dietrich V. (Holland)
Historisierende Darstellung Dietrichs V. aus dem Jahre 1578

Dietrich V. von Holland (* 1053; † 17. Juni 1091) war Graf von Holland.

Er war der Sohn des Grafen Florenz I. von Holland und Gertrud von Sachsen, Tochter Herzog Bernhards II.

Beim Tod seines Vaters 1061 folgte er diesem als Graf von Holland. Da er noch minderjährig war stand er zunächst unter der Vormundschaft seiner Mutter Gertrud bzw. als diese bald nachher erneut heiratete, unter Vormundschaft von ihrem neuen Gatten Robert dem Friesen, dem Bruder des Grafen von Flandern und Hennegau. Robert wehrte die Ansprüche des Utrechter Bischofs Wilhelms I. auf das Land ab und gab dem Kaiser Heinrich IV. sämtliche Güter, welche früher dem Utrechter Bischof und jetzt Dietrich gehörten, zurück. Als Robert aber 1170, nach dem Tod seines Bruders, die Herrschaft über Flandern forderte, kam es zum Krieg und Holland wurde von Herzog Godfried IV. von Niederlothringen erobert und als Lehen vom Bischof von Utrecht behalten.

Erst nach dem Tod Roberts und Bischof Wilhelms gelang es Dietrich nach längerem Krieg sein Land zurück zu gewinnen. In der Folgezeit eroberte er weitere Teile Frieslands und scheint von seinen Nachbarn unbehindert weiter geherrscht zu haben, bis er 1091 starb.

Er heiratete, wie viele seines Adelsgeschlechtes, eine sächsische Prinzessin, nämlich Othelhilde.

Er ist der erste Graf der sich, 1083, Graf von Holland, („Comes Holtlandensis“) nannte.

Literatur



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dietrich IV. (Holland) — Dietrich IV. († 13. Januar 1049 in Dordrecht) war von 1039 bis 1049 Graf von Holland. Dietrich aus dem Geschlecht der Gerulfinger war der Sohn von Dietrich III Graf von Holland und der Sächsin Othelindis. Er folgte seinem Vater 1039 als Graf von… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich III. (Holland) — Dietrich III. genannt der Jerusalemer (Theodericus Hieroselymita; auch Diederik oder Dirk) († 27. Mai 1039) war Graf von Holland von 993 bis 1039. Historisierende Darstellung Dietrichs III. aus dem Jahre 1578 Bis zum Jahr 1101 wurde die… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich I. (Holland) — Dietrich I. Graf in Friesland († wohl 939) war der Gründer der holländischen Grafenlinie.[1] Er war vermutlich der Sohn und Nachfolger des in Westfriesland herrschenden Grafen Gerolf (vgl. Gerulf von Kennemerland). Sein Bruder war Walger Graf von …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich VI. (Holland) — Historisierende Darstellung Dietrichs VI. aus dem Jahre 1578 Dietrich VI. von Holland (auch Theoderich; * ca. 1110; † 6. August 1157) war der Sohn des Grafen Florenz II. dem Dicken von Holland und Gertrud von Oberlothringen, auch bekannt als… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich VII. (Holland) — Historisierende Darstellung Dietrichs VII. aus dem Jahre 1578 Dietrich VII. von Holland († 4. November 1203 in Dordrecht) war der älteste Sohn des Grafen Florens III. von Holland und Adelheid von Huntingdon (Ada von Schottland) einer Tochter des… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich II. (Holland) — Dietrich II. (Dirk II.; † 6. Mai 988 in Egmond) war seit 959 Graf von (West )Friesland vom 10. Juli 936 bis 941. Umstritten war, ob er der Sohn oder Enkel von Graf Dietrich I. war. Man hat ihn lange Zeit als Sohn Dietrichs I. angesehen, geht aber …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich I. — Dietrich hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Dietrich 2 Dietrich I. 3 Kirchliche Herrscher 4 Siehe auch // …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich II. — Dietrich hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Dietrich 2 Dietrich I. 3 Kirchliche Herrscher 4 Siehe auch // …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich III. — Dietrich hießen folgende Herrscher: Inhaltsverzeichnis 1 Dietrich 2 Dietrich I. 3 Kirchliche Herrscher 4 Siehe auch // …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich II. von Ahr — Dietrich II. von Ahr, auch Dirk van der Aare oder Dietrich van der Aare († 5. Dezember 1212 in Deventer, Niederlande) war Bischof von Utrecht. Dietrich, aus dem Geschlecht van der Aare, wurde 1197, nach dem Tod der beiden Rivalen, des Welfen… …   Deutsch Wikipedia