Direct Rendering Infrastructure


Direct Rendering Infrastructure

Die Direct Rendering Infrastructure (abgekürzt DRI) ist ein freies Softwarepaket, das zum X-Window-System gehört. Es stellt im X-Server eine Schnittstelle zur Verfügung, über die Programme direkt auf die 3D-Hardware des Computers zugreifen können, um OpenGL-Beschleunigung zu verwenden. Der direkte Zugriff vermeidet, dass die Daten erst durch den verhältnismäßig langsamen X-Server verarbeitet werden müssen.

Inhaltsverzeichnis

Technik

Die DRI besteht aus einem Treiber im Kernel (Direct Rendering Manager, abgekürzt DRM) der eine Schnittstelle zur Grafikkarte bereitstellt und Komponenten im Userspace, die auf diese zugreifen. Der Userspaceteil der DRI stellt ein hardwarebeschleunigtes Back-end für Mesa bereit und übersetzt die Befehle der Anwendung in hardwarespezifische Befehle, die er über den DRM an die Grafikkarte sendet.

DRI2

Seit 2007 wird die Entwicklung einer Nachfolgeversion von DRI vorangetrieben, die mit mehreren Schwächen von DRI insbesondere im Zusammenspiel mit AIGLX aufräumt. Anfang 2008 wurden die ersten DRI2-Grafiktreiber in den Entwicklerbaum des X.Org-Servers aufgenommen.

Treiber-Unterstützung

DRI wird von nahezu allen freien Treibern im X.Org-Server und in XFree86 unterstützt. Einige proprietäre Treiber wie der von AMD/ATI unterstützen ebenfalls DRI.

Siehe auch

  • AIGLX, eine hardwarebeschleunigte Erweiterung des X-Window-Systems, die auf DRI setzt
  • Xgl, eine weitere Erweiterung, die einen zweiten, hardwarebeschleunigten X-Server nutzt
  • Xegl, einen X-Server, der auf Mesa 3D und DRI aufsetzt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Direct Rendering Infrastructure — Saltar a navegación, búsqueda DRI Desarrollador freedesktop.org dri.freedesktop.org Información general …   Wikipedia Español

  • Direct Rendering Infrastructure — ou DRI (infrastructure pour le rendu direct en anglais), est un procédé de XFree86 4.x / X.Org permettant aux applications Mesa 3D (implémentation libre d OpenGL) de gagner du temps en accédant directement au processeur graphique sans passer par… …   Wikipédia en Français

  • Direct rendering infrastructure — ou DRI (infrastructure pour le rendu direct en anglais), est un procédé de XFree86 4.x / X.Org permettant aux applications Mesa 3D (implémentation libre d OpenGL) de gagner du temps en accédant directement au processeur graphique sans passer par… …   Wikipédia en Français

  • Direct Rendering Infrastructure — В данной статье или разделе имеется список источников или внешних ссылок, но источники отдельных утверждений остаются неясными из за отсутствия сносок …   Википедия

  • Direct Rendering Infrastructure — Infobox Software name = DRI caption = collapsible = author = Precision Insight developer = freedesktop.org released = latest release version = 2.3.1 ? latest release date = July 1 2008 latest preview version = latest preview date = frequently… …   Wikipedia

  • Direct Rendering Infrastructure (DRI) — DRI Original author(s) Precision Insight Developer(s) freedesktop.org Stable release 2.4.x / February 2009 Written in C …   Wikipedia

  • Direct Rendering Manager — Direct rendering infrastructure Direct Rendering Infrastructure ou DRI (infrastructure pour le rendu direct en anglais), est un procédé de XFree86 4.x / X.Org permettant aux applications Mesa 3D (implémentation libre d OpenGL) de gagner du temps… …   Wikipédia en Français

  • Direct Rendering Manager — Saltar a navegación, búsqueda Direct Rendering Manager (Gestor de Renderizado Directo o DRM) es un componente de Direct Rendering Infrastructure (Infraestructura de Renderizado Directo o DRI), que provee a sistemas operativos tipo Unix, como… …   Wikipedia Español

  • Direct Rendering Manager — The Direct Rendering Manager (DRM) is a component of the Direct Rendering Infrastructure, a system to provide efficient video acceleration (especially 3D rendering) on Unix like operating systems, e.g. Linux, FreeBSD, NetBSD, and OpenBSD. It… …   Wikipedia

  • Direct Rendering Manager — Der Direct Rendering Manager (abgekürzt DRM) ist ein Kernelmodul (Treiber), der unter einem X Server wie X.org Zugriff auf den Speicher (DMA, AGP) der Grafikkarte gewährt. Außerdem stellt der DRM sicher, dass die definierten Sicherheitsregeln… …   Deutsch Wikipedia