Dmitri Alenitschew


Dmitri Alenitschew
Dmitri Alenitschew
Dmitri Alenitschew
Spielerinformationen
Voller Name Dmitri Anatoljewitsch Alenitschew
Geburtstag 20. Oktober 1972
Geburtsort Welikije LukiRussland
Größe 1,78 m
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1991-1993
1994-1998
1998-2000
1999-2000
2000-2004
2004-2006
Lokomotive Moskau
Spartak Moskau
AS Rom
Perugia Calcio (Leihe)
FC Porto
Spartak Moskau
69 (6)
122 (18)
28 (2)
15 (0)
84 (12)
21 (3)
Nationalmannschaft2
1996-2005 Russland 55 0(6)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
 Stand: 5. Juni 2008
2Stand: 5. Juni 2008

Dmitri Anatoljewitsch Alenitschew (russisch Дмитрий Анатольевич Аленичев; * 20. Oktober 1972 in Welikije Luki, Russland) ist ein früherer russischer Fußballspieler.

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn

Vereinsmannschaften

Alenitschew begann seine Laufbahn als Fußball-Profi 1991 bei Lokomotive Moskau, wechselte 1994 jedoch zu seinem erklärten Lieblingsverein, dem Stadtrivalen Spartak Moskau. Sein erstes Auslandsengagement führte den kleinen Mittelfeldspieler 1998 zum AS Rom, wo er in seiner zweiten Saison nur sieben Ligaspiele absolvierte und anschließend für ein Jahr an Perugia Calcio ausgeliehen wurde. Den Höhepunkt seiner Karriere erlebte er zwischen 2000 und 2004 beim portugiesischen Club FC Porto, mit dem er den UEFA-Cup (2003) und die Champions League (2004) gewann. In beiden Finalspielen (in Sevilla bzw. in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen) gelang ihm jeweils ein Tor. Nach Ende der Saison 2003/04 wurde er zu Spartak Moskau zurücktransferiert, wo er bis zum April 2006 spielte. Nach einer Auseinandersetzung mit dem Trainer von Spartak, Aleksandrs Starkovs, wurde er zunächst in die zweite Mannschaft versetzt, im September schließlich von seinem Vertrag entbunden.

Nationalmannschaft

Für die russische Fußballnationalmannschaft bestritt Alenitschew 55 Spiele, darunter zwei Partien bei der WM 2002 und drei Spiele bei der EM 2004. Er erzielte für seinen Verband sechs Treffer.

Erfolge

Trivia

  • Alenitschew war der erste russische Fußballspieler, der mit seinem Verein die Champions League gewann.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alenitschew — Dmitri Alenitschew Spielerinformationen Voller Name Dmitri Anatoljewitsch Alenitschew Geburtstag 20. Oktober 1972 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitri Alenichev — Dmitri Alenitschew Spielerinformationen Voller Name Dmitri Anatoljewitsch Alenitschew Geburtstag 20. Oktober 1972 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • Dmitri Anatoljewitsch Alenitschew — Dmitri Alenitschew  Spielerinformationen Voller Name Dmitri Anatoljewitsch Alenitschew Geburtstag 20. Oktober 1972 Gebur …   Deutsch Wikipedia

  • Dimitri Alenitschew — Dmitri Alenitschew Spielerinformationen Voller Name Dmitri Anatoljewitsch Alenitschew Geburtstag 20. Oktober 1972 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Europameisterschaft 2004/Gruppe A — Resultate der Gruppe A der Fußball Europameisterschaft 2004: Rang Land Tore Punkte 1 Portugal 4:2 6 2 Griechenland 4:4 4 3 Spanien 2:2 4 …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA-Pokal 2002/03 — Den UEFA Pokal 2002/03 gewann FC Porto gegen Celtic Glasgow. Das Finale fand im Olympiastadion Sevilla statt. Inhaltsverzeichnis 1 Erste Runde 2 Zweite Runde 3 Dritte Runde 4 Achtelfinale …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Europameisterschaft 2004/Russland — Dieser Artikel behandelt die russische Nationalmannschaft bei der Fußball Europameisterschaft 2004. Hinweis: Die deutschsprachige Wikipedia bezieht sich in der Umschreibung der kyrillischen Schrift auf die vom Duden vorgegebene deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Russische Fußball-Nationalmannschaft — Dieser Artikel befasst sich mit der russischen Fußballnationalmannschaft der Männer. Zum Team der Frauen siehe Russische Fußballnationalmannschaft der Frauen. Russische Föderation Rossijskaja Federazija Spitzname(n) Sbornaja (die Auswahl) Verband …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft 2002/Russland — Die russische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea: Qualifikation Russland hatte wenig Mühe, sich als Gruppenerster direkt für die Endrunde zu qualifizieren. Die einzige Niederlage gab es gegen… …   Deutsch Wikipedia

  • Lokomotive Moskau — Lok Moskau Voller Name Fußballklub Lokomotiw Moskau Gegründet 12. August 1923 …   Deutsch Wikipedia