Advent in den Höfen


Advent in den Höfen

Der Advent in den Höfen ist ein touristischer Weihnachtsmarkt in der Stadt Quedlinburg. Er wurde 1997 als private Initiative ins Leben gerufen. Jeweils am 2. und 3. Adventswochenende werden 20 bis 24 mittelalterlich/frühneuzeitliche, von Fachwerk gerahmte, Höfe für die Gäste geöffnet. Jeder Hof steht unter einem anderen thematischen Schwerpunkt und ist individuell gestaltet. Die meisten dieser Höfe sind sonst nur zum Tag des offenen Denkmals geöffnet.

Besucherzahlen

Zu den Wochenenden der Veranstaltung im Jahr 2006 kamen an jedem Wochenende über 50.000 Besucher in die Stadt. Zum Vergleich: Beim „Begrüßungs- und Dankesfest“ der Stadt Quedlinburg im Januar 1990 war einmalig eine vergleichbare, aber damals völlig außergewöhnliche Menschenmenge vor Ort. Im Dezember 2007 waren an zwei Wochenenden jeweils 75.000 Besucher vor Ort; nicht zuletzt, weil Chorleiter Gotthilf Fischer anwesend war. Insgesamt waren im Dezember 2008 etwa 300.000 Besucher vor Ort.

Sonstiger Weihnachtsmarkt

Ergänzend werden auf dem Markt ein traditioneller Weihnachtsmarkt, der Größte Adventskalender Deutschlands rings um den Schlossberg und ein literarischer Adventskalender angeboten.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Quedlinburg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Quedlimbourg — Quedlinbourg Quedlinbourg …   Wikipédia en Français

  • Quedlinbourg — Quedlinbourg …   Wikipédia en Français

  • Quedlinburg — Quedlinbourg Quedlinbourg …   Wikipédia en Français

  • Portal:Saxony-Anhalt — Portals → Geography → Germany → Saxony Anhalt Shortcut: P:S A …   Wikipedia

  • York — City of York Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Stadt Herford — Die Geschichte der Stadt Herford beschreibt die Entwicklung der ostwestfälischen Stadt Herford. Inhaltsverzeichnis 1 Stadtgründung 2 12. bis 15. Jahrhundert 3 Neuzeit 4 Chroni …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnsen — ist ein Ortsteil von Suderburg in Niedersachsen. Im Jahre 1636, während des Dreißigjährigen Krieges, wurde die Burg des Gutes verwüstet. Besitzer des Gutes waren u. a. die von Jettebrock, von Ompteda, von Spörcken, von Bobart, Jungkherr, von… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafrath — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Affalterried — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia