Differential item functioning


Differential item functioning

Differential item functioning (DIF) ist ein Begriff aus der Psychologischen Diagnostik, der aus der Anwendung von psychologischen Instrumenten in verschiedenen Kulturen bzw. Subkulturen entstanden ist, und unterschiedliches Antwortverhalten in Gruppen auf gleiche Fragen beschreiben soll. DIF entsteht wenn Menschen aus verschiedenen Gruppen (meistens Geschlecht oder Ethnie) mit denselben Persönlichkeitseigenschaften oder mit derselben Fähigkeit eine unterschiedliche Wahrscheinlichkeit aufweisen, eine gewisse Antwort auf einen Fragebogen oder einen Test zu geben.[1]

Die DIF-Analyse ermöglicht einen Hinweis auf unerwartetes Verhalten in Bezug auf ein Item. Ein Item weist kein DIF auf, wenn Menschen aus verschiedenen Gruppen unterschiedliche Antwortwahrscheinlichkeiten aufweisen, hingegen weist es dann DIF auf, wenn Menschen aus unterschiedlichen Gruppen mit gleichen zugrundeliegenden Ausprägungen der Eigenschaft eine unterschiedliche Wahrscheinlichkeit aufweisen, eine gewisse Antwort zu geben.

Die DIF-Analyse und Korrektur spielt besonders eine Rolle bei sogenannten High-Stake-Tests, bei denen nicht nur interessehalber eine Eigenschaft gemessen wird, sondern eine Auswahlentscheidung über verschiedene Sprachräume hinweg vorgenommen wird, so z. B. bei Studienplatzbewirtschaftung in mehrsprachigen Ländern, wie etwa der Schweiz, Kanada, Italien usw.

Einzelnachweise

  1. Embretson,S.E., Reise,S.P. (2000). Item Response Theory for Psychologists.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Differential item functioning — (DIF) occurs when people from different groups (commonly gender or ethnicity) with the same latent trait (ability/skill) have a different probability of giving a certain response on a questionnaire or test.[1] DIF analysis provides an indication… …   Wikipedia

  • Item response theory — In psychometrics, item response theory (IRT) is a body of theory describing the application of mathematical models to data from questionnaires and tests as a basis for measuring abilities, attitudes, or other variables. It is used for statistical …   Wikipedia

  • Nambury S. Raju — (1937 – October 27, 2005) was an American psychology professor known for his work in psychometrics, meta analysis, and utility theory. He was a Fellow of the Society of Industrial Organizational Psychology.[1] Contents 1 Professional Biography 2… …   Wikipedia

  • Psychometric software — is software that is used for psychometric analysis of data from tests, questionnaires, or inventories reflecting latent psychoeducational variables. While some psychometric analyses can be performed with standard statistical software like SPSS,… …   Wikipedia

  • Herrmann Brain Dominance Instrument — The Herrmann Brain Dominance Instrument (HBDI) is a system claimed to measure and describe thinking preferences in people, developed by William Ned Herrmann while leading management education at General Electric s Crotonville facility. It is a… …   Wikipedia

  • Südtiroler Deutsch — Typisch zweisprachige Aufschrift in Südtirol mit amtlich verordneter, aber für Deutschsprachige unverständlicher, deutscher Übersetzung …   Deutsch Wikipedia

  • Eignungstest für das Medizinstudium in der Schweiz — Logo Der Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) ist ein psychometrisches Testverfahren, welches die Studieneignung für Medizin erfasst. Er wird in der Schweiz und in Österreich im Rahmen von universitären Auswahlverfahren als… …   Deutsch Wikipedia

  • DIF — may refer to DIF (technique) a greenhouse technique for controlling plant height or as a three letter acronym, may refer to: Data Interchange Format Data and Information Fusion Data Integrity Field, Data corruption error handling field in disk… …   Wikipedia

  • DIF — steht für: Danmarks Idræts Forbund (Dänemarks Sportverband) Data Interchange Format Degerfors IF, ein schwedischer Sportverein Deutsch Irischer Freundeskreis Deutsches Industrieforum für Technologie Deutsches Institut für Föderalismusforschung… …   Deutsch Wikipedia

  • Mini–mental state examination — Not to be confused with Mini international neuropsychiatric interview. The mini–mental state examination (MMSE) or Folstein test is a brief 30 point questionnaire test that is used to screen for cognitive impairment. It is commonly used in… …   Wikipedia