Dno


Dno
Stadt
Dno
Дно
Wappen
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Pskow
Rajon Dno
Oberhaupt Alexei Budarin
Gegründet 1897
Stadt seit 1925
Fläche km²
Bevölkerung 9061 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1.007 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 70 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)81135
Postleitzahl 182670, 182671
Kfz-Kennzeichen 60
OKATO 58 212 501
Geographische Lage
Koordinaten 57° 49′ N, 29° 57′ O57.81666666666729.9570Koordinaten: 57° 49′ 0″ N, 29° 57′ 0″ O
Dno (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Dno (Oblast Pskow)
Red pog.svg
Oblast Pskow
Liste der Städte in Russland

Dno (russisch Дно) ist eine Kleinstadt in der Oblast Pskow (Russland) mit 9061 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Die Stadt liegt in der Schelon-Niederung etwa 110 Kilometer östlich der Oblasthauptstadt Pskow.

Dno ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt am Schnittpunkt der Eisenbahnstrecken (Jaroslawl–) RybinskBologojePskow (–Riga/ Tallinn) (der ehemaligen Rybinsk-Pskow-Windawaer Eisenbahn, erbaut 1897) und Sankt Petersburg–Dno–NewelWizebsk (eröffnet 1904).

Geschichte

Im Gebiet der heutigen Stadt sind seit dem Beginn des 15. Jahrhunderts mehrere Dörfer namens Dno oder Donze, später auch Donschtschina bekannt.

Um 1897 entstand eine Stationssiedlung Dno im Zusammenhang mit dem Bau der Eisenbahnstrecke. Das Wort dno steht im Russischen für Grund (z.B. eines Gewässers), die Hintergründe des Orts- und Stationsnamens ist jedoch unklar.

Auf dem Bahnhof Dno unterschrieb der letzte Zar Russlands Nikolaus II. am 2. März 1917 seine Abdankungsurkunde.

1925 wurde das Stadtrecht verliehen.

Im Zweiten Weltkrieg wurde Dno am 18. Juli 1941 von der deutschen Wehrmacht besetzt und am 24. Februar 1944 von Truppen der Leningrader und der 2. Baltischen Front im Rahmen der Leningrad-Nowgoroder Operation zurückerobert.

Einwohnerentwicklung

Jahr Einwohnerzahlen
1926 6.095 *
1959 13.216 *
1979 12.106 *
1989 12.406 *
2002 10.049 *
2010 9061 *

Anmerkung: * Volkszählung


Wirtschaft

In Dno gibt es Unternehmen der Bauwirtschaft (Werk für Stahlkonstruktionen Keramit) und der Textilindustrie sowie Eisenbahnwerkstätten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dno — Дно Coordonnées  …   Wikipédia en Français

  • dno — {{/stl 13}}{{stl 8}}rz. n I, Mc. dnie; lm D. den {{/stl 8}}{{stl 20}} {{/stl 20}}{{stl 12}}1. {{/stl 12}}{{stl 7}} powierzchnia ograniczająca od dołu naturalne wgłębienie w ziemi lub przedmiot, który można czymś napełnić; spód : {{/stl 7}}{{stl… …   Langenscheidt Polski wyjaśnień

  • dno — dnȍ sr <N mn dnȁ, G dnȃ> DEFINICIJA 1. geol. tvrdo tlo pod morem ili pod vodom jezera, rijeke itd. 2. najniži dio onoga što je izdubeno (donji dio broda, rezervoara, posude, čaše itd.) 3. meton. ono što je u donjem dijelu čega FRAZEOLOGIJA… …   Hrvatski jezični portal

  • DNO — may refer to: De Nederlandse Opera (The Netherlands Opera) based in Amsterdam, Netherlands DNO International, a Norwegian oil company Distribution Network Operator, companies licenced to distribute electricity in Great Britain Director of Naval… …   Wikipedia

  • DNO — steht für: DNO ASA Verteilnetzbetreiber (Distribution Network Operator) Dno ist eine Kleinstadt in Russland, siehe Dno Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung meh …   Deutsch Wikipedia

  • dnȍ — sr 〈N mn dnȁ, G dnȃ〉 1. {{001f}}geol. tvrdo tlo pod morem ili pod vodom jezera, rijeke itd. 2. {{001f}}najniži dio onoga što je izdubeno (donji dio broda, rezervoara, posude, čaše itd.) 3. {{001f}}meton. ono što je u donjem dijelu čega ⃞… …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • dnò — à s, rod. mn. dnòv in dnóv stil. dán, mest. mn. dnìh in dnéh (ȍ ȁ) 1. spodnji, osnovni del posode ali posodi podobne priprave: izbiti sodu dno; napraviti, očistiti dno; vstaviti sodu dno; gošča se zbira na dnu lonca; kovček z dvojnim dnom;… …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • dno — n III, Ms. dnie; lm D. den 1. «dolna powierzchnia naturalnego lub sztucznego wgłębienia w skorupie ziemskiej, wypełnionego wodą lub wolnego od niej, najniższa warstwa, spód tego wgłębienia» Dno basenu, jeziora, kanału, morza, rzeki. Dno doliny,… …   Słownik języka polskiego

  • Dno — For the three letter acronym, see DNO (disambiguation). Coordinates: 57°49′N 29°58′E / 57.817°N 29.967°E / 57.817; 29.967 Dno …   Wikipedia

  • dno — 1. Beczka, studnia, worek bez dna «o kimś lub o czymś, w co wkłada się dużo pracy, pieniędzy bez widocznego efektu»: Stęknął boleśnie: – Jesteście jak beczka bez dna! A czasy ciężkie. Złoto? Skąd ja mam wziąć dla ciebie złota? J. Dobraczyński,… …   Słownik frazeologiczny