Dispatcher (DDR)


Dispatcher (DDR)

Ein Dispatcher (engl. to dispatch = etwas erledigen, abschicken) ist ein Einsatzleiter, Koordinator, Zuteiler. Wörtlich „Eil-Abfertiger“.

Verwendung in der Informatik

Verwandt und häufig (fälschlicherweise) synonym gebraucht ist der Scheduler, der jedoch längerfristig plant (einen Fahrplan erstellt).

Im Rahmen der Prozessverwaltung eines Betriebssystems dient der Dispatcher dazu, bei einem Kontextwechsel dem derzeit aktiven Prozess die CPU zu entziehen und anschließend dem nächsten Prozess die CPU zuzuteilen. Die Entscheidung, welcher Prozess der nächste ist, wird vom Scheduler im Rahmen der Warteschlangenorganisation getroffen.

Der Scheduler wird in der Operation assign (=ein thread geht aus dem ready-Zustand in dem running-Zustand über) vom Dispatcher aufgerufen und trifft dann sowohl langfristige als auch kurzfristige Entscheidungen.

Verwendung in der DDR

Der Dispatcher bezeichnete in der DDR einen leitenden Mitarbeiter in Betrieben und Einrichtungen, der für die operative Lenkung und Kontrolle von Produktions- und Verkehrsprozessen verantwortlich war.

Aufgabe des Dispatchers war es, den planmäßigen Betriebsablauf unter der Verwendung der Nachrichten- und Messtechnik zu sichern. Im Rahmen seiner Verantwortung erteilte er erforderliche Anweisungen und löste bei Störungen Sofortmaßnahmen zur Gewährleistung oder Wiederherstellung des geplanten Ablaufes aus. Diese Anweisungen galten als Anordnungen des zuständigen Leiters.

Dispatcher wurden besonders im Bergbau, Maschinenbau, Verkehrswesen, in der Metallurgie sowie in der Elektrizitätsversorgung und in der chemischen Industrie eingesetzt . Dem Dispatcher standen in der Regel technische Mittel von Signal-, Regulierungs- und Fernsteueranlagen zur Verfügung. Ein besonderer Einsatzbereich war der Dispatcherdienst in der Landwirtschaft.

Der Dispatcher war verpflichtet, seinem Leiter und dem Dispatcher der übergeordneten Leitung Meldungen über den Stand der Planerfüllung, über Störungen, über Unplanmäßigkeiten und über die eingeleiteten Maßnahmen zur Überwindung von Unzulänglichkeiten oder Störungen des Betriebsablaufs zu erstatten.

Andere Bedeutungen

In der Luftfahrt ist Dispatcher der umgangssprachliche Ausdruck für Flight Operations Officer, zu Deutsch Flugdienstberater.

In der IT ist ein Dispatcher auch ein "besserer" Postverteiler. So werden etwa eingehende Kundenanfragen an Mitarbeiter zugewiesen, die das entsprechende Fachwissen haben, um die Anfrage zu bearbeiten. Um zu beurteilen, wer was erledigen kann, sind Kenntnisse über das Produkt nötig; deshalb das "besserer".

Im Rettungsdienst nimmt der Dispatcher Notrufe auf, entscheidet ob eine lebensbedrohliche Situation vorliegt und ob zusätzlich zu einem Rettungswagen auch ein Notarzt zum Ort des Geschehens verschickt werden soll (siehe auch Disponent oder Rettungsleitstelle).


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dispatcher — Sm jemand, der für die zentrale Lenkung und Kontrolle des Arbeitsablaufs in der Produktion und im Verkehrswesen verantwortlich ist per. Wortschatz fremd. Erkennbar fremd (20. Jh.) Entlehnung. In der DDR gebräuchlich gewordene und semantisch… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dispatcher — Ein Dispatcher (engl.: to dispatch = etwas erledigen, abschicken) ist eine Person, welche in einem Betrieb auf Leitungsebene arbeitet und dort für den optimalen Einsatz der aktuell zur Verfügung stehenden Mittel und den Informationsfluss… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Deutsch — Unter DDR Sprachgebrauch sind sprachliche Erscheinungen zusammengefasst, die in Lexik und Stilistik sowohl im Alltag als auch in den Medien nur in der DDR gebräuchlich waren. In der DDR neu gebildete Wörter, so genannte Neologismen, die sich vom… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Sprache — Unter DDR Sprachgebrauch sind sprachliche Erscheinungen zusammengefasst, die in Lexik und Stilistik sowohl im Alltag als auch in den Medien nur in der DDR gebräuchlich waren. In der DDR neu gebildete Wörter, so genannte Neologismen, die sich vom… …   Deutsch Wikipedia

  • DDR-Sprachgebrauch — Unter DDR Sprachgebrauch sind sprachliche Erscheinungen zusammengefasst, die in Lexik und Stilistik sowohl im Alltag als auch in den Medien nur in der DDR gebräuchlich waren. In der DDR neu gebildete Wörter, so genannte Neologismen, die sich vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Dispatcher — Einsatzkoordinator; Koordinator; Einsatzleiter * * * Dis|pat|cher 〈[ pæ̣tʃə(r)] m. 3; EDV〉 Teil des Betriebssystems, das die einzelnen Bestandteile eines EDV Systems verwaltet u. den einzelnen Programmen zuteilt [zu engl. dispatch „abschicken,… …   Universal-Lexikon

  • Sprachgebrauch in der DDR — Unter Sprachgebrauch in der DDR sind sprachliche Erscheinungen zusammengefasst, die in Lexik und Stilistik nur oder besonders in der Deutschen Demokratischen Republik gebräuchlich waren. Dieses betrifft sowohl Begriffe der Alltagssprache als auch …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Eisenbahn — Die Verwendung von Abkürzungen ist im Eisenbahnwesen weit verbreitet. Bei den deutschen Eisenbahnen gibt es zur Anwendung von Abkürzungen besondere Vorschriften, bei denen grundsätzlich der sonst bei Abkürzungen übliche Punkt weggelassen wird. Im …   Deutsch Wikipedia

  • Hgbf — Die Verwendung von Abkürzungen ist im Eisenbahnwesen weit verbreitet. Bei den deutschen Eisenbahnen gibt es zur Anwendung von Abkürzungen besondere Vorschriften, bei denen grundsätzlich der sonst bei Abkürzungen übliche Punkt weggelassen wird. Im …   Deutsch Wikipedia

  • Whzküös — Die Verwendung von Abkürzungen ist im Eisenbahnwesen weit verbreitet. Bei den deutschen Eisenbahnen gibt es zur Anwendung von Abkürzungen besondere Vorschriften, bei denen grundsätzlich der sonst bei Abkürzungen übliche Punkt weggelassen wird. Im …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.